Frage von dreamer00, 79

Schlusssatz Praktikumsbericht?

Ich schreibe gerade das Resümee meines Praktikumsberichtes und brauche noch einen letzten abrundenen Schlussatz. Hat jemand Ideen? (Praktikum im Sozialpsychiatrischen Zentrum)

Resümee

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich glücklich mein Schülerbetriebspraktikum beendet habe und die zwei Wochen überraschend schnell für mich vorbei gingen. Ich habe viel Erfahrung in den Bereichen Ergotherapie und Sozialer Arbeit sammeln können, meine Vorstellungen des Berufsfeldes überprüfen können und neue Stärken an mir feststellen können. Zunächst einmal war ich sehr positiv überrascht von meinen Mitarbeitern, Klienten und der generellen Atmosphäre und habe mich sehr wohl gefühlt. Ich wurde stets mit in die Arbeit eingebunden und habe mich nie ausgeschlossen gefühlt. Auch die Klienten kamen mir sehr offen und kontaktfreudig entgegen, sodass es mir sehr leicht viel, schnell Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Innerhalb der zwei Wochen wurde ich ausführlich über die Berufe als Ergotherapeut/-in sowie als Sozial- und Heilpädagoge/-in aufgeklärt. Meine bisherigen Vorstellungen des Berufes aus Recherchen haben sich bestätigt, jedoch konnte ich auch miterleben, wie belastend der Beruf seien kann, da aufgrund einiger psychischen Erkrankungen manchmal Konflikte entstanden. Ich hätte allerdings nicht erwartet, dass in der Tagesstätte alle so offen und liebevoll miteinander umgehen, d.h. psychische oder auch physische Erkrankungen, bei denen außerhalb meistens abstoßend und unverständnisvoll reagiert wird, wurden dort untereinander verstanden und toleriert. Mir hat sehr gefallen, wie ich zunehmend am Ende, durch meine in den zwei Wochen gesammelte Erfahrung, selbstständig ohne Begleitung Aufgaben wie das Einkaufen/Kochen mit Klienten, das Empfangen von Paketen oder das Leiten der Ergotherapie absolvieren durfte. Ich konnte stets meine eigenen Ideen einbringen und mir wurde im Umgang mit den Klienten vertraut. Durch mein Praktikum konnte ich mir letztendlich viele Einblicke in die Berufswelt schaffen. Ich habe festgestellt, dass der Beruf als Ergotherapeutin sehr interessant ist und ich mir sehr gut vorstellen kann, diesen mein ganzes Leben lang auszuüben. Durch private Gespräche mit Klienten habe ich einiges über verschiedene psychische Krankheiten erfahren können, was für mich zum einen sehr interessant war, Personen mit diesen Erkrankungen näher kennen zu lernen, zugleich aber auch eine Anregung für meine Bereits vorhandene Interesse im Bereich Psychologie war.

Antwort
von newbie80, 54

Ein Zitat? Von Emerson zum Beispiel: 

Wenn man nicht versucht, etwas zu tun, was jenseits des bereits Gemeisterten liegt, dann wird man nicht wachsen.

Kommentar von dreamer00 ,

Gute Idee, danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten