Frage von maxZ96Z, 32

Schmerzen im untersten Fingerglied beim halten?

Ich hab heute beim Boudern versucht am Kraftlimit eine route zu machen deren Griffen nur mit zwei bis drei Fingern gegriffen werden konnten - stark überhängend, die Finger waren also gestreckt und nur das oberste Glied hat gehalten. Bei einem unsauberem Zug bin ich abgerutscht, und seit dem schmerzt der Ringfinger. Ich habe kein schnappen, ploppen, etc gehört und denke der Schmerz ist zu schwach um zB ein Ringbandriss zu sein. Im Ruhezustand tut der Finger kaum weh, strecken und beugen geht ohne gegendruck auch, und auch wenn ich mit der anderen hand abtaste gibt es keine Stelle wo der Schmerz sitzt. Der Schmerz tritt ausschließlich auf wenn ich meine Hand krümme, als würde ich eine sloper greifen, und dann von unten Druck auf den Finger ausübe.

Kennt jemand das Problem und kann mir helfen, bzw. weiß was genau das Problem ist? Kann ich den Finger Tapen um den Schmerz bei alltagsarbeiten zu reduzieren und später beim klettern weitere Verletzungen zu vermeiden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lopl123, 12

Kann alles gesagte über die Ringbänder nur bestätigen. Was auch möglich ist ist ein Kapselanriss.
So eine oder eine ähnliche Verletzung hat wahrscheinlich jeder Boulderer vor allem in den ersten Jahren.
Die Sehnen brauchen mehrere Jahre um auszuhärten, während man enorm schnell an Kraft vor allem in den Unterarmen gewinnt.
Für Belastungen an kleinen Leisten oder an wie von dir beschriebenen Fingerlöchern ist der Körper lange nicht bereit.
Daher wird auch bei Kindern darauf geachtet, dass diese nur an Henkeln klettern.

Fast immer hilft bei Verletzungen wie von dir beschrieben einfach nur Ruhe, sprich ein paar Wochen/Monate ohne Bouldern.
Nun halte ich eine längere Zeit ohne Bouldern nicht aus und habe daher nach ähnlichen Verletzungen in beiden Mittelfingern einfach darauf geachtet Boulder mit Fingerlöchern kategorisch nicht zu machen und mich vom Campus-Board komplett fernzuhalten.
Ein Arzt würde bei sowas natürlich den Kopf schütteln und ratsam ist einfach eine Pause einzulegen.
Wenn es sich über Monate nicht bessert auch ohne Belastung sollte man definitiv zum Arzt gehen. Dieser legt dann den Finger in Gips für mehrere Wochen. Der kann sich dann zu 100% regenrieren.

Hoffe ich konnte dir ein Wenig helfen.:)

Antwort
von theantagonist18, 19

Es muss ja nicht gleich eine Ruptur sein, aber von der Lage her wird es vermutlich trotzdem das A2 Ringband sein, das betroffen ist. Ich habe mir das an verschiedenen Fingern schon häufiger mal überlastet und einmal auch gerissen. Das hört man dann tatsächlich. Von daher einfach beim nächsten Mal gut tapen. Im Alltag wird es wohl nicht nötig sein außer du machst etwas, das das Ringband stärker belastet. Beim Klettern aber auf jeden Fall, sonst kann es irgendwann reißen.

Kommentar von maxZ96Z ,

Ich hatte mir extra ein paar sachen zum ringband (was ja offenbar die nr 1 der verletzunegn ist) durchgelesen, aber was mich sekeptisch gemacht hat ist dass ich keinen Druckschmerz ertasten kann. 
Vorhin hab ich probiert mein Portmonee aus der Hosentasche zu ziehen und hab es nicht geschafft - ich denke ich werde es einfach mal für tapen, allein weil ich dann sehe ob es davon besser wird. Danke auf jeden Fall

Kommentar von theantagonist18 ,

Dass es die Nummer 1 der Verletzungen ist, kann ich definitiv bestätigen ;) Bis auf einmal was an der Schulter hatte ich immer nur Ringbandverletzungen, aber mit Tape und sehr gutem Aufwärmen kommt man gut durchs Training. Vielleicht eine Zeit lang nicht die kleinsten Leisten greifen oder eben Fingerlöcher, dann geht das gut vorüber. Wobei ich finde, dass es immer erstaunlich lange dauert, bis der Schmerz komplett weg ist. Deshalb wirklich eine längere Zeit tapen, auch wenn es in Ruhe scheinbar wieder gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community