Frage von aliamiller, 92

Schmerzen nach über zehn Monaten im Sprunggelenk?

Ich bin Ende letzten Jahres umgeknickt und ca. 1-2 Monate später wurde erkannt, dass ich ein Außenbandriss im linken Sprunggelenk habe. Ich habe dann nach ein paar Monaten ( hab eine Aircastschiene bekommen, die ich aber fast nie getragen hab, weil die zu groß war) wieder Sport gemacht und bin dann wieder leicht umgeknickt, weshalb ich dann wieder zum Arzt gegangen bin, weil das wieder weh tat und dick geworden ist. Dann hab ich eine andere Aircastschiene bekommen, weil da iwas nicht richtig verheilt ist oder so, die ich fleißig getragen habe, sechs Wochen Tag und Nacht. Dann hab ich wieder Sport gemacht. Ich war dann nochmal beim Arzt, weil ich noch Schmerzen beim Sport hatte, und der Arzt meinte, dass das Verdacht auf eine Instabilität seine könnte, aber er kann nichts fühlen und es tat auch nicht wirklich weh was der gemacht hat und deshalb meinte er, dass das normal ist, wenn es noch weh tut beim Sport. Seitdem war ich nicht mehr beim Arzt und trotzdem tut mein Fuß immer noch weh. Aber sehr unregelmäßig. Mal ein bisschen mehr und manchmal gar nicht. Besonders nach dem Volleyballtraining oder wenn ich mich hinschmeiße oder ganz weit in die Hocke gehe (auch manchmal beim Garnichtstuhen aber nicht oft). Aber wenn ich zuhause irgendwie Dehnübungen mache (also bewusst), tut es nicht weh (unbewusst schon manchmal). Manchmal wenn ich mein Fuß irgendwie verdrehe, fühlt sich dass so an, wie wenn ich bei einer Gitarre eine Saite zum Schwingen bringe (komisches Beispiel ich weiß. Aber anders kann ich es nicht beschreiben). Soll ich nochmal zum Arzt? Weil beim letzten Mal ist ja auch nichts rausgekommen und es tut ja auch nicht immer weh sondern nur manchmal. Ich bin übrigens 16 Jahre alt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tanzistleben, 55

Hallo Alia,

Du solltest unbedingt einen Sportarzt aufsuchen. Die können für gewöhnlich mit derartigen Verletzungen viel besser umgehen, als irgendein Wald- und Wiesen-Orthopäde ;-). Die meisten Sportmediziner sind zwar im Hauptfach auch Orthopäden, gehen aber mit solchen Verletzungen durch die umfangreiche Zusatzausbildung ganz anders um. Wer kein Orthopäde ist, hat als Hauptfach zumeist Unfallchirurgie, was aber auch kein Fehler ist.

Wo du einen Arzt mit dieser Spezialisierung findest, - er muss sein Hauptaugenmerk zusätzlich auf Ballsportarten haben! - erfährst du am besten durch einen Anruf bei der örtlichen Ärztekammer. Sollte es in direkter Nähe keinen Sportarzt geben, der sich hauptsächlich mit Ballsportarten beschäftigt, zahlt es sich auf jeden Fall aus, auch einmal einen weiteren Anfahrtsweg oder eine Privatordination in kauf zu nehmen, denn nur dort wirst du endlich richtig und effizient behandelt werden. Du bist noch viel zu jung, um dich mit so einer unausgeheilten Verletzung herumzuplagen, aber auch um nicht zu wissen, was die Ursache ist und wie man sie behebt sowie in Zukunft damit umgeht.

Selbst wenn ein eventueller Vitamin D-Mangel, wie hier angesprochen wurde, vorliegen sollte, sollte das unbedingt ärztlich diagnostiziert und therapiert werden. Bitte keinesfalls versuchen, hier selbständig herumzudoktern, denn das könnte fatale Folgen haben.

Bis zum Arztbesuch solltest du möglichst keinen Sport mehr betreiben, um die alte Verletzung nicht eventuell durch neuerliches Umknicken, mit einer frischen Zerrung zu überlagern. Normalerweise bekommt man aber bei den Sportärzten ohnedies recht rasch einen Termin.

Es würde mich freuen, wenn du dich kurz melden und berichten würdest, wie es mit deinem Fuß bzw Sprunggelenk weitergeht.

Alles Gute und liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von Tanzistleben ,

Vielen Dank für das Sternchen! Es freut mich, wenn ich ein bisschen helfen konnte. 

Kommentar von OikawaTooru ,

Naja das mit der umfangreichen Zusatzausbildung hättest du dir beim tippen sparen können,

Sportmedizin ist eine Fortbildung die über ein Wochenende geht und das war es dann... jeder Typ der Human Medizin studiert hat kann nach einer Fortbildung übers Wochenende sich Sportmediziner/Sportarzt nennen.

Einfach zu einem anderen Orthopäden gehen der Qualifizierter ist

Kommentar von Tanzistleben ,

Ist das in Deutschland so? In Österreich ist es eine viersemestrige Zusatzausbildung, wobei die Spezialisierung in den jeweiligen Sportarten an den Bundessportzentren stattfindet. 

Kommentar von aliamiller ,

Ich bin neu hier, deshalb weiß ich nicht wie das genau geht. Aber danke euch beiden und ich werde heute bei einem Orthopäden anrufen und mir einen Termin geben lassen. Ich berichte euch dann später was dabei rausgekommen ist.

Lg Alia

Kommentar von Tanzistleben ,

Alles Gute! Ich drücke dir fest die Daumen und freue mich, wenn du dich wieder meldest!

Kommentar von aliamiller ,

Ich war heute beim Chirurgen und er hat gesagt, dass ich vielleicht beim Sport bisschen vorsichtiger sein soll und sonst sollte ich in einem Jahr wieder kommen.

Ich könnte gerade echt schon wieder weinen. Ich bin mittlerweile echt enttäuscht und geschockt wie wenig sich die Ärzte für die Patienten bzw. für mich interessieren. Ich kann weder für die anderen Patienten sprechen, noch kann ich alle Ärzte verurteilen, aber ich habe mit keinem Arzt gute Erfahrungen gemacht.

Bei dem ich heute war, musste ich noch nicht mal mein Schuh ausziehen. Ich habe gesagt, dass es schon fast ein Jahr her ist und ich trotzdem noch Schmerzen habe. Das hat ihm gereicht und mir dann die oben genannte Aussage gegeben.

Naja vielleicht liegt es ja auch an mir und ich habe einfach gar nichts und bilde mir einfach alles ein oder was auch immer. Ich werde damit jetzt abschließen und einfach abwarten bis ich nochmal umknicke oder eben auch nicht.

Lg Alia

Kommentar von Tanzistleben ,

Hallo Alia,

ehrlich gesagt, bin ich genauso enttäuscht wie du, denn eigentlich darf das so nicht wahr sein. Bei was für einem Chirurgen warst du denn? War es ein orthopädischer Chirurg oder ein Unfallchirurg?

So wie du das beschreibst, glaube ich wirklich nicht daran, dass du dir etwas einbildest. Und was bitte, stellt sich dieser - sorry - Depp unter der Aussage vor, du sollst beim Sport "vorsichtiger" sein? Ob der schon einmal Volleyball gespielt hat? Wie soll man dabei - oder generell beim Sport - vorsichtig sein?

Im Moment bin ich auch etwas ratlos. Wenn du jetzt nicht noch zu einem Arzt gehen willst, dann lass dich bitte nach dem nächsten Umknicken, das meines Erachtens so sicher kommen wird, wie das Amen im Gebet, unbedingt sofort in eine Unfallstation bzw. Unfallchirurgie bringen. Ich hoffe sehr, du triffst dann dort endlich auf einen vernünftigen Arzt.

Liebe Grüße und bitte melde dich wieder, wenn es etwas Neues gibt,

Lilly

Antwort
von Mikkey, 56

Wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich zu einem (anderen) Orthopäden raten.

Außerdem kann Krafttraining an den Unterschenkelmuskeln hilfreich sein, um Stabilität in das Sprunggelenk zu bringen. Das sollte dann aber mit dem Orthopäden abgeklärt werden.

Ideal wäre ein Fitnessstudio, weil es dort geeignete Geräte für das Training gibt. Mit eigenem Gewicht kann man nur Wade/Achillessehne beanspruchen, aber nicht die vorderen und schon gar nicht die seitlichen Muskeln.

Antwort
von LuciLiu, 38

Es wäre möglich, dass ein Vitamin D Mangel vorliegt. Dann repariert der Körper nur das es für ihn überlebenswichtig ist. Du kannst laufen, also gut. Die weiteren Reserven hält der Körper sich dann für wichtigeres. Vitamin D wert (25OH, nicht der andere) testen lassen und dann mit Vitamin K2 und Magnesium nach Dr. von Helden in 7 Tagen auffüllen. Dann heilt der Körper diese ältere Verletzung wahrscheinlich aus. Wenn du weiterhin regelmäßig umknickst gibt es auch schienen mit denen du Sport machen kannst. Auch tapen ist möglich. Aber das Ziel sollte eigentlich sein die Stabilität wieder herzustellen.

Antwort
von FahrradLecker, 43

Such dir einen besseren Arzt und geh zu diesem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community