Frage von Bionestric, 19

Schmerzen an der linken Schläfe, was tun?

Habe seit ein paar Stunden immer wieder mal ein stechen an der linken Schläfe. Kommt mir auch so vor als würde es leicht schlimmer werden. Hab gehört das ist ein Zeichen von Migräne, hilft da Aspirin oder was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dolormin, Business Partner, 4

Hallo Bionestric, 

auch, wenn es Dir hoffentlich bereits besser geht, möchten wir Dir noch einige Informationen geben:

Was die Ursache für Deine Kopfschmerzen ist, kann Dir auf diesem Wege aber leider keiner beantworten.

Eine gute Diagnose ist die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Schmerzlinderung, da unterschiedliche Therapieansätze besser für bestimmte Ursachen funktionieren als andere. Es gibt z.B. Kopfschmerzen, die als Folge einer anderen Erkrankung auftreten (z.B. aufgrund eines Infektes). Ist in diesen Fällen die Ursache beseitigt, verschwinden auch die Kopfschmerzen. 

Darüber hinaus gibt es Kopfschmerzen, die eine eigenständige Erkrankung darstellen. Hierzu zählen z.B. Migränekopfschmerzen oder die sogenannten Clusterkopfschmerzen. 

Häufig treten die Clusterkopfschmerzen direkt aus dem Schlaf heraus auf. Sie sind streng einseitige und in Attacken auftretende extrem heftige Schmerzen im Bereich von Schläfe und Auge. In den meisten Fällen halten diese zwischen 20 Minuten und 2 Stunden an. 

Eine Migräne äußert sich meist in pochenden und pulsierenden Kopfschmerzen, die anfallsartig („Migräne-Attacke") auftreten und sich bei körperlicher Aktivität verstärken. 

Zusätzlich kommen Begleitbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen sowie eine Lärm- oder Lichtempfindlichkeit hinzu. Meist schmerzt bei Migräne- Attacken nur eine Seite des Kopfes.

Bei Spannungskopfschmerzen z.B. können folgende Maßnahmen helfen:

Wärme: Ein warmes Vollbad entspannt, besonders mit Heublumen-Zusatz, denn Heublumen wirken auch schmerzstillend

Minzöl: Einreiben der Schläfen und der Nackenpartie mit Minzöl. Die kühlende Wirkung lindert die Schmerzreize. Alternativ kann auch ein feuchtes, kühles Tuch oder ein Kältepack zur Linderung der Schmerzen beitragen.

Kaffee mit Zitronensaft: Schwarzer Kaffee mit einem Schuss Zitronensaft. Koffein hemmt die Freisetzung der Schmerzhormone (Prostaglandine), Zitrone beschleunigt diese Wirkung.

Auf unserer Webseite  haben wir viele Informationen über das Thema Kopfschmerzen zusammengetragen. Schau doch mal vorbei!

Sollten Deine Beschwerden anhalten oder wiederkehren, solltest Du mit einem Arzt darüber sprechen.

Wir hoffen Dir ein wenig geholfen zu haben.

Dein Dolormin® Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Antwort
von sojosa, 11

Das kann durchaus Migräne sein obwohl dabei aber meist Übelkeit und Erbrechen dazu kommt. Ob bei dir da Aspirin wirkt kann ich dir nicht sagen, bei mir ist derartiges sinnlos. Bis man die Triptane erfunden hat hab ich mich Jahrzehnte lang rumgequält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community