Schmerztherapie - was hilft?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gegen Schmerzen aus dem Bewegungsapparat hat sich eigentlich Diclofenac bewährt, wobei letztlich Ibuprofen usw alle zu der Gruppe der NSARs gehören. Novalgin kannst du übrigens 4 mal am Tag nehmen, weil der Wirkstoff sehr schnell abgebaut ist.

Tramal wäre dann schon eine Stufe höher laut dem WHO-Schmerzschema. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phiemag
17.11.2016, 19:57

Und was bedeutet das für mich jetzt? 😅

0
Kommentar von Phiemag
17.11.2016, 21:43

Na gut, Schulterinstabilitäten haben ja mit dem Knochen an sich garnichts zu tun? Hilft es dann trotzdem? Es sind halt wahrscheinlich die Schrauben, die erst in einem Jahr entfernt werden dürfen, die so weh tun... Die befästigen zwar ein Stück Hüftknochen in meinem Gelenk. Ach ich hab keine Ahnung! 😥 Vielen Dank für den Tipp, werde mit meinem Arzt darüber sprechen! 💕

0

Diclofenac würde ich nur ganz vorsichtig dosieren, da es bei längerem Gebrauch zu massiven Magen-und Darmproblemen kommen kann.

Du solltest Dich wirklich mit einem Schmerztherapeuten unterhalten, denn die haben teilweise ganz neue und kombinierfähige Präparate. Man muß aber ausprobieren, was für Dich gut ist und Dir wirklich hilft. Zum anderen sind einige von diesen Mitteln BTM-pflichtig, nicht auf den ersten Blick für Deine Schmerzen geeignet, und werden deshalb von "normalen" niedergelassenen Ärzten ungern verschrieben.

Neben Tabletten und Tropfen gibt es auch Schmerzpflaster, alle Darreichungsformen sind in verschiedenen Stärken erhältlich. Die Schmerztherapeuten sind häufig mit einer eigenen Praxis in Krankenhäusern zu finden, viele Kliniken haben eigene, aber Dein Arzt wird Dir auch helfen, den richtigen Ansprechpartner herauszusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phiemag
17.11.2016, 22:33

Von diesen Pflastern habe ich gelesen. Das fände ich ganz gut, weil ich so ungerne Tabletten nehme. Aber ich habe gelesen, dass die kaum noch verschrieben werden, weil man sie kochen und sich spritzen kann und sie so 100x krasser als Heroin sein sollen und daher Missbrauch ein Problem sei, weil sogar benutzte Pflaster aus dem Müll noch missbraucht werden können.... 😥 Da hab ich auch etwas Angst, dass mein Müll jemanden töten könnte.... 🙄 ich dachte auch nie im Leben, dass ich diesen Satz mal sagen würde! 😅

0

Bei so einem komplexen Krankheitsbild solltest du einen Schmerztherapeuten aufsuchen.

Novalgin: Wie viel nimmst du? Bedarfsweise oder regelmäßig?

Tramal macht meistens nur am Anfang benebelt, von daher macht es auch Sinn, das relativ niedrig dosiert einzuschleichen. Dann merkst du zwar noch keine Besserung gegen die Schmerzen, hast aber auch keine bzw. weniger Nebenwirkungen. Nach ein paar Tagen kann man das dann langsam erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phiemag
17.11.2016, 19:57

Danke für den Tipp! Werde ich mit einem Arzt drüber sprechen! Novalgin hab ich 4 am Tag genommen aber nicht lange, weil es ja nicht gewirkt hat, ich werfe mir sooooo ungerne Pillen ein ._.

0

Leider kenne ich Dein Krankheitsbild in der! Form nicht  und deswegen kann mein Vorschlag auch total falsch sein- besonders weil es sich bei Dir um ein Op-Gebiet handelt- u.U. ist jede manuelle Therapie da kontrainduziert.

Aber bei der Schmerzart hilft bei mir sehr gut die "tiefe Querfriction nach Cyriax" bei der Krankengymnastin. . Sie muß bei mir nur aufpassen nicht jeden Muskel zu lockern, damit meine muskuläre Teilversteifung der Schulter nicht beseitigt wird. Weil : ja ich habe das Problem der habituellen Schulterluxation, kann die Schulter zwar stets selbst reponieren, aber trotzdem ist das Auskugeln sehr unangenehm.

Von einer OP in meinem Fall habe ich abgesehen, nachdem ich dem Operateur begegnet bin . Der war zu gruselig für mich. Nachdem aber dann die Schulter teilversteifte, passierte das  Auskugeln nicht mehr. Nur die Krankengymnastin darf die Muskeln nicht zu sehr lockern. Aber diesen messerstechenden Schmerz bekommt sie immer weg.

Aber , wiegesagt: diese Therapie kann bei Dir auch kontraindiziert sein, mache Dich da mal kundig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ein Implantat aus Stangen und Schrauben ein paar Etagen tiefer im Lendenwirbelsäulenbereich.

Wenn Dir von Opioiden " wuschig im Kopf wird "  das ist bei mit leider auch so. Ich benutze das Opioid- Präparat Targin nur bei sehr starken Schmerzen ( das hat etwas weniger Nebenwirkungen als das Tramal ), solltest Du es mit einem NSAR-Präparat versuchen.

Mir hilft ganz gut das Diclofenac und hier das " Diclo KD 75 akut " ! Das hat den Vorteil, dass es eine magensaftresistente Hartkapsel hat und somit gut magenverträglich ist.

Gute Besserung !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akupunktur, Akupressur, Chi Gong, Heilmagnetisus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?