Frage von user46454, 287

Schmerzen im Rücken noch 3 Tage nach dem einrenken?

Hallo, ich hab mich wohl beim Sport ausgerenkt und weil Freitag Nachmittag kein Arzt offen hatte, bin ich zu einem älteren Heilpraktiker, welcher im Internet auch auch Chiropraktiker geführt wird, gegangen. Er hat soweit einen guten Eindruck gemacht. Er hat mir dann die und die lws eingerenkt. Dass ich meinen Kopf nicht mehr drehen konnte bzw. schmerzen dabei hatte, hat er mit meinem überlasteten Trapezius erklärt und auch die hws einrenken verzichtet. Stattdessen dort was zur Lockerung reingespritzt. Er hat mir gesagt ich soll die nächsten Tage viel massiert werden und den Rücken wärmen. Heute,3 Tage danach, hab ich immer noch schmerzen, Vorallen so ein komisches Gefühl im unteren Rücken, welches meist beim sitze oder stehen aufkommt. Wenn ich im Stress bin, ist es manchmal sie verschwunden. Auch ist heute wieder ein Schmerz in der bws aufgekommen. Die war auch wieder ausgerenkt. Habe die die letzten 3 Tage auf jegliches Training verzichtet. Könnte es sein dass bei mir was ernstes vorliegt oder ist es mir muskelverspannung. Hab erst in einer Woche einen Termin beim Orthopäden und weiß nicht , ob Sport in der Zeit gut oder eher schlecht wäre.

Hoffe ihr könnt mir helfen

Lg Timo

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Tanzistleben, 203

Hallo Tim, 

ohne dich ängstigen zu wollen, geh bitte jetzt gleich, sofort und auf der Stelle in die Notfallambulanz des nächsten Krankenhauses.

An sich ist Chiropraktik eine tolle, hilfreiche Sache, aber da scheint ein bisschen etwas schiefgelaufen zu sein. Außerdem besteht ein seriöser Chiropraktiker, der nicht selbst Orthopäde oder Neurochirurg ist, immer auf die Diagnose eines Arztes, bevor er beginnt, etwas ein- (oder aus-)zurenken. 

Dazu musst du wissen, dass es sich bei verrenkten Wirbelkörpern immer nur um Millimeter, je höher oben, sogar nur um Bruchteile von Millimetern handelt. Wenn dabei etwas nicht punktgenau richtig geschieht, kann es nicht "nur" die Wirbelsäule, sondern den gesamten Bewegungsapparat durcheinander bringen. Außerdem können fehlerhafte chiropraktische Anwendungen zu sehr ernsthaften Schäden an der Wirbelsäule führen. Wie dicht das System an Nerven ist, das durch die Wirbelsäule geht, - je höher, desto dichter - ist dir bestimmt auch bekannt. Ein Symptom, das mich sehr stutzig macht, ist, dass deine Schmerzen unter Stress fast verschwinden, da das sehr untypisch ist. Bei Muskelverspannungen und -verhärtungen passiert nämlich üblicher- und logischerweise das genaue Gegenteil. 

So gut Sport für die WS ist, so klug war es von dir, während der letzten drei Tage darauf zu verzichten. Aber jetzt sei bitte auch klug und lass dich im Krankenhaus ansehen. Keine Sorge, dass das vielleicht als übertrieben angesehen wird. Jeder seriöse Arzt wird deine Beschwerden und diese Geschichte ernst nehmen.

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass die Schmerzen eine einigermaßen harmlose Ursache haben.

Viele liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von user46454 ,

Vielen Dank für die Antwort ! Also ich war am Montag morgen pünktlich nach meiner Nachtschicht ohne Termin beim Orthopäden aufgetaucht. Nachdem ich fast zwei Stunden im Wartezimmer saß, würde ich dann zum Arzt hereingerufen. Dieser hat dann versucht meinen Lendenwirbel erneut einzurenken, hat jedoch nichts geknackt. Dann meinte er es wäre der Muskel der mir Schmerz bereiten würde. Ich soll ihn mit Wärme behandeln und er hat mir in der Praxis noch so eine Elektro Behandlung an der lws gegeben. Sollte von alleine besser werden. Soll den Muskel in der Zeit nicht belasten. Dienstag 3 Stunden vor meiner Schicht hatte ich auf einmal schmerzen im Bereich der lws und der bws. Weil ich deinen Beitrag gelesen hatte, bin ich dann auch direkt ins nächste kh. Dort hab ich dann 5 Stunden verbracht. Würde geröntgt. Die Ärztin sagte zu mir die könnte nichts außergewöhnliches feststellen an meiner Wirbelsäule, sein aber keine Orthopädin. Ich soll mich wieder an einen Orthopäden wenden. Dort hab ich dann kommenden Dienstag einen Termin. Der Schmerz ist manchmal für Stunden da und manchmal einfach kurz weg. Abund zu ist es ein stechen, meist aber fühlt es sich taub, kribbelnd oder nervös an, als würde man mit einem nervösem beim im Bett liegen und könnte es nicht bewegen. Die Ärzte scheinen zu denken ich hätte nichts, aber der Schmerz/das komische Gefühl  ist halt präsent. Lg

Kommentar von Tanzistleben ,

Du hast ja schon eine wahre Odyssee hinter dir! Die Ärztin im KH war auch nicht wirklich hilfreich! Auf die gute Idee, dich ins MRT zu legen, ist sie leider nicht gekommen. Klar, sieht sie nichts am Röntgen! Dort sieht man nur alle knöchernen Strukturen, Weichteile, wie z.B. Bandscheiben, sind am Rö nicht erkennbar!

Sag, strahlt der Schmerz, bzw. das Kribbeln und das taube Gefühl auch in den Arm aus bzw. bei der LWS in ein Bein? Dann wäre nämlich ein Besuch beim Neurochirurgen bzw. in einer neurochirurgischen Ambulanz der nächste, bessere Schritt, als sich weiter mit Orthopäden herumzuärgern. Du musst auch keine Bedenken haben, weil das Wort "Chirurg" in der Berufsbezeichnung vorkommt. Die operieren nicht gleich, haben aber erweiterte diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Schau einmal ins Telefonbuch, oder ruf bei der Ärztekammer an, wo in deiner Nähe ein Neurochirurg mit Spezialgebiet Wirbelsäule zu finden ist. Dann geh lieber dorthin und lass den Orthopäden aus. Manchmal hat man es nicht leicht, mit der Ärzteschaft!

Es hilft dir nicht, aber vielleicht tröstet es, wenn ich dir sage, dass ich vor Jahren auch ziemlich lang gebraucht habe, bis ich endlich bei den richtigen Ärzten gelandet war. Leider hatten die Herrschaften davor, schon ziemlich viel ruiniert gehabt. 

Bitte melde dich wieder, damit ich weiß, wie es dir geht und wie es weitergeht. 

Alles Gute und lG! 

Kommentar von user46454 ,

Also vorgestern ging es mir verhältnismäßig gut. Gestern als ich aus meinem Auto Ausstieg, bekam ich einen stechenden Schmerz im lw und seitdem kribbelt dieser wieder. Die Schmerzen gehen allerdings nicht ins Bein oder so über. Der Orthopäde hat mir Tabletten gegen schmerzhafte muskelverspannung verschrienen. Wirkung von diesen merke ich allerdings nicht. Sport treibe ich z.zt. Immer noch nicht, seitdem geht es mir jedoch nicht wirklich besser. Alltägliche Belastungen, wie etwa Auto saugen, Wohnung putzen, arbeiten und Getränke kaufen bleiben leider nicht aus. Aber auch hier Versuch ich mit dem kreuz gerade zu bleiben. Richtige hebetechnik beherrsche ich dank Sport. Auch wenn der Unfall ja leider beim kreutzheben passiert ist. Habe morgen erneut einen Orthopädentermin. Wollte dort jetzt mal mit meinem Röntgenbilder erscheinen, mal sehen was der meint. Werde mir mal einen Termin bei einem neurochirug nehmen. Könnte es nicht helfen gezielte vorsichtige Kraftübungen zu machen ? Lg Timix

Kommentar von Tanzistleben ,

Hallo Timo,

gezielte Kraftübungen sind dann auf jeden Fall sinnvoll, wenn vorher ausgeschlossen wurde, dass du nichts an den Bandscheiben hast. Sollte dort nämlich etwas nicht in Ordnung sein, kannst du mit einer falschen Bewegung am Not-OP-Tisch landen, was ein sehr risikoreiches Spiel ist. Dabei weiß man dann gar nicht mehr, in wessen Hände man landet. 

Warte bitte zumindest so lange ab, bis sich endlich einer der Herren und Damen Ärzte bequemt, dich zum dringend nötigen MRT zu schicken. Dass die muskelentspannenden Tabletten gar keine Wirkung zeigen, spricht leider auch eher dafür, dass sich in deinen Bandscheiben etwas tut, oder dass ein Nervenkanal aus irgendeinem anderen Grund verengt ist. Bevor das nicht definitiv abgeklärt ist, lass den Sport bitte sein (ich weiß,  was ich dir hier antue, da ich selbst ein Bewegungsmensch bin - ich habe 26 Jahre den Beruf einer klassischen Tänzerin ausgeübt!) und sei im Alltag mehr als nur vorsichtig. 

Ich könnte schreien vor Wut, weil die Orthopäden so - sorry - lahmarschig mit dir umgehen. Die Dame im Krankenhaus scheint eine junge Assistenzärztin gewesen zu sein, der noch Erfahrung und Übersicht fehlt.

Bitte halte mich weiter auf dem laufenden. Ich drücke beide Daumen, damit dich der Orthopäde endlich zum MRT überweist.

LG Lilly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community