Schmerzen - dort wo damals der Blinddarm saß. Wie kann das sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Freundin von mir litt mehrere Jahren unter Schmerzen, wie du sie beschreibst. Sie ist von Arzt zu Arzt gegangen, aber keiner konnte die Ursache feststellen. Sie galt als Simulantin.

Letztendlich stellte sich dann heraus, dass sie erhebliche Verwachsungen durch die Narbe hatte, so dass auch Teile ihres Darms angewachsen waren. Das hatte zur Folge, dass bei stärkerer Darmtätigkeit die Schmerzen auftraten.

Nach einer OP (Schlüsseloch-OP, also per Bauchspiegelung, keine große Sache, wurde in einer Tagesklinik gemacht!) war sie endlich davon befreit.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gwennydoline
31.05.2016, 11:00

Dankeschön! 

Das wäre eine Möglichkeit.  Ich versuche das beim nächsten Besuch beim Arzt mal anzusprechen.

Es beeinträchtigt mein Leben nicht, aber es ist mega nervig

0

Wie lang dauern die Schmerzen dann jeweils an?

Als erstes würde ich auch spontan an Verwachsungen denken, aber auch obstrusere Gedanke wie vergessene Imstrumente, falls damals nicht mit Schlüsselloch- Op operiert wurde.

Bist Du beim Arzt gewesen, wenn die Schmerzen gerade da waren, oder dazwischen zum Arzt gegangen?

Wenn die Schmerzen jeweils länger andauern , also 1 oder 2 Tage, sollten im akuten! Zustand auch mal Entzündungswerte (CRP) bestimmt werden und ggf ein MRT gemacht werden - bringt nur im akuten Zustand was, wenn Schmerzen über Tage.

Es kann da noch eion nicht ganz abgeschlossener Entzündungsprozeß bestehen, der immer wieder aufflammt. Eine Diagnose ist nur im akuten Zustand möglich.

Auch anderes käme infrage, was nicht unbedingt mit der Op zu tun haben muß: Falls Du weiblich bist: Eierstock, falls Du über 40 bist käme auch ein Divertikel infrage, was sich zwischenseitlich entzündet, obwohl die meisten Divertikel in einen anderen Darmabschnitt entstehen (dann linksseitige Schmerzen).

Was kann wichtig ist, wenn die Schmerzen über 1-2 Tage anhalten sollten: im akuten Zustand zum Arzt gehen und nicht erst, wenn das ganze wieder abgeflaut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gwennydoline
31.05.2016, 11:53

Zwischen einer halben Stunde und 15 Stunden.

ich war auch schon unter Schmerzen beim Arzt - hatte damals auf Gallenblase getippt. Der Arzt meine, dass er aufgrund der schmerzlokalisation und der Intensität nicht glauben könnte dass der Blinddarm schon raus wäre.

Eierstöcke hab ich schon abchecken lassen, da ich mal Probleme mit Zysten hatte. (Bin weiblich und 22Jahre)

Danke für deine ausführliche Antwort übrigens :)

0

Jede Operation hinterlässt Spuren im Gewebe .

- Verklebungen

- Verwachsungen

- Narben 

Bei einer Blinddarm Op werden mehrere Gewebsschichten durchtrennt, der Schnitt wird aufgedehnt ....anschließen werden die Schichten wieder Stück für Stück vernäht. 

Was nach der Wundheilung verbleibt sind sog. Irretationen ( diffuse Schmerzen ). 

Manche Menschen reagieren besonders sensiblel darauf, andere können präzise das Wetter vorhersagen und wieder andere haben nie wieder Probleme. 




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte sowas noch nicht, aber bei allem, wo der normale allgemein mediziner nicht mehr weiter weiß, empfehle ich grundsätzlich den gang zum osteopathen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise Leistenbruch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gwennydoline
30.05.2016, 21:54

Ich wüsste nicht wo das herkommen sollte. Es tut auch nicht durchgegend weh sondern kommt von einer Sekunde auf die nächste ohne vorwarnung. Oftmals auch im Ruhezustand.

Trotzdem danke :)

0