Frage von Laubo84, 196

Schmerzen nach dem abschleifen von zwei Backenzähne im rechten unterkiefer für eine Brücke?

Hallo, ich habe starke schmerzen bei der Behandlung meiner Brücke im Rechten Unterkiefer. Ich habe mir zwei meiner Backenzähne abschleifen lassen um eine Lücke dazwischen durch eine Krone zu schliessen. Nur leider habe ich seit der ersten Behandlung vor 3 Wochen starke schmerzen und komme nur mit Schmerzmittel über den Tag. Ich brauchte 4 Spritzen damit der hintere Backenzahn halbwegs betäubt war und mein Zahnarzt mit dem abschleifen beginnen konnte. Nach dem abschleifen bekam ich dann das Provesorium drauf und konnte nach Hause. Zuhause angekommen lies nach wenigen stunden die Narkose nach und der Schmerz fing an, was ja auch normal ist wenn man einen Zahn beschleift, nur der Schmerz hielte 2 Wochen an und ich ging wieder zum ZA. Dann hat er das Provesorium entfernt und musste nochmals am Zahn nachbessern und gab mir wieder 4 Spritzen um behandeln zu können. Als er mir dann die Zähne weiter abgeschliffen hatte machte er danach ein Mittel zur entspannung des Zahnnervs unter das neue Provesorium, aber ab da bekam ich so starke schmerzen im Kopf dass ich in das nächst gelegende Krankenhaus gebracht wurde und dort 3 Tage Stationär überwacht und mit schmerzmittel behandelt wurde. Der Verdacht der Klinik der aber nicht durch die zahlreichen Untersuchungen (CT,MRT,Untersuchung des Nervenwassers alles unauffällig) nachgewieden werde konnte war adrenerge Vasospasmen evtl. durch die Spritzen ausgelöst und darf auch erstmal keine spritzen mehr mit adrenalin bekommen. Jetzt sind seit Behandlung weitere 6 Tage vergangen und die Schmerzen sind wie zuvor und ziehen vom Backenzahn bis hoch in den Kopf. Ich komme wie gesagt nur mit Schmerzmittel ( Ibu 600, Paracetamol, Novalgin) über den Tag.Der Zahnnerv ist scheinbar nicht entzunden. Habe mit meinem ZA gesprochen und noch mit einem anderen, die sind auch beide im Moment überfragt. Deshalb frage ich hier mal ob jemand das selbe Problem hatte oder das Problem kennt oder sogar ein Zahnarzt mit ähnlichen Erfahrungen? Bitte spart euch antworten mit ab zum ZA !!! oder hol dir noch ne meinung bla bla bla, kann ich drauf verzichten weiss ich schon. Ich wüsste gerne wo ich ansetzen soll weil das eine sehr belastende Situation ist Momentan (Zahn und Kopfschmerzen). Wäre sehr dankbar für hilfreiche Antworten. Danke im vorraus

Antwort
von authumbla, 175

Wenn schon so viel unternommen wurde und sogar schon eine Einweisung stationär erfolgten CT, MRT,... dann bist Du hier im Forum falsch.

Das ist eine Sache von Spezialisten mit persönlicher Vorstellung dort.

Ich bin schon 30 Jahre Zahnarzt und sage gerne etwas zu Fällen, die sich nach den Beschreibungen leicht beurteilen lassen, aber das wäre hier wüste Spekulation und bringt Dich auch nicht weiter.

Die Klinik/der Zahnarzt hat bestimmt schon auf Infrakturen geachtet. das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit. Den Zahn mit einer Wurzelbehandlung in den Griff zu bekommen könnte ein Versuch sein, wenn er es deutlich ist, der die Schmerzen verursacht. 

Mehr kann ich von hier aus nicht dazu sagen.

Viel Erfolg!

Antwort
von Deichgoettin, 147

Habe mit meinem ZA gesprochen und noch mit einem anderen, die sind auch beide im Moment überfragt.

Hat keiner von beiden Zahnärzten ein sogenanntes "Schleiftrauma! in Erwägung gezogen?
Eine andere Erklärung fällt mir dazu leider nicht ein.
Dann bleibt nur der Versuch, den Zahn mit einer Wurzelfüllung zu versehen.

Hier eine Info dazu:

http://www.zahn-lexikon.com/index.php/p/38-a-z/p-lexikon/2343-praeparationstraum...

Antwort
von Princessin1996, 140

Ich würde den nerv von diesem zahn einfach entf. Falls er noch einen hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community