Frage von Apfeltasche90, 28

Schmerzen (Arme,Achseln) Frühs & nachts?

Hey liebe Community. Habe seit einigen Monaten, Schmerzen beim Aufstehen. (Hauptsächlich Achseln u. Arme) Quasi seit meiner Verhaltenstherapie. (Ich denke dass das in dem Sinne wichtig ist, da ich ja wieder auf meine Gefühle sensibilisiert wurde dort.) Trotzdem machts nicht viel Sinn! Konnte keinen Knoten finden (Schwitze allerdings dementsprechend nachts) und, ich denk mal dadurch dass ich halt depressiv bin und auch regelmäßig Alkohol konsumiert habe, (was beides logischerweise gegen die Schmerzen geholfen hat: Also Alkohol und Schmerz-Tabletten) vielleicht an sowas liegt? Werd demnächst mal zum Arzt gehen deswegen aber, warum sind diese Schmerzen nur so Tageszeit bedingt, frag ich mich? xD Sobalds nach Zehn Uhr ist, gehen die Schmerzen nachts wieder los. Vorallem in den Schultern und NackenBereich. (Ich meine die Ärzte werden mir eh sagen, dass es psycho-somatisch ist! In der Therapie wurde mein Blut angeblich auf alles getestet. Und naja ich hab nicht so gute Ärzte am Start, dass ich da was machen will fürs Erste) Aber, fragen schadet ja nicht. Vielleicht hat ja jemand was ähnliches erlebt. Danke euch im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von technikou78, 17

Du solltest auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Es kann sein, dass deine Lymphknoten einfach angeschwollen sind, als Reaktion auf deinen Lebenswandel. Aber ich bin kein Arzt: geh zu einem :)

Antwort
von Blindi56, 17

Möglicherweise sind das nur Verspannungen, vom "unbequemen" Liegen. Das wurde früher immer durch die Mittel gedämpft, so dass Du es nicht gemerkt hast. Verspannungen im Nacken-Schulterbereich können vom falschen Kopfkissen kommen, oder sogar vom Zähneknirschen im Schlaf.

Und die strahlen oft auch in die Arme aus.

Da würde ein Physiotherapeut sehr helfen.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community