Frage von TimBeh95, 101

Schmerzensgeld nach Verkehrsunfall, trotz totem Verursacher NDR wie hoch?

Bei einem Verkehrsunfall wurde das Opfer verletzt (Wadenbeinbruch, Schienbeinbruch, Knöchenlbruch, ziemlich alle Bänder am Fuß durchgerissen und mehrer Fußwurzelknochen gebrochen). Die Unfallverursacherin ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. Das Opfer hatte keinerlei Schuld an dem Unfall. Dadurch, dass die Verursacherin Tod ist, steht dem Opfer überhaupt ein Schmerzenesgeld zu und wer wird es zahlen? Wie hoch wird es ganz grob geschätzt ausfallen?

Antwort
von derhandkuss, 67

Schmerzensgeld wird hier durch die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfall-verursachers gezahlt. Wobei hier die Versicherungen natürlich sehr genau hin schauen. Alle Verletzungen (auch in ihrer zeitlichen Dauer) müssen zum Beispiel durch Gutachten dokumentiert werden. Über die Höhe eines möglichen Schmerzensgeldes wird regelmäßig vor Gericht gestritten. Da handeln die Versicherungen nach dem Motto: "Mal schauen, wer den längeren Atem hat."

Schaust Du dazu auch hier:  https://www.berlin.de/special/auto-und-motor/recht-und-urteile/2620259-44852-sch...

Antwort
von Bitterkraut, 60

Die Versicherung des Unfallverursachers muß auch Schmerzensgeld zahlen. Den einklagbaren Betrag wird dein Anwalt wissen, den du dazu brauchen wirst. Die Versicherung muß auch alle Folgekosten übernehmen.

Antwort
von BenniXYZ, 17

Auch wenn die Verursacherin nicht mehr am Leben ist, zahlt trotzdem ihre KFZ Haftpflichtversicherung.

Nur ein Anwalt kann die Höhe des Schmerzensgeldes ausrechnen.

Denke auch daran die private Unfallversicherung zu benachrichtigen.

Antwort
von LotteMotte50, 12

Das klingt ja alles ziemlich schlimm, der einzige der dir da weiter helfen kann ist ein Anwalt

Antwort
von Seeteufel, 57

Trotzdem muß die Versicherung bezahlen. Das wird sich bestimmt nur mit einem Anwalt durchsetzen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community