Frage von Leona1587,

Schmerzen am linken Oberarm

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, dass sich in diesem Forum höchstwahrscheinlich kein Arzt aufhalten wird und schon gar nicht um diese Uhrzeit. Ich wollte mich nur nach ein paar Tipps erkundigen. Mein Mann hat seit Donnerstag einen schmerzenden Oberarm. Ein dumpfer Schmerz laut seiner Beschreibung wenn er stillhält und ein stechender, ziehender wenn er ihn abhebt. Wir waren gestern Nacht schon im Krankenhaus, aber die waren sehr unfreundlich und arrogant, zumindest haben sie ihn geröntgt um Knochenschäden auszuschließen. Der Notfallarzt hat seinen Arm mindestens 20 Mal hoch und runter gehoben und verdreht obwohl mein Mann schon bei ersten mal schier geschrien hat vor Schmerzen. Er hat es immer wieder sehen oder hören wollen wo es weh tut. Nach dem Krankenhausbesuch tat sein Arm verständlicherweise noch mehr weh. Er diagnostizierte einen "eingeklemmten Nerv". Er muss nun morgen vor der Arbeit nochmal zum Hausarzt und Orthopäde. Aber er hat so starke Schmerzen dass er sich nicht mal richtig hinlegen kann. Trotz Diclofenac wohl bemerkt!!! Diese Dinger sind absolute Horror-Brummer, hatte ich auch nach meiner Knie-OP. Habt ihr Tipps, was man machen könnte um den Arm über Nacht zu beruhigen, außer Rotlichtlampe, Voltarensalbe oder Teufelskrallen-Salbe?!!? Vielleicht hattet ihr ja auch schon so etwas symptomatisch Ähnliches! Sind für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße Leona

Antwort von ErnstD,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
  1. 400 mg Magnesium früh und abends. 2. Sehr viel trinken ! Vorübergehend (kann Schmerzmittel ersetzen) 3 mal täglich 1,2 g Vitamin E. Wenn das nicht innerhalb von 1 Woche besser wird: Arzt.
Antwort von burki,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

guten abend

ich habe jeden tag ein neues zipperlein...lol

daher habe ich schon etliches ausprobiert. allerdings schlucke ich keine tabletten, also kann ich nur wenig schmerzstillende medizin nutzen. eigentlich nur so brausepulver zeugs wie dolo-puren granulat oder ab und an ratiopharm zeugs, was so wie aspirin ist.

also ich würde erstmal prüfen, was ihm etwas linderung bereitet, eher wärme oder eher kühlen?

ist es wärme, lass ihn so ein heisses bad machen mit so rheuma bad oder sowas. geht vieleicht auch, das er nur den arm badet. ich hatte da so ein rotes zeugs gehabt, wo man drin badet. erst passiert nichts, dann juckt es, als ob man auf sandkörnern sitzt dann wird alles heiss und durchblutet. war sogar noch billig. glaube milasan oder so ähnlich.

ist mir leider die marke entfallen. aber so ähliches zeug hat ja jeder im hause. danach eben ins bett legen. hilft wärme, vieleicht ein heizkissen nutzen oder so einen körnersack für die microwelle. das hilft auch gut. wird heiss gemacht und dann auf die schmerzende stelle gelegt. heisst wohl kirschkernkissen oder so in etwa. etwas später vieleicht noch finalgon salbe oder creme oder natürlich anderes auftragen. das hilft bei mir bei allen möglichen wehwehchen. ich schwöre ja auf finalgon salbe.

hilft eher kühlung, natürlich kühlendes versuchen, statt wärmendes.

aber alles in allem hilft oft tatsächlich leichte bewegung. möglicherweise schickt der hausarzt deinen mann auch zu so einem chiro praktiker, der manches wieder hinrenkt.

wichtig ist natürlich noch, deinem mann gut zuzureden, ihn zu loben, wie tapfer er ist und sowas.

ich ernte meistens nur missachtung und ausreden, werde als hypochonder abgestempelt u.s.w. was natürlich meiner genesung immer sehr abträglich ist...lol

vieleicht hilft das eine oder andere. gute besserung jedenfalls für deinen mann.

tschüss burki

Kommentar von Leona1587,

deine antwort finde ich sehr hilfreich, informativ und gleichzeitig echt lustig. von jedem etwas dabei. ihr männer seid einfach manchmal etwas wehleidiger, deswegen stempeln euch viele frauen ab. aber man merkt schon wenn man einen mann lange genug kennt, ob er markiert oder wirklich stark leidet :-) Danke für die antwort!!!

Antwort von Erklearbear,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist das Herz mal in betracht gezogen worden! Beim Bekannten hats so angefangen und mit einem dramatischem Herzproblem mit Blaulicht und tatütatta geendet, ohne den Teufel an die Wand malen zu wollen!

Kommentar von Leona1587,

also ich weiß, dass stechen im linken oberarm auf einen herzinfarkt hindeuten kann, aber es ist nur bei bewegungen und dauerhaft, also hätte er längst nen anfall gehabt denke ich, seit 3 tagen. aber auf jedenfall ein guter hinweis. danke dir :-)

Antwort von KimNeubert,

Hallo!

Ich habe ab und zu schmerzen im linken oberarm dann mal herzstechen aber nicht lange! Dann habe ich mal oben im magen Bereich schmerzen so eine art drücken...ich weiss nicht was ich machen soll! Es kommt verschieden und nicht an jedem tag auf! Hat jemand einen rat??

Antwort von MichaelRausch,

Ihr Lieben, habe den gesamten Text gelesen. Ich selbst habe das gleiche Problem. Geholfen hat. Lacht nicht- Massagen Rücken, Nacken. Ich bin Schmerzfrei! Es kann durch eine falsche Bewegung zu dieser Ursache gekommen sein. Was tut Deinem Mann mehr weh? den Arm nach vorne hochzustrecken, oder eher zur Seite und in Richtung hinten nach oben. Er soll nach vorne den Arm anheben, und selbst langsam nach hinten bewegen, wann tut es am meisten weh? Nach hinten vermute ich. Ist es das Seitliche und das nach hinten anheben, was den heftigsten Schmerz auslöst, dann hat er wohl das, was ich habe. Bei mir hilft die Massage. Ich bin Scherzfrei. Dieser Zustand war von jetzt auf gleich da, somit ist Herz und eine Infektion ausgeschlossen. Herzschmerzstrahlung hat man immer wenn es akut ist, nicht nur beim anheben des Armes. Ein Blitzartiger Scherz ist immer eine Nervenangelegenheit, sobald ich entlaste ist dieser wieder erträglich wenn nicht sogar weg. Ursache ist eine falsche Bewegung gewesen. Hat Dein Mann oft auch Nackenschmerzen, und denkt es sei Kopfschmerz? das ist eine Verspannung im Nackenansatz, genau da liegt aber auch die Ursache für den Nerv, der den Schmerz im Arm auslöst. Denke mal an den Phantomschmerz einer Abgetrennten Gliedmaße, die kann Schmerz in dem Abgetrennten vortäuschen. Das heißt, die Nervenbahnen laufen eben Ihren Weg im Körper, werden Sie jedoch an einer Stelle bedrängt oder beschädigt, die ganz wo anders liegen kann, dann spricht man vom „Strahlungsschmerz“ Man empfinden diesen an einer anderen Stelle als dessen Ursache ist. Wenn also Dein Man den Arm hebt, bewegt er auch die Muskeln im Rücken sowie Nackenbereich. Je mehr er den Arm nach hinten angehoben halten wird, desto mehr komprimieren sich Rückenmuskeln. Und die drücken dann im Wirbelsäulenbereich auf die Verantwortliche Region, den Schmerz empfindet er dann eben im Oberarm. Denkt alleine an den Strahlungsschmerz beim Herzinfarkt, da ist auch nur der Herzmuskel betroffen, warum aber tut der linke Arm dann weh? Weil die Herzschmerzen dahin strahlen, die Nervenbahnen sind einfach so verknüpft. Ich wünsche gute Besserung Michael Rausch

Antwort von redeundantwort,

Hallo,

ich konnte urplötzlich auch meinen linken Arm nicht mehr bewegen bzw. hatte Schmerzen, wenn ich ihn hob.

Bei mir war's auch ein eingeklemmter Nackenwirbel, nahe der Bandscheibe ... Frage mich im Übrigen auch (wie einer meiner Antwort-Vorgänger) auch, wieso der Arzt das nicht mal in Erwägung gezogen hat!

Bei uns in der Verwandtschaft ist das anscheinend vererbt: Mein Vater und dessen Schwester mussten deshalb operiert werden und hinterher gab's Gymnastik.

Bei mir war's noch nicht so schlimm, weil ich rechtzeitig zum Arzt gegangen bin und bei mir ging's sehr bald mit Gymnastik wieder weg weg. - Heute bin ich beschwerdefrei.

Das mit dem Schmerzmittel würde ich auf alle Fälle probieren - in den wenigsten Fällen treten ja schließlich die Nebenwirkungen auf.

Außer (erst mal) ruhig stellen (bleibt ja auch nix anderes übrig) kann ich ansonsten leider auch keinen Tipp geben ...

Wünsche alles Gute und einen guten Verlauf!

Kommentar von Leona1587,

er nimmt ja die schmerzmittel. habe ich irgendwo mal geschrieben dass er sie nicht nimmt, weil das schon 2 mal beanstandet wurde? :-) deine antwort war bisher die hilfreichste. keine ahnung warum der arzt das nicht in betracht gezogen hat. war wohl sehr übermüdet, weil er geweckt wurde :-(

Antwort von kochstuebchen,

wäre vielleicht gut, wenn ihr den arm etwas fixieren würdet. mit einem tuch oder schal. kann er im schlaf nicht unbewusst bewegt werden. so einen arzt hatte ich auch vor wochen im krankenhaus, als ich stark mit dem fuß umgeknickt bin. ich habe vor schmerzen geschrieen und der hat immer weiter gefummelt.kann evtl auch vom nackenwirbel kommen. zum chiropraktiker gehen. alles gute

Kommentar von Leona1587,

klingt gut kochstuebchen, hast du eine gute idee wie man es am besten fixieren kann. von der technik her?

Antwort von mimimimimimimi,

diclofenac ist doch kein "horrorbrummer."

ich würd nicht zögern es zu nehmen.

und da ihr samstag abends ins krankenhaus gegangen seid obwohl die schmerzen seit donnerstag bestehen, ist der grund warum die ärzte im krankenhaus ungehalten waren.

die machen nachts halt nur bereitschafts- und notdienst.

daher ist es am besten man geht tagsüber ins krankenhaus, wenn nicht nur die notbereitschaft da ist.

Kommentar von mimimimimimimi,

für die beschwerden selbst kann es jede menge ursachen geben.

irgendein trauma vorausgegangen? irgendwelcher sport vorab? was genau arbeitet dein mann? hat er etwas ähnliches vorher schon einmal gehabt?

welche bewegungen genau sind den schmerzhaft, bzw. nicht auszuführen?

Kommentar von Leona1587,

nein, ein trauma ging nicht voran. er hat schon seit einigen monaten immer mal wieder schmerzen im oberarm.sport haben wir leider lange nicht mehr getrieben :-( hatten es aber ab morgen wieder vor :-) er arbeitet als sicherheitsfachkraft, also er arbeitet in einem kaufhaus und ist dort für die kaufhausüberwachung zuständig. steht also den ganzen tag ca. 11 std. er kann seinen arm nicht heben, egal in welche richtung, bei der minimalstem hebung zieht es abnormal rein. und wenn er ihn nicht bewegt dann ist es ein stumpfer wie eine art wartender schmerz. er ist wirklich hart im nehmen, jammert nie, aber jetzt macht er mich gerade wahnsinnig :-)

Kommentar von mimimimimimimi,

würde schon auf einen eingeklemmten nerv hindeuten. müßte man mittels bildgebung abklären. anhand der genauen klinischen untersuchung kann man ebenfalls aufschluß darüber erhalten, welcher nerv bzw. welche nervenwurzeln betroffen sind.

die nervenwurzeln aus den einzelnen segmenten der wirbelsäule haben bestimmte kennmuskeln und typische hautareale die sie motorisch und sensibel versorgen. wird der arzt aber wahrscheinlich gemacht haben.

dass er es euch gegenüber nicht erwähnt hat, heißt nicht, daß er es bei der untersuchung nicht bedacht hat. wenn er jeden schritt bei der untersuchung mit der dahinterliegenden fragestellung einem laien erklären müßte, würde die untersuchung 2h und nicht 5 minuten dauern.

Kommentar von Leona1587,

diclofenac ist bekannt dafür, dass es den ganzen körper angreift! und zudem habe ich hier um tipps gebeten, wie er die nacht aushalten kann und nicht über völlig unsinnge apostel. er arbeitet nun mal tagsüber bis 21 uhr und da kann er erst spät abends ins krankenhaus gehen und da er sowieso ein mensch ist der nicht sofort zum arzt rennt, sondern es versucht bis es nicht mehr geht, kann sich das lange hinausziehen. d.h. es war in dem fall mittlerweile ein notfall. danke trotzdem

Kommentar von mimimimimimimi,

die ärzte arbeiten wie gesagt halt auch tagsüber. und wenn man so krank ist, dass man ins krankenhaus muß, kann man sich halt krank schreiben lassen.

außerdem handelt es sich bei diclofenac nun mal um ein niedrig potentes schmerzmittel, dass bei leichten bis mittleren schmerzen eingesetzt wird und dessen nebenwirkungen sich durchaus noch im rahmen befinden.

keinesfalls "greift es den ganzen körper an" und ist deswegen auch nicht dafür bekannt.

Kommentar von Leona1587,

also ich habe es schon von genug ärtzen gehört dass es den körper angreift und schon unschöne erfahrungen selbst damit gemacht sowie bekannte ebenfalls. nicht umsonst gibt es magenschonende tabletten dazu. diclofenac wird bei mittleren bis starken schmerzen verwendet. aber in dieser frage geht es nicht darum hierüber zu diskutieren mimimi, sorry! man mag es kaum glaub, aber es gibt in der heutigen zeit auch arbeitsplätze in denen man keinen krankenschein riskieren kann, z.b. wenn man alleinverantwortlicher ist.

Kommentar von mimimimimimimi,

als nichtsteroidales analgetikum gehört es zur niedrigsten gruppe 1 von 3-4 beschriebenen gruppen der schmerztherapie nach who-klassifikation.

um den arm ruhigzustellen kannst du eventuell versuchen ihm einen gilchrist-verband http://images.google.de/images?q=gilchrist&rlz=&um=1&ie=UTF-8&sa... oder desault-verband zu machen. wenn du eine bandage im verbandskasten hast, kannst du den kompletten oberkörper mit dem arm zusätzlich noch einmal umwickeln um den arm so zu fixieren, dass er im schlaf nicht stört. wenn ihr aus kissen ein paar keile formt, verhindert dies, das er im schlaf auf den arm rollt.

Kommentar von mimimimimimimi,
Antwort von chicaBlue,

Dann ist ein Nerv des Nackenwirbels " eingeklemmt". Ich hatte es beim 1. Mal so schlimm, das ich den Arm nicht mehr bewegen konnte. Mach ihm eine Wärmeflasche und lege sie in den Nacken. 1. Hilfe bis morgen . Aber dann sofort zum Arzt

Kommentar von Leona1587,

Wärmeflasche kaputt :-(((( Aber ein toller Tipp!!! Aber wieso war der Krankenhaus-Arzt so unfähig und hat den Nacken nicht mal in Erwägung gezogen... tztzt der war so arrogant

Kommentar von mimimimimimimi,

ist aber eventuell komplett falsch da gegebenenfalls kühlung und keine wärme angebracht ist.

eventuell war die symptomatik so eindeutig, dass der arzt den nacken als ursache halt schlicht ausschließen konnte.

Kommentar von Leona1587,

ja da könntest du auch recht haben, denn er sagt wenn ein wind weht, also kühl, dann tut es nicht weh. die symptomatik war leider nicht eindeutig, er hat ewig an ihm rumgedreht und rumgeschraubt obwohl es sehr weh tat und hat dann nach dem röntgen erst seine vermutung ausgesprochen.

Kommentar von chicaBlue,

Das kann nur vom Nackenwirbel kommen, glaube es mir. Mimimi... hatte sowas bestimmt noch nicht, sonst würde sie anders sprechen. Heizkissen da? Zur Not hilft der Föhn, aber nicht zu heiß. Auf keinen Fall Kühlelement drauf.

Kommentar von Leona1587,

nein habe kein heizkissen, aber eine rotlichtlampe. die haben wir die ganzen tage abends nach feierabend ne halbe stunde drauf leuchten lassen, aber hat leider gar nichts gebracht. mir bringt das immer sehr viel

Kommentar von mimimimimimimi,

was spricht in anbetracht der bisherigen informationen gegen omarthrose, pseudoarthropathia humeroscapularis, impingement syndrom etc. ?

nur weil du mal schulterschmerzen hattest und es in deinem fall ein sogenanntes schulter-arm-syndrom (cervikobrachialgie) war, wäre es falsch anzunehmen, dass dies bei allen schulterschmerzen der fall ist.

kann nämlich ganz viele ursachen haben.

Kommentar von Leona1587,

da muss ich dir natürlich auch recht geben, keine frage! also wärmen mit der rotlichtlampe hatte keine erfolge und wenn ein kühler wind weht, dann empfindet er das als angenehm. sollen wir es heute nacht mal wagen mit einem kühlgelkissen ?

Kommentar von mimimimimimimi,

allgemein gesagt, soll man in der frühphase kühlen und später wärmen.

die grobe richtlinie ist, dass der patient das am angenehmsten empfindet, was im jeweiligen fall am zuträglichsten ist.

Kommentar von Leona1587,

dann werden wir wohl mal kühlen, danke euch allen vielmals!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community