Frage von Missnr1, 66

Schmerzensgeld in diesem Fall sinnvoll?

Hallo! Ich frage mal hier, weil vielleicht ja schon jemand von euch Erfahrungen damit hat. Mein exfreund hat mich vor etwas mehr als einer Woche geschlagen und getreten. Von den Tritten habe ich einen Schienbeinkopfbruch getragen. Ansonsten die typischen Sachen wie Hämatome, rausgerissene Haare usw... Ich war am nächsten Tag im Klinikum und bin nun zur weiterbehandlung bei einer Orthopädin. Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung ist erstattet worden und ein kontaktverbot besteht auch seit heute endlich. Nun zu meiner Frage - ich war beim Anwalt und möchte Schadensersatz, sowie Schmerzensgeld fordern. Ich bin 8-10 Wochen arbeitsunfähig und 6 Wochen mindestens auf Krücken. Jedoch macht mein exfreund Schwarzarbeit oder bekommt erst in den nächsten Wochen einen Arbeitsvertrag. Bei dem er wahrscheinlich sowieso nicht mehr als 1000 verdienen wird. Hat es dann überhaupt Sinn, das Geld zu beantragen? Hoffe ihr könnt mir helfen. Dankeschön

Zusätzlich möchte ich noch hinzufügen dass mein ex bereits 7000 Euro Schulden bei der aok hat, da er seine Krankenkassenbeiträge seit über einem Jahr nicht gezahlt hat und sich nach der Kündigung im letzten Jahr nicht beim Arbeitsamt gemeldet hat. 

Antwort
von Mignon4, 22

Besprich das Thema bitte mit deinem Rechtsanwalt!

Wenn dein Freund rechskräftig wegen (schwerer?) Körperverletzung verurteilt ist, wird dir ein Zivilgericht Schmerzensgeld zusprechen. Du bekommst dann einen vollstreckbaren Titel (Urteil) und kannst einen Gerichtsvollzieher mit der Vollstreckung beauftragen. Wenn dein ehemaliger Freund einen Job hat, kannst du seinen Lohn und/oder sein Bankkonto pfänden lassen. Es ist sinnvoll, wenn du immer weißt, wo er gerade arbeitet und wo er wohnt. Du kannst mit diesem Titel 30 Jahre lang vollstrecken.

Die gesamte Angelegenheit wird sehr teuer für deinen Freund: Vermutlich muß er eine Geldstrafe (wenn er nicht vorbestraft ist), die Gerichts- und Anwaltskosten für den Strafprozess und den Zivilprozess (Schmerzensgeld) bezahlen sowie auch dein Schmerzensgeld.

Ich wünsche dir gute Besserung!

Kommentar von Missnr1 ,

Dankeschön.

Wie meinst du, er muss Geldstrafe zahlen, wenn er nicht vorbestraft ist?  

Kommentar von Mignon4 ,

Er wird für die Körperverletzung bestraft werden. Möglicherweise bekommt er eine Geldstrafe. Es könnte aber auch Gefängnis mit oder ohne Bewährung sein. Das entscheidet der Richter.

Wenn es die erste Körperverletzung bzw. Gewalttat war, dann gibt es meistens (nicht immer!) eine Geldstrafe.

Antwort
von martinzuhause, 43

natürlich hat es sinn. wenn das gericht entscheidet das dir das geld zusteht kannst du es vollstrecken lassen.

auch wenn er erst mal nichts hat wird er vllt irgendwann mal etwas finanzieren wolen. das kann er bei eienr offenen forderung dann vergessen.

Antwort
von mze123, 29

Wie er das Geld bekommt spielt für dich gar keine Rolle! Nur weil er weniger Geld verdient, heißt es noch lange nicht, dass du weniger Recht hast.

Sowas geht gar nicht, du arme!

Antwort
von TreudoofeTomate, 21

Das ist dem Richter erst einmal ziemlich Wurscht. Wenn der sagt, du hast Anspruch auf Schmerzensgeld, ist dein Freund dran. Egal was er verdient.

Antwort
von oki11, 34

Ja DU bekommst Schmerzensgeld und selbst wenn er nicht zahlen kann, dann hast Du einen Titel darauf.

Sobald er dann mal mehr verdient, kann dein Anwalt diesen geltend machen

Antwort
von DarkestLemo, 30

Grundsätzlich ja

Antwort
von dandy100, 23

Wenn Dein Freund kein Geld hat, macht es logischerweise auch keinen Sinn, Geld von ihm zu fordern.

Du erwirkst damit nur einen Titel gegen ihn, der allerdings nicht vollstreckt werden kann - davon hast Du dann auch nichts

Kommentar von martinzuhause ,

der titel ist aber 30 jahre gültig. und er ex-freund wird vllt irgendwann mal einen ahndyvertrag wollen oder eine finanzierung. oder kauf auf rechnung. das kann er dann vergessen solange er nicht gezahlt hat

Kommentar von Mignon4 ,

Das stimmt nicht. Sobald der Junge einen Job hat, kann sie beim Arbeitgeber seinen Lohn und/oder sein Konto pfänden lassen. Natürlich auch andere (Wert-)Gegenstände wie Auto, Motorrad oder was auch immer. Der Titel verjährt erst nach 30 Jahren, so dass die  Fragestellerin während dieser Zeit immer wieder Vollstreckungsversuche unternehmen kann, sobald sie herausfindet, dass er zu Geld gekommen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community