Frage von ainiou, 243

Schmähgedicht Jan Böhmermann?

Hallo,
zurzeit diskutieren ja alle über diesen Schmähgedicht von Jan Böhmermann gegen den türkischen Präsident Erdogan. Meine Frage ist jetzt, was genau sein Ziel ist, also was er dadurch erreichen möchte und welche Wirkung dieses Gedichtes in der Öffentlichkeit hat. Wäre sehr interessant und hilfreich es zu wissen. Danke schon mal im Voraus.

Antwort
von RheumaBaer, 61

Mir ist diese Diskussion seltsam fremd. Ich hatte noch Gelegenheit,das "Gedicht" zu hören,bevor es zurückgezogen wurde. Es ist dumm,unlustig,auf tiefstem Niveau und beleidigt alles,was an scharfer,witziger Kritik oder Satire je erdacht wurde. Stinkende Geschlechtsorgane,Sex mit Kindern,Sodomie-es ist völlig gleich,welche Versuche Böhmermann unternahm,sich diesen Mist zu erlauben,niemand gehört so beleidigt. Auch seine Art,es vorzutragen,empfand ich als Selbstbegeisterung,sein Lachen dazwischen,als das Publikum reagierte-meiner Ansicht nach wollte hier jemand "cooler als cool" sein und hat versagt. Und er gehört angezeigt und zu einer Strafe verurteilt,mehr symbolisch,Geldstrafe,als Zeichen,daß man so etwas gesellschaftlich nicht tolerieren kann. Ich stellte mir vor,jemand würde das über eine Person verbreiten,die ich kenne und/oder mag. Es ist kein Zeichen von Offenheit,künstlerischer Freiheit oder Toleranz,in unserer stets weiter verrohenden Gesellschaft auch noch die letzten Ekelausdrücke auszuposaunen. Wir haben die Zeit des Ekeltheaters gesehen,viele wissen jetzt,wie ein Mensch auf der Bühne erbricht/masturbiert/defäkiert usw. Doch dabei kann man eine Provokation,eine weitergehende Absicht erkennen oder interpretieren. Mich stört nicht,daß wir über das Verhältnis zu Erdogan,dem Flüchtlingsdeal,der Pressefreiheit und Werte im allgemeinen diskutieren,und es ist peinlich,in was für Verstrickungen mit der herrschenden türkischen Klasse wir uns als Land begeben haben-aber doch nicht wegen eines unkreativen,nutzlosen PipiKackaMachwerks. Eine klare Distanzierung von diesem Logorrhoe-Unfug,gleichzeitig aber ein selbstbewusstes Auftreten des Senders und unserer Politik zur Frage der Menschenrechte,Freiheit und ähnlichem gegenüber Recep wäre doch wünschenswert. Titanic wurde -erfolgreich-(!) von Kurt Beck wegen eines wirklich satirischen Titelbildes verklagt,das hart war,jedoch so überzeichnet,das sich eine Diskussion weit mehr gelohnt hätte. Allein,es gab keine. Serdar Somuncu's Hassprediger hat mich mit seiner Wucht und dem Zorn beeindruckt,doch auch bei seinen wirklich drastischen Momenten ist völlig klar,das ist Kunst,ein Spiegelbild eigener Abgründe.
Böhmermann's linkischer Abgang mit flauen Promiwitzen bestätigt mich in der Annahme,hier haut einer ab. Man hätte,wenn man es für unumgänglich gehalten hätte,solche Unterleibigen Inhalte in der Sendung zu veröffentlichen und sie in Erdogans Nähe zu rücken,vielmehr mit Bildmaterial,Andeutungen arbeiten können,um ihn zu ärgern-aber es gibt ein Urteil in Deutschland,in der ein Autofahrer zu einem Polizisten sagte,:"Ich würde jetzt am liebsten A..Loch zu Ihnen sagen",-und wegen Beamtenbeleidigung verurteilt wurde. It's the law. Dazu sollte ein Herr Böhmermann einfach stehen. Er wird ja nicht ausgeliefert.
All das ist natürlich rein meine Ansicht.

Antwort
von voayager, 66

Kasperei, was da dieser Böhmermann veranstaltete und ziemlich niveaulos zudem. Die eigentlichen Sauereien von Erdogan und Co hat er weitestgehend ausgespart, daher hinsetzen, Note 5!

Antwort
von eccojohn, 74

Hallo,

was er sich dabei gedacht hat, kann uns Herr Böhmermann wohl nur selber inhaltlich korrekt beantworten - alles andere ist Spekulation !.

Hingegen:                                                                                                          Die jetzige Situation und die Auswirkungen an sich kann man aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten:

A) Möglich ist eine politisch gewollte >harte Konfrontation< mit Erdogan oder der Türkei, um die Fehler beim lächerlichen und unnötigen Flüchtlings-Deal nicht weiterhin als Dummheit, sondern eher als großzügige Geeste oder sonst was darzustellen. Also ein Auftrags-Job ? Indizien dafür wären : Warum läßt das sog. >öff.-rechtliche Staats< Fernsehen das zu?? Dazu, wenn es gar mit "ergaunerten Zwangsbeiträgen" finanziert wird um angeblich die Bürger "politisch  korrekt" zu informieren.  Sonst wird jeder Furtz auf politische Korrektheit so zurecht gebogen, das man Würfelhusten bekommt !!   (Beispiele dafür = täglich in Massen zu finden ! )

B) Ebenso möglich, das es politisch nur als GEWOLLT angedeutet wurde,und die strafrechtliche Abhandlung im Vorfeld bereits verbindlich abgesprochen ist. Eine strikte Trennung von Legislative und Judikative in "Old Germany" glaubt heuite doch nur noch der ganz kleine Bürger im Kindergarten - der Rest der "stupid German" lacht darüber, lächelt müde oder schüttelt nur den Kopf.

C) Auch ist möglich, das Böhmermann einfach nur versucht hat - die Grenzen der Satire für sich selbst auszuloten - Aufmerksamleit und Rampenlicht zu erhaschen - seinen Bekanntheitsgrad schlagartig bis ins letzte Dörfchen zu bringen. Dabei bleibt aber die Gretchen-Frage, ob er das denn nötig hatte.

D - X) Alles ist möglich - also reine Spekulation

NUR:                                                                                                                 Die Rolle, die Erdogan insgesamt spielt, kann man durchaus nach "unserem westlichen  Verständnis" als merkwürdig bezeichnen. Vieles gleicht oftmals für uns diktatorischem Vorgehen - er ist undurchschaubar beim Umgang mit der IS, und und und.. Von echter Demokratie scheint er auch nicht viel zu halten, sonst würden viele seine Reaktionen anders ausfallen, siehe türk. Reporter im Knast.  Auch die tatsächliche Gründe zum Abschuß des russ. Kampf-Jets werden der Welt wohl verborgen bleiben, und könnten letztlich sogar auf den "großen Bruder" zurückgehen, der doch wohl der lachende Dritte war.

Das nun eingeläutete juristische Nachspiel, bei dem Erdogan sogar selbst sein Hinterteil zur Anzeigen-Erstattung bewegt hat, ist dagegen mehr wie lächerlich, und eines Präsidenten eines souveränen Staates nicht würdig. Aber wenn er´s denn braucht - bitte sehr, kein Thema. 

Auch unsere Mutti Merkel hat sich so mit Ruhm bekleckert, das eine verschüttete Portion Erbsensuppe oder Kohl´scher Saumagen besser ausgesehen hätte. Auch hier: Wenn man es denn nun mal braucht.....

Antwort
von klugshicer, 99

Nun ja, er lebt wie alle Satiriker davon, dass er Witze über andere macht - aber in diesem Fall hat er die Wirkung seines Beitrages wohl stark unterschätzt.

Antwort
von ScharfeKritik, 105

Was Böhmermann damit erreichen will? Er will die Massen unterhalten, vermutlich. Und seine Abneigung gegenüber Erdogan zum Ausdruck bringen sowie die Grenzen der Satire aufzeigen. 

Antwort
von realsausi2, 42

Ich wurde hier auf GF mal gesperrt, weil ich jemanden "Du Pfeife" genannt habe. Das wurde als Beleidigung gewertet.

Nun könnte ich sagen:" Also hört mal, das soll eine Beleidigung sein? Hätte ich ihn ArschIoch genannt oder Ziegenficker, das wäre eine Beleidigung gewesen. Aber so doch nicht."

Im Grunde genau das hat Böhmermann getan. Er hat erläutert, was eine echte Beleidigung ist. Denn das Weichei Erdowahn hatte den Beitrag auf Extra 3 als Beleidigung aufgefasst.

Es galt also mal richtig zu stellen, was tatsächlich eine Beleidigung ist.

Dies hat Böhmermann getan und auch vorher darauf hingewiesen, dass er eben genau das tut und es nicht etwas seine Absicht ist, Herrn Erdowahn zu beleidigen.

Das ganze fand statt in einer Satiresendung in einem genau erläuterten Kontext. Es ist absurd, hieraus eine Beleidigung ableiten zu wollen.

Aber Herr Erdowahn legt es offensichtlich darauf an, sich vor der ganzen Welt zum Affen zu machen. Den EU-Beitritt der Türkei hat er damit erstmal komplett abgeschossen.


Antwort
von ThomasAral, 65

der wollte nur aufmerksamkeit ... und die hat er wohl .   ausserdem denke ich er wollte noch nett verpackt sagen  "Erdogan ist ein A*"

letzteres wird er natürlich vor gericht bestreiten ---- war nur ein beispiel  "Erdogan" hätte man mit beliebigen Namen ersetzen können, wird er argumentieren --- war nur ein Beispiel .

Antwort
von Maimaier, 57

Das Gedicht sollte vor allem provozieren. Er selbst hat vorher gesagt, das so etwas nicht erlaubt ist. Aber eben dann doch vorgetragen, quasi als Beispiel was man nicht machen darf.

Hier bei GuteFrage nennt man solche Personen "Troll", die sich darüber freuen wenn sich möglichst viele Leute über sie aufregen.

Leider funktioniert das in den Medien ziemlich gut. Die Einschaltquoten sind hochgeschnellt.

Antwort
von CocoKiki2, 77

er wollte dadruch erreichen, dass die leute lachen.

Antwort
von 1988Ritter, 51

Herr Böhmermann ist ein Medienclown (Neudeutsch Comedian), der eine Unterhaltungssendung auf einem regionalem Sender mit geringer Einschaltquote hat. 

Aufgrund der Verhaltensweise des Herrn Erdogan auf ein Video, wurde dieser Herr Böhmermann aus der Reihe der C-Promis (ich selbst würde den nicht einmal erkannt haben wenn er ein Schild um den Hals getragen hätte) ins Lampenlicht gerückt.

Nun hat Herr Böhmermann die Gunst der Stunde genutzt, und noch eins oben drauf gesetzt.

Was war also sein Ziel. Sein Ziel ist ein A-Promi zu werden. Dies ist aufgrund eines Herrn Erdogan dann auch gelungen.

Kommentar von Crack ,

Auch wenn Du Böhmermann nicht magst,
ich denke nicht das Du einschätzen kannst wofür er sich hält und was seine Ziele sind.
Damit avancierst Du zum Klatschtanten-Anwärter.

Kommentar von 1988Ritter ,

????.....ich kenn den doch gar nicht.

Kommentar von Crack ,

Dafür das Du ihn nicht kennen willst erlaubst Du Dir aber verdammt viele Aussagen über ihn und seine Sendung.

Geht mir bei Fremden auch immer so das ich Einiges über sie weiß... 😕

Kommentar von 1988Ritter ,

Ha ja....das ist dann die Schlussfolgerung aus erfolgten Handlungen.

Kommentar von realsausi2 ,

Böhmermann hat eine Lanze für die Meinungsfreiheit gebrochen. Es ging ihm wohl kaum um sich selbst. Das war eine Meisterleistung für unsere Demokratie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community