Frage von gfAktion, 2.170

Schluss mit Schrunden: Was sind Eure Tipps für schöne Hände & Füße?

Sehen Eure Hände und Füße jetzt nach dem Winter auch so schrumpelig, trocken und fast eingerissen aus? Eine professionelle Mani- und Pediküre lässt der Geldbeutel nicht zu, aber bestimmt gibt es auch Hausmittel gegen raue Hände und Füße, die nicht viel kosten.

Aber wie entfernt ihr Hornhaut schonend? Welche Pflege braucht die strapazierte Nagelhaut? Und was kann man tun, wenn der Winter Hühneraugen und Nagelbettentzündungen zurückgelassen hat?

Verrate uns hier Deine Lieblingstipps rund um gepflegte Hände und Füße. 

(Diese Frage ist Teil der Beauty-Challenge. Weitere Infos zum Gewinnspiel findet Ihr hier: https://www.gutefrage.net/10-jahre/beauty-challenge.)

Antwort
von Butterfly2605, 1.283

Für gepflegte Füße gilt mind. einmal die Woche ein Fußbad machen. Es gibt bestimmte Badezusätze, die gegen Hornhaut wirken und die Füße geschmeidig machen. Nach dem Bad die Füße mit einer Creme einmassieren (vor allem das Nagelbett).

Für schöne Hände mehrmals täglich eincremen. Am besten mit reinem Öl oder einer Creme die viel Feuchtigkeit spendet. Für's Nagelbett kannst du entweder Öl oder einen speziellen Pflegestift benutzen.

Aber natürlich gibt es für diese Probleme auch einfache Hausmittel:

Gegen Hornhaut:

  • Füße täglich mit Apfelessig behandeln
  • Zweimal täglich mit Salbe eincremen
  • Eine zerschnittene Zitrone über die Hornhaut reiben
  • Hornhautstellen mit Teebaumöl massieren

Gegen raue Hände und Füße:

  • Draußen immer Handschuhe tragen
  • Hände in reinem Olivenöl baden
  • Mit Rosenwasser eincremen und eine halbe Stunde einziehen lassen
  • Kokosöl verwenden

Gegen Hühneraugen:

  • im Haus barfuß gehen
  • mit Olivenöl und einem Spritzer Zitrone eincremen
  • Zwiebelscheibe in Essig legen und dann über Nacht befestigen

Das sind einige Hausmittel, die ich ´von meiner Oma kenne. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Kommentar von Shany ,

HÄTTE ich nicht besser beantworten können;-)

Kommentar von GermanMuslima95 ,

Alles gesagt. Ganz toll.

Kommentar von Butterfly2605 ,

Danke :)

Kommentar von sonnter ,

super hat alles schon gesagt

Kommentar von AmericaSi ,

Wüsste jetzt nicht mehr was ich schreiben sollte. :)

Antwort
von juliavoo, 364

Hier meine Tipps bzw. wie ich meine Hände u. Füße pflege :-)

Meine Kosmetikerin hat mir gesagt, die Hornhaut soll nicht ganz entfernt werden, da sie als Schutz unserer Fußsohlen dienen, wenn man lange steht usw. Sie hat mir paar Hausmitteln genannt und hier ein paar die ich schon probiert habe und super sind:

Hornhaut

Daher hat sie mir empfohlen, Fußbäder mit ätherischen Ölen zu nehmen (Kamille, Olivenöl, Teebaumöl...) Damit bekommt man auch weiche Füße. :-) Nach dem Fußbad soll man die Hornhaut dann mit einem Bimsstein (erhältlich in der Drogerie und sehr günstig) entfernen. Peelings aus der Drogerie helfen auch sehr oder selbst gemischt aus Zucker oder Salz mit etwas Olivenöl. Hornhautcremes gibt es auch, jeder muss das für sich selbst finden was am besten passt.

Nagelhaut

Bei eher rissiger Nagelhaut die Nägeln mehrmals pro Woche mit Nagel Öl einmassieren und sonst tun es Handcremen auch.

Handpeeling zum selber machen

Halben Liter Buttermilch mit einem Löffel Olivenöl in einem Kochtopf leicht kochen lassen dann in eine kleine Schüssel etc. füllen und die  Hände dann einige Minuten in der Mischung "baden" lassen.  

Bei trockener Nagelhaut sollte kein Nagellackentferner mit Aceton benutzt werden!!! In der Drogerie gibt es Nagellackentfernen ohne diesem Aceton.

Hausmittel gegen Nagelbettentzündung

Zwei Esslöffel Kernseifenflocken in einem Liter handwarmem Wasser auflösen und den entzündeten Nagel dreimal täglich für 10 Minuten darin "baden". oder  Teebaumöl: 15 Tropfen Teebaumöl in einen Liter warmes Wasser auflösen und den Nagel zweimal täglich jeweils zehn Minuten darin "baden".

Hände pflegen

Für raue Hände hilft ein Buttermilch-Bad. (100 ml Buttermilch und 100 ml Kamillentee)

Für weiche Hände eine dicke Schicht Fettcreme auf die Hände auftragen, Baumwollhandschuhe überziehen und über Nacht einwirken lassen.

Für verfärbte Nägeln hilft ein Bad aus dem Saft einer halben Zitrone in einem halben Liter Wasser. ´

oder Handpeelings aus der Drogerie, gibt's auch günstige. :-)

Füße pflegen

Peelings gegen Hautschüppchen.

Fuß-Cremes und Masken mit Mandelöl, Kakaobutter, Aloe Vera und ätherischen Öle spenden den Füßen Feuchtigkeit.

Füße abends eincremen oder Maske auftragen und Baumwollsöckchen drüberziehen.

Fußmassagen helfen der Durchblutung und dadurch strahlen die Füße auch schöner. :-)

Und zuletzt Tipps gegen die Hühneraugen

5 Aspirintabletten (keine Brausetabletten) zerreiben und mit 1/2 Teelöffel Zitronensaft und 1/2 Teelöffel Wasser vermischen und auf das Hühnerauge auftragen und dann ein Handtuch darüber geben und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Oder man drückt Zwiebelscheibchen auf das Hühnerauge so das es aufgeweicht ist und dann mit dem Bimsstein vorsichtig entfernen.

Ich hoffe ich konnte jemanden  damit helfen!

LG :-)

Antwort
von testwiegehtdas, 169

Ich laufe im Sommer sehr oft barfuß, aber auch mit offenen Schuhen.

Daher ist eine gut gepflegte und schön aussehende Hornhaut wichtig, um sowohl praktisch (beim barfuß laufen) aber auch schön zu sein.

Ich habe einen sehr feinen Bimsstein, um die grobe Hornhaut zu entfernen. An dein Seiten arbeite ich dann noch mit einer Anti-Hornhaut-Creme, damit es keine unschönen Kanten gibt.

Meine Hände werden nach starker Beanspruchung (z.B. auch nach häufigem Händewäschen) eingecremt. Dafür benutze ich meine 7-Tage-Feuchtigkeits-Bodylotion. Die hält zwar keine 7 Tage, zieht aber schnell ohne Rückstände ein. Ich habe immer etwas davon in einem kleinen Crem-Tiegelchen dabei

Antwort
von SeuchenPest, 159

Hornhaut entfernen

Man kann sehr gut Hornhaut entfernen, wenn man die Hände und Füße für ca. 10 Minuten in einer Schüssel mit warmen Wasser einweicht und danach die Hände und Füße mit einem  selbstgemachten Peeling aus Zucker und Honig peelt. Danach sollte man die Hände und Füße mit einer Hand- oder Fußcreme eincremen,

Nagelhaut pflegen

Wenn man Mandel- oder Kokosöl nimmt, die Nagelhaut damit massiert und es über die Nacht einwirken lässt, ist sie gut gepflegt. 

Nagelbettentzündung 

Gegen eine Nagelbettentzündung hilft, wenn man die betroffene Stelle mit einem Weißkohlblatt umwickelt und es über Nacht drauf lässt. Dies sollte man paar Nächte hintereinander machen. 

Hühneraugen 

Bei Hühneraugen sollte man eine Zwiebel pürieren, sie mit bisschen Zitronensaft und Salz vermischen und die Paste dann auf die betroffene Stelle schmieren und es mit einer Mullbinde umbinden.

Antwort
von ismailderbabo, 453

Rezept: Eine Hand- und Nagelhautcreme mit Kokosöl enthält folgende Zutaten: 30 g Kokosfett (siehe Kokosöl für die Haut, 10 ml Jojobaöl, 20 g Vaseline, 4 g Sheabutter, 1 TL Maisstärke und 10 Tropfen Zitronenöl.

    Erhitzen Sie das Kokosöl im Wasserbad auf knappe 40 Grad, bis es schmilzt.Dann geben Sie Jojobaöl und Vaseline zu und warten, bis sie ebenfalls geschmolzen sind.Wenn eine homogene Flüssigkeit entstanden ist, wird das Rührgefäß aus dem Wasserbad genommen und die Sheabutter kann eingearbeitet werden.Nun rühren Sie die Maisstärke unter und zum Schluss träufeln Sie das Zitronenöl ein und mischen es unter.Rühren Sie die abkühlende Creme immer wieder zwischendurch um. Das beschleunigt das Erkalten und macht die Handcreme schön geschmeidig.Die fertige Creme sollte in einem luftdicht verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden.Um die trockene Nagelhaut geschmeidig zu pflegen, cremen Sie Ihre Hände mit besonderem Augenmerk auf die Finger mehrmals täglich mit der selbst gemachten Creme ein.

Nagelhautpflege für entzündete Nagelhaut

Hallo gfAktion

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, unschöne Hornhautschwielen zu entfernen. Liegt nur eine dünne Schicht vor, kann die Hornhaut meist einfach mit einer Fußfeile entfernt werden. Zunächst wird mit der groben Seite der Feile geraspelt, anschließend mit der feinen Seite nachgeglättet. Für ein optimales Ergebnis sollten die Feile auf trockenen Füßen angewendet und die Füße anschließend eingecremt werden.

Wer es lieber sanft mag und einmal etwas Neues ausprobieren möchte, sollte eine Fisch-Pediküre ausprobieren. Dabei wird die Hornhaut einfach von kleinen Fischen abgeknabbert. Das tut nicht weh, sondern kitzelt höchstens ein bisschen. Allerdings ist eine solche Behandlung etwas teurer als eine Fußfeile: Für eine Sitzung müssen je nach Dauer etwa zwischen 15 und 30 Euro eingeplant werden. 

Dazu gibt es Hausmitteln:

Ein Bimsstein darf in keinem Haushalt fehlen – doch bevor Sie die Hornhaut damit entfernen, sollten Sie ein Fußbad nehmen. Geben Sie dem Wasser wahlweise etwas Apfelessig, Kamille, Teebaumöl oder Aloe-Vera-Saft bei. Nach dem Einweichen können Sie die obersten Hornhautschichten dann ganz einfach mit dem Bimsstein wegrubbeln. Bei hartnäckigen Beschwerden können Sie die harten Stellen zusätzlich mehrmals täglich mit etwas Teebaumöl oder Apfelessig einreiben. 

Zu den typischen Hausmitteln gegen Hornhaut zählt auch das Kamillenpäckchen. Geben Sie dafür einen Esslöffel Kamillenblüten auf ein Leinentuch und umwickeln Sie die Blüten mit dem Tuch. Übergießen Sie das Päckchen anschließend mit wenigen Esslöffeln kochendem Wasser, so dass das Tuch vollständig durchtränkt ist. Drücken Sie es anschließend 15 Minuten lang auf die betroffene Stelle. Ist die Hornhaut weich geworden, können Sie sie mit einem Bimsstein vorsichtig entfernen. 

Jetzt zu der Nagelhaut:

 Zur Nagelhautpflege für geschmeidige Haut benötigen Sie lediglich: 2 Tropfen Mandelöl und 1 Wattestäbchen.

Träufeln Sie zwei Tropfen Mandelöl auf ein sauberes Wattestäbchen und massieren Sie das Öl mithilfe des Stäbchens in den Riss über dem Fingernagel gut ein. Am besten führen Sie diese Behandlung mehrmals täglich durch. Das letzte Mal vor dem Zubettgehen.

Versuchen Sie, die Nagelhaut dann einzuölen, wenn Sie wissen, dass Sie Ihre Hände kaum gebrauchen, und somit das Öl in Ruhe einziehen kann. Das ist beispielsweise während des Fernsehens oder während Sie ein Buch lesen.

nagelbettebnentzündungen:

Schneiden Sie Finger- und Fußnägel regelmäßig, damit sie nicht einwachsen oder brechen.Feilen Sie die Fingernägel rund, aber nicht zu tief in den seitlichen Wall.Fußnägel schneiden Sie gerade und feilen sie nach, damit keine scharfen Kanten bleiben, die zu Verletzungen führen könnten.Schneiden Sie das Nagelhäutchen nicht mit der Schere ab. Sie können es mit einem abgerundeten, glatten Schieber sanft zurückschieben, allerdings nur, wenn die Haut nicht trocken und rissig ist. Ein Fuß- oder Handbad, pflegende Cremes und Öle machen den Hautbereich um den Nagel geschmeidig und erleichtern die anschließende Pflege.Vorsicht: So lange das Nagelbett oder der äußere Bereich um den Nagel entzündet sind, sollten Sie auch die Nagelhaut nicht zurückschieben und keinen Nagellack benutzen.

Hühneraugen:

Kommt es dennoch zu Hühneraugen, reicht in frühen Stadien meist eine Behandlung mit Hühneraugenpflastern oder Tinkturen aus der Apotheke, die Salicylsäure enthalten. Ist das Hühnerauge bereits tief ins Gewebe eingedrungen, ist oft ein Arztbesuch, manchmal sogar ein chirurgischer Eingriff, unumgänglich. Um Hühneraugen zu behandeln, eignen sich auch Hausmittel wieZitronensaft, Zwiebelscheiben und Essig.  

Antwort
von mononoke95, 147

Also ich kann leider die Fragen nicht ganz so professionell beantworten wie manch anderer hier aber kann ja trzd meine Pflegetipps mit euch teilen ;) !

Nägel:

Also um meine Nägel zu Pflegen, egal ob Füße oder Hände, hilft es immer ihnen auch mal eine Pause von zuviel Nagellack zu gönnen und am besten auch darauf zu achten nicht gerade den aggresivsten Nagellackentferner zu verwenden. Ich pflege sie danach immer mit viel Kokosöl und massier das auch schön mit in die Nagelhaut ein. (Wenn ihr einen Partner habt könnt ihr auch ihn darum bitten, fühlt sich nämlich auch ganz toll an so eine Fußmassage ;) )

Hände:

Um meine Hände zu pflegen achte ich darauf immer eine Handcreme in der Handtasche zu haben. Ich benutze eine die riecht ganz toll nach Himbeere. Erstens liebe ich diesen fruchtigen Duft und zweitens sind die Hände danach immer so wunderbar zart... <3 Nach einiger Zeit würd man sogar richtig süchtig danach sich die Hände einzucremen, haha :D

Füße:

Um meine Füße zu pflegen mache ich so oft ich Zeit dazu habe ein schönes warmes Fußbad mit milder Seife oder tollen Ölen. (Ein paar Kerzen dazu gestellt und schon kann der Welnessabend beginnen! *grins* ) Im Winter ist sowas immer besonders schön aber auch im Sommer wenn man den ganzen Tag mit hohen Wedges rumgelaufen ist kann sowas richtig enspannend für die Füße sein. Danach creme ich sie gern mit einer Feuchtigkeitscreme ein und die Hornhaut entferne ich eigentlich immer mit einem Bimsstein. (Vorsichtig! Nicht damit übertreiben. Wenn keine Hornhaut mehr vorhanden ist sind die Füße zwar schön zart aber Laufen macht dann keinen Spaß mehr!)

Hier noch ein Rezept für ein Gesichtspeeling was auch sehr gut für die Füße und Hände geeignet ist!

Zutaten: Honig, Zucker, Zitronensaft

Einfach den Honig mit soviel Zucker mischen bis alles eine zähflüssige Masse ergibt und dann noch ein paar Spritzer Zitronensaft dazu. Schmeckt und riecht wunderbar aber klebt ziemlich stark. ;D

Für Veggies: Einfach den Honig mit Olivenöl austauschen, klappt auch super :) !

Extra Tipp: Ich benutze des weiteren auch Kieselerde. Kaufe mir da immer so eine Packung Lutschtabletten mit Kirschgeschmack aus dem DM. Bei mir helfen Sie wirklich gut, aber das ist natürlich jedem seine Sache.

Viele Liebe Grüße Mononoke95

Antwort
von Achwasweissich, 239

Vielleicht bin ich zu uneitel oder möglicherweise sind meine Hände und Füße mutiert aber meiner Meinung nach braucht es gar nicht viel Pflege um die Füße das ganze Jahr durch fit zu halten. Am wichtigsten ist es wohl nicht über Winter einfach mal komplett auszusetzen, dadurch besteht meine Vorbereitung auf dem Sommer eigentlich nur daraus mir die Zehnägel zu lackieren ;)

Was jedem gesunden Fuß (also jedem der keine Einlagen braucht) gut tut ist es viel frische Luft ohne Schuhe zu bekommen, es kann sehr leicht zur Angewohnheit werden gleich wenn man nach Hause kommt die Schuhe auszuziehen und je nach Temperatur Kuschelsocken über zu ziehen oder einfach barfuß zu gehen. Wenn dann noch die Nägel kurz gehalten werden und eventuelle spitze Kanten ein wenig gefeilt kommt es normalerweise auch nicht zu Entzündungen. Sollte es doch mal so weit kommen hilft eine antibakterielle Salbe oder auch ein Tropfen Honig unter dem Pflaster. Es ist dann sehr schnell wieder weg und gibt erst gar keine harten Stellen.

Sowohl Zeh- als auch Fingernägel mögen es nicht mit stumpfen Scheren traktiert zu werden und wollen immer nur in eine Richtung gefeilt werden um nicht einzureißen. Am einfachsten ist die Nagelpflege nach einem Wannenbad, dann lässt sich auch die Nagelhaut ganz sanft zurückschieben. Wer zu trockener Haut neigt kann gleich nach dem (Fuß)bad ein Öl einmassieren (Mandelöl riecht super und zieht gut ein)

Hornhaut bildet sich durch Druck, wer gut passende und bequeme Schuhe trägt wird weitgehend davon verschont - von den schmerzhaften Hühneraugen erst recht die ebenfalls durch zu hohen und ungleich verteilten Druck entstehen. Ist die Hornhaut schon da kann man sie mit einem nicht zu groben Bimsstein abschrubbeln. Nicht übertreiben sonst bildet der Fuß gleich neue um sich zu schützen. Für eine dauerhafte Lösung vielleicht mal kritisch durchs Schuhregal schauen was wirklich gut sitzt und was nicht.

Um die Hände das ganze Jahr durch schön weich zu halten sollte man wenig Seife benutzen und darauf achten das die gut rückfettend wirkt, Duschgel funktioniert ebenfalls zum Händewaschen und ist meistens pflegender. Nägel und Haare werden schöner und weniger brüchig wenn man sich gut und vielseitig ernährt. Ich merke es immer wenn es sehr viel buntes Gemüse gab und ich Nüsse zum knabbern da habe weil meine (eigentlich wirklich schlechten) Nägel wachsen wie Unkraut ;)

Antwort
von elasmile, 53

Gegen raue Hände, Füsse und Schrunden:

DIY Hand & Fussmaske 3-5 Tage im Kühlschrank haltbar:

  1. Ein Glas Naturejoghurt oder normaler Quark in eine Schüssel geben.
  2. Eine halbe Grapefruit ausquetschen und Saft zu dem Joghurt hinzufügen.
  3. Von einer gewöhnlichen Salatgurke 20 cm abschneiden und das hellgrüne (Frucht)fleisch auslöffeln und in die Schüssel geben.
  4. 3 EL Öl hinzufügen (Kokosöl, Sonnenblumenöl oder geschmolzene Butter).
  5. Rühren (Bei Bedarf mit dem Pürierstab etwas nachhelfen)
  6. 1-2 mal im Tag auftragen, 5-10 min einwirken lassen.
  7. Mit lauwarmen Wasser abspülen. Herrlich erfrischend!

Gegen Hühneraugen:

Entweder

Zwiebelringe drauflegen

oder

Apfelessig mit Olivenöl mischen und Hühneraugen damit betupfen

oder

Zwiebeln in einer Pfanne andünsten, 3EL Apfelessig hinzugeben und der Saft einer Orange. Abkühlen lassen. Mit Wattpads Hühneraugen  betupfen.

Kommentar von imehl47 ,

Das hast du ja so "schmackhaft" beschrieben, dass ich mir heute zum Abendbrot am liebsten Hühneraugen machen möchte.....

Antwort
von WeissesHuhn, 321

Damit die Hände auch im Winter nicht rau und rissig werden, ist es wichtig, sich tägl. mit Handcreme einzucremen. Ich hab da eine Lavendelhandcreme aus der Apotheke (einfach nachfragen). Ansonsten ist Handcreme mit Bienenwachs auch noch gut. Ab und zu mal eine Paraffinbehandlung wäre auch ganz gut (kann man im Kostmetikstudio machen, ist auch nicht so teuer).

Für schöne Nägel wäre ein Nagelöl wichtig und/oder ein Nagelhärter. Erst die Nägel wie gewohnt lackieren und danach das Öl auf und knapp neben dem Nagel einreiben. Eine Keramikfeile wäre von Vorteil, gibts auch beim DM oder Rossmann.

Bei der Fußpflege ist es wichtig, die Hornhaut zu entfernen. Ich mach das immer im Wasser während dem Baden mit einem einfachen Hornhautentferner vom DM von Balea. Danach benutze ich das "Schöne Füße" Peeling von Yves Rocher und nach dem abtrocknen noch eine Fußcreme der selben Marke. Ab und zu Fußbäder nehmen wäre auch nicht schlecht.

Bei Hühneraugen und Warzen gibts rezeptfrei aus der Apotheke Clabin Plus, das trägt man dann zweimal täglich auf und lässt es einwirken. Dann verschwinden die Hühneraugen oder Warzen Schritt für Schritt. Ansonsten zum Arzt oder Kostmetikerin gehen, die entfernen das schnell.

Antwort
von AnAnnika, 173

Probleme wie oben genannt kennt wohl jeder im Frühling. Ich habe hier mal meine Erfahrungen festgehalten, was man am besten aus dem eigenen Haushalt verwenden kann:

gegen Hornhaut:

  • vor dem Einschlafen die Füße in heißem Wasser baden (wahlweise noch Kamille oder eeinen sanften essig hinzufügen)
  • vorsichtig mit Bimsstein abrubbeln
  • mit Aloe Vera eincremen

gegen strapazierte Nagelhaut:

  • Öl einmassieren (eigentlich hilft alles mit Vitamin E)
  • ein guter Mix ist auch Olivenöl und Zucker (vorsichtig auftragen)
  • in Essigessenz baden

gegen Hühneraugen:

  • Teebaumöl einmassieren
  • mit Aloe Vera eincremen
  • Zitronen saft einmassieren
  • mit Bimsstein bearbeiten (vorsichtig!)

Ich hoffe, ich konnte euch helfen und habe die meisten Fragen beantwortet!

Antwort
von Kimi10122002, 64

gegen Hornhaut: dünneren Schicht entfernt man am besten mit einer Fußfeile, bei einer dickeren Schicht kann ein Bimsstein helfen.

Bei sehr dicker und rissiger Hornhaut zieht man am besten eine medizinische Fußpflege heran, denn durch die Risse können Keime in das Gewebe gelangen.

Vorbeugung und Behandlung Zuhause:

  • Cremen Sie Ihre Füße 1-2 mal täglich ein
  • Gönnen Sie Ihren Füßen regelmäßig ein Fußbad
  • Tragen Sie nur Schuhe mit optimaler Passform
  • Läufen Sie öfter mal barfuß, das stärkt die Muskeln, fördert die Durchblutung und unterstützt die Beweglichkeit der Zehen
  • Auch eine Fußmaske über Nacht (z. B. mit Melkfett) dient der Pflege der Füße

Behandlung:
  • Verwenden Sie Kamillenpäckchen, reiben Sie Ihre Füße und vor allem betroffene Stellen mit Aloe Vera Saft, Apfelessig oder Teebaumöl ein
  • Machen Sie Fußbäder mit Wasser und Salz, zur Reinigung und Keimabtötung. Wenn der Salzgehalt hoch genug ist, erhöht sich die Feuchtigkeit in der Haut. Die Bäder sollten nicht länger als 10-15 Minuten dauern, da Sie sonst den Übergang zwischen verhorntem zu gesundem Gewebe nicht mehr spüren, wenn Sie im Anschluss einen Bimsstein anwenden
  • Tragen Sie nur soviel Hornhaut ab, dass sich die Haut noch beweglich anfühlt aber nicht schmerzt
    Sollte die Haut verletzt werden, bildet sie mehr Hornhaut als vorher

strapazierte Nägel:
  • Regelmäßig Handcreme benutzen
  • Auch Babyöl, Olivenöl kann benutzt werden
  • Pflegestift für trockene Lippen lässt sich zur Nagelhautpflege zweckentfremden
  • überschüssige Nagelhaut sanft zurückzuschieben, nicht schneiden

gegen Hühneraugen:
  • Häufige Ursache von Hühneraugen falsch sitzende Schuhe
  • niemals selbst zum Messer greifen
  • bequeme Schuhe tragen
  • die Verhornung entfernen
  • den betreffenden Bereich entlasten


Ich hoffe ich konnte einigen damit helfen.)








Antwort
von irgendeineF, 55

gegen trockene hände empfehle ich bepanthen. hilft bei mir immer super ;)
ansonsten pflege ich meien hände und füße eig garnicht. zu besonderen anlässen kommt klarer nagellack drauf, aber ansonsten nichts. ich habe sehr harte nägel, deswegen brechen sie auch selten ab :)

Antwort
von ShadyDevil, 236

Meine Tipps für Hände & Füße:

Füße

  • jede Woche ein Fußbad machen, wenn ich meine Haut pflegen möchte, gebe ich hier 1-2 TL Kokosöl oder Honig zu lauwarmen bis warmen Wasser 
  • vor jedem Fußbad mit einem Bimstein die Hornhaut wegreiben, allerdings nicht zu viel! Macht man alles Weg ist barfuß gehen ziemlich schmerzhaft ;D
  • die Nagelhaut nach dem Fußbad zurückschieben, dann ist sie aufgeweicht und das ganze lässt sich schmerzlos machen
  • Füßnägel mit Nagelöl pflegen und eher gerade feilen/schneiden
  • Nach jeder 'Behandlung' mit einer Fußcreme oder einer sehr feuchtigkeitsspendenden Creme eincremen
  • Wer keinen bunten Lack tragen möchte kann durchsichtigen oder aufhellenden draufgeben, das macht gleich viel mehr her ^^

Für die Hände gilt das gleiche, bis auf den Bimstein - nicht so zu empfehlen :D

Antwort
von Butterblume67, 294

Hallo gfAktion, also ich kann Dir zur einfachen Hornhautentfernung nur die Balsan Lotion ans Herz legen und Du kannst zur Hornhaut  ADE  sagen.

Das Beste bei dieser Behandlungsmethode ist, dass kein Druck oder Reibung ausgelöst wird, welche die neue Produktion von Hornhaut auslösen würden. Es gibt bereits mehrere Youtube-Videos.

Die Lotion erhälst Du in der Apotheke (ohne Porto) oder direkt beim Hersteller.

Dass die Füsse wieder schön geschmeidig werden, empfehle ich Dir 2x wöchentlich Deine Füße Nachts gut mit einer ureahaltigen Creme einzucremen und eine Baumwollsocke drüber zu ziehen. So wachst Du am nächsten Tag mit weichen Füßen auf!

Auf schöne gepflegte Füße :-)

Antwort
von Ninaxoalpha, 48

Hey Mädels.. Ich verrate euch jetzt meine Beauty Secrets! 

Beginnen wir mit unseren Händen: Ihr kennt das bestimmt.. Es ist einfach nur peinlich mit diesen dicken, fetten und vor allem übertriebenen Winterhandschuhen rumzulaufen und außerdem ist es kompliziert damit das Handy zu bedienen und auch alles andere. Das Fazit keine Handschuhe aber raue und schuppige Hände. Kein schönes Gefühl! Aber was soll man dagegen tun? 

Ich beginne mit einem Peeling, das ihr euch selber herstellen könnt. Honig/ Sirup und Zucker, viel Zucker. Die Konsistenz muss sich rau anfühlen. Das Peeling, dient dazu die Hautschuppen zu entfernen. 

Als nächstes braucht unsere Haut viel Feuchtigkeit. Also eine feuchtigkeitsspendende Creme muss her. Ich verwende gerne dieses Produkt, da es nicht zu teuer und hilfreich ist: 

http://www.yves-rocher.de/control/product/~product_id=E0200?shopId=SEM&refid... 

Diesen Link könnt ihr einfach kopieren und kommt dann direkt zu der Website von Yves Rocher. Ich benutze generell gerne Produkte von Yves Rocher, da ich finde das diese sehr effektiv sind. Wenn ihr diese Prozedur regelmäßig macht und euch die Hände täglich mit der Handcreme von Yves Rocher eincremt, dann werden eure Hände wieder Zart, Sanft, weich und geschmeidig. 

Als nächstes kommen wir zu den Fingernägeln. Kommt schon Mädels ich weiß, dass ich nicht die einzige bin die dieses Problem hat. Ihr kennt es.. ihr liebt Nagellack und es sieht auch echt super aus.. doch dann gehen eure Nägel kaputt, weil ihr sie zu oft lackiert. Im Winter sitzt man gemütlich vor dem Laptop und Lackiert sich die Nägel. Nur das ziemlich oft und im Sommer wo man den Nagellack braucht um sich schön am Pool, zu präsentieren und ihn auch ziemlich oft wechselt und eigentlich sogar noch öfters, da sind die Nägel so kaputt das man sie nicht mehr richtig lackieren kann und die Flecken durch die zarten Pastellacke durchschauen. Und Klarlack um einfach nur frisch auszusehen geht gar nicht. 

Aber auch dagegen gibt es sehr gute Produkte die ich euch empfehlen kann zuerst gibt es von Burts Bees  eine Creme, die persönlich super finde auch Burts Bees ist einer die Marken die ich generell gerne auch zum Beispiel für meine Lippen verwende. Ich verlinke euch die Creme, welche übrigens auch preislich nicht zu teuer ist, hier: 

http://www.najoba.de/burt-s-bees-lemon-butter-cuticle-creme-16788.html?ref=6D8F7... 

Das ist zur Grundpflege der Nägel. Außerdem benutze ich noch den Nagelhaut Cutter. Da gibt es sehr viele verschiedene. Ich verlinken hier jetzt einfach einen günstigen den ich im Internet gefunden habe: 

https://www.melano-nails.com/zubehoer/werkzeuge/830/nagelhautmesser-cuticle-cutt... 

Als nächstes gibt es diverse Lacke, welche die Nägel aufbauen und Stärken. Auch diese werde ich hier verlinken: 

http://www.amazon.de/cosmetics-Nagel%C3%B6l-Nail-Care-Oil/dp/B01E0P4MTU/ref=sr_1... 

ich habe von p2 noch 2 weitere Pflege lacke 1 mal das "Nail Vitalizing Gel" zur Revitalisierung der Nagelplege und das "Nail Food Pomelo" für weiche Nägel 

ein Nagel-Härter, Renforcateur, Nail-Strengthener von Fing´rs inclusive Calcium Gel

http://www.5starcosmetics.co.uk/catrice-french-manicure-therapy-nail-polish-x-48... -Ich nutze diesen Lack in der Farbe: 340 French Lilac. 

Außerdem Trage ich immer einen Klarlack/ Unterlack auf bevor ich den Farbigen Lack auftrage. Hier Nutze ich auch einen weißen Basic Lack und diese zwei Lacke werde ich euch auch nochmal verlinken: 

http://www.amazon.de/Essence-Polish-ultra-long-lasting-Inhalt/dp/B00WNCK0QC/ref=...

http://www.amazon.de/Essence-Nagellack-nail-polish-give/dp/B015Y2L73M/ref=sr_1_4... das ist ein weißer Lack, den ich als Farbverstärker und Unterlack nutze 

Als zweites benutze ich ich noch einen amerikanischen Klarlack/ Protector von "Wet ´n´ Wild". 

Das ist alles was ich für meine Hände mache. :D 

Nun kommen wir zu unseren Füßen. Der Sommer kommt und die Hornhaut muss ab. Hierfür gibt es verschiedene Methoden ich bin der Meinung das jede Frau eine Pfeile in ihrem Schrank haben sollte. Ich verlinke euch hier auch noch mal die verschiedenen Produkte, die ich verwende. Als erstes, verlinke ich euch eine Salbe, gegen Hornhaut, Schwielen und Hühneraugen. Außerdem schmeidigt sie eure Haut:

https://www.kraeuterhaus.de/index.php?module=shop_articles&index%5Bshop_arti... shopping_de&referrer=cpc/google&gclid=CICckKzV4cwCFbYK0wod-tYNyw

Als zweites kommen die berühmten Roller. Hier gibt es viele verschiedene in unterschiedlichen Preisklassen. Entweder sie greifen zu dem günstigen und dementsprechend schlechteren oder zu dem teuren aber auch deutlich besseren Produkt. Ich verlinke euch hier zwei Varianten. Als erstes das günstige Produkt:

 https://www.allyouneedfresh.de/cat/?artid=9076&campaign=psm/gPSM/Performance...

Jetzt Verlinke ich euch eines der teuersten aber es gibt viele weitere, die nicht so teuer sind und trotzdem Qualität haben:

http://www.apo-rot.de/details/scholl-velvet-smooth-express-pedi-geschenkset-blau...

Und als letztes verlinke ich euch noch mein Lieblingsprodukt:

http://www.ebay.de/itm/like/272215887641?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

Als nächstes haben wir genau wie Fuß auch Fingernägel. Also ihr könnt euch denken, dass es genau die gleiche Prozedur ist wie bei unseren Händen.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ihr auch für eure Füße eine Feuchtigkeits-Creme benötigt, da die Füße meist nicht so trocken und rau sind. Das heißt aber nicht, dass ihr sie nicht mit einer anderen Creme trotzdem Pflegen könnt. Auch hier habe ich einige Produkttips für euch. Ich verwende beispielsweise gerne die Fuß creme von Burts Bees, mit Kokusnuss. Die richt echt gut und vor allem pflegt si gut. Werr Kokusnuss nicht mag kann sie auch in anderen Gerüchen erhalten. Beispielsweise Pfefferminz:

http://www.parfumdreams.de/Burts-Bees/Pflege/Koerper/Coconut-Foot-Cream/index_32...

Und das war es mit dem Wohl für meine Füsse. :D

Viel Glück Mädels und Liebe Grüße Nina!

P.s. Für weitere Fragen, könnt ihr einfach ein Kommentar schreiben.

Antwort
von huuuaah, 27

Ich hoffe dass die Gewinner nicht nach der Beitragsgröße verlost werden, weil dann habe ich jetzt schon verloren  ("hehe").

Bei meiner Familie, einer Flüchtlingsfamilie zurzeit des Vietnamkrieges schwören wir auf Eukalyptusöl. Eukalyptus ist eine Pflanze der Familie Myrtengewächse. 

Die harte Reise meiner Familie wurde entlastet mit diesem eben genannten Eukalyptusöl, dieses ätherische Öl hat eine antiseptische Wirkung auf den Körper sowie beruhigende und angenehm duftende Eigenschaften welche die mentale sowie physische Ausgeglichenheit fördert.

Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts galt Eukalyptus als Wunderheilmittel und fand so in nahezu jedem orientalischen Familienhaushalt ihren Platz.

Eukalyptusöl ist ein natürliches Mittel, um diversen Beschwerden und Krankheiten entgegenzuwirken. So ist es besonders wirksam bei Erkrankungen der Atemwege, wie Husten,Heiserkeit, Schnupfen, Angina oder Bronchitis, seine antibakterielle und antivirale Wirkung bekämpft viele Krankheitserreger effektiv. Das Öl unterstützt jedoch nicht nur im Bereich der Bronchien und Nasennebenhöhlen die Schleimlösung, es fördert auch die Durchblutung und wirkt schweißtreibend.

Positive Auswirkungen hat Eukalyptus ebenso bei Mittelohrentzündungen. Wird der Wirkstoff als Absud verwendet, können Blasen- und andere Harnwegsentzündungen gelindert werden. Eukalyptusöl wirkt zudem beruhigend und krampflösend. Es hilft aber nicht nur bei der Linderung und Bekämpfung von Krankheiten, sondern lässt sich auch vorbeugend einsetzen. So eignen sich besonders Eukalyptustees und -bonbons, um Erkältungskrankheiten vorzubeugen.

Verwendet man das Öl in einer Duftlampe, kann verhindert werden, dass sich Grippe- und Erkältungserreger innerhalb von Räumen ausbreiten. Eukalyptusöl ist zudem in Rheumasalben enthalten. Auch Kopfschmerzen können durch die Anwendung des Öls im Schläfenbereich gelindert werden. Eukalyptus bewirkt ferner eine Senkung des Blutzuckerspiegels. Äußerlich angewendet, kann der Wirkstoff darüber hinaus gegen unreine Haut und Akne helfen sowieMuskelschmerzen lindern. Seine kühlende Wirkung wird besonders bei Verbrennungengeschätzt.

Doch nicht nur in physischer, auch in psychischer Hinsicht lassen sich positive Effekte erzielen, zum Beispiel bei depressiven Verstimmungen und Lethargie. Ein weiterer Vorteil ist die Förderung der Konzentrationsfähigkeit. Eukalyptus ist auch in einigen Saunaaufgüssen enthalten, was sich wiederum in positiver Weise auf die Atemwege auswirken kann.


Vielleicht ist Eukalyptus nicht so bekannt wie Großmutters Haushaltsrezepte doch ich kann bestätigen dass diese Pflanze alles machen kann.


Schrumpelige Haut wird zur Augenweide.

Entzündungen des Nagelbettes werden beseitigt.

Hände, Nagelhaut, Nägel, Nagelbett, Knöchel, Adern alles wird einfach verschwinden.

Antwort
von KarmaChamele0n, 202

Gegen trockene Hände bade ich meine Hände in Olivenöl (kann auch ein anderes Öl sein), das hilft nicht nur gegen die Trockenheit, sondern hilft auch zusätzlich den Nägeln; die splittern oder brechen dann nicht so schnell.

Bei Hornhaut gibt es die Hornhautroller, die ich persönlich noch nicht ausprobiert habe, aber mit den Anti-Hornhaut-Schwämmen habe ich eine gute Erfahrung gemacht, wenn ich die regelmäßig benutzt habe.
Es gibt auch Cremes etc., aber die haben bei mir nicht so gut geholfen.

Bei Hühneraugen soll es helfen, viel barfuß zu gehen.

Antwort
von falilata, 55

Für gepflegte Füße gilt mind. einmal die Woche ein Fußbad machen. Es gibt bestimmte Badezusätze, die gegen Hornhaut wirken und die Füße geschmeidig machen. Nach dem Bad die Füße mit einer Creme einmassieren (vor allem das Nagelbett).

Für schöne Hände mehrmals täglich eincremen. Am besten mit reinem Öl oder einer Creme die viel Feuchtigkeit spendet. Für's Nagelbett kannst du entweder Öl oder einen speziellen Pflegestift benutzen.

Aber natürlich gibt es für diese Probleme auch einfache Hausmittel:

Gegen Hornhaut:

Füße täglich mit Apfelessig behandelnZweimal täglich mit Salbe eincremenEine zerschnittene Zitrone über die Hornhaut reibenHornhautstellen mit Teebaumöl massieren

Gegen raue Hände und Füße:

Draußen immer Handschuhe tragenHände in reinem Olivenöl badenMit Rosenwasser eincremen und eine halbe Stunde einziehen lassenKokosöl verwenden

Gegen Hühneraugen:

im Haus barfuß gehenmit Olivenöl und einem Spritzer Zitrone eincremenZwiebelscheibe in Essig legen und dann über Nacht befestigen

Das sind einige Hausmittel, die ich ´von meiner Oma kenne. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort
von suomynon, 45

Tadadadaaaa -

bequeme Schuhe!

Es klingt komisch, aber es hat bei mir wirklich funktioniert - ich bin meine Hornhaut losgeworden, indem ich mir wirklich gute Laufschuhe gekauft habe und die im Alltag getragen habe.

Keine Ahnung, wie, warum, aber meine Schuhe sind mein Geheimrezept :D Ich habe immer sehr rauhe Füße gehabt. Das hat sich auch nicht durch meine Laufschuhe geändert :/

Deshalb hab ich ein bisschen rumgegoogelt und aus Olivenöl und Zucker ein Peeling gebastelt, das ich bei jedem Duschgang verwende - inzwischen schaffe ich es auch, dabei nicht auf die Schnauze zu fallen :D

In ein Gefäß habe ich mir etwas Zucker gefüllt. Davon schütte ich mir eine kleine Menge in die Hände - schon eine gute Hand voll. Dann wird mit der anderen Hand der Zucker komplett in Öl getränkt - und dann schnell, so lange der Zucker noch körnig ist, auf den Beinen und Füßen einschließlich Sohle verteilt!

Das natürlichste und einfachste Peeling, das ich bisher gefunden habe - und es hat mir schöne Füße verschafft ;)

Kommentar von suomynon ,

Achtung - mit eingeölte Füße in der Dusche ist auf-dieSchnauze-fallen wirklich vorprogramiert! Üben! ;)

Antwort
von mausklickde, 85

Um vorallem trockene und rissige Hände/Füße zu vermeiden mache ich 2x die Woche Peelings, damit die abgestorbenen Hautschüppchen verschwinden.

Danach ist dann ein Fußbad mit Kamillenextrakt an der Reihe.

Wer Schrunden an den Füßen hat, dem rate ich, eine Creme mit dem Harnstoff Urea aufzutragen oder sich etwas vom Arzt verschreiben zu lassen.

Um eingewachsene Nägel vorzubeugen, sollten die Fußnägel nicht zu eckig gefeilt werden..

Ansonsten ist eigentlich in allen Fällen Eincremen meine Devise!

Antwort
von TheTrueSherlock, 54

Ich behandele meine Hornhaut mit Bimsstein, den ich in der Drogerie gekauft habe. Im Winter sollte man unbedingt darauf achten, die Hände regelmäßig einzucremen. Dafür aber eine pH-Hautneutrale Handcreme verwenden, damit der Hauteigene Säureschutzfilm nicht zerstört wird.

Antwort
von fantasyhero, 169

Ja also ich sag mal ganz ehrlich: Ich bin absolut kein Beautyfreak sondern eher das genaue Gegenteil davon. Mir reicht es vollkommen wenn meine Haare frisch gewaschen sind, die Kleidung anständig sitzt und die Haut keine allzu groben Unreinheiten aufweist. Lippenstift, Gesichtscreme, Handcreme, Bodylotion, Hairspray, Rasierer und natürlich Deo und fertig ist es, viel mehr brauche ich im Prinzip in der Regel nicht.

Was bei mir jetzt  jetzt trotzdem wöchentliches Pflichtporogramm ist, ist das Fussbad, weil das einfach so herrlich entspannend ist und man nicht viel Arbeit damit hat^^ Nach dem ca. 20minütigen Fussbad kommen dann Nagelschere, Rasierer und Creme zum Einsatz, dann noch frische Strümpfe und ich bin rundum glücklich^^

In letzter Zeit benutze ich noch zusätzlich einen Hornhautschaber, wobei der die Hornhaut jedoch nicht wirklich entfernt, zumindest bei mir. Ist mir aber auch relativ egal denn ich bin all die Jahre vorher gut mit der Hornhaut durch die Welt spaziert und im Prinzip stört sie mich nicht besonders da ich sie ausser beim Fussbad quasi nie bemerke.

Ja also Leute das war alles von meiner Seite, das Thema Beauty ist nicht so meins aber ich hoffe die Antwort ist trotzdem zufriedenstellend;)

LG fantasyhero

Antwort
von Sayra13, 113

Gegen die Hornhaut an den Füßen empfiehlt sich, um diese vorzubeugen, das Tragen von nicht spitzen oder zu engen Schuhen.Auch Schuhe mit Absatz belasten den Fuß und führen zu Hornhaut, weshalb man lieber zu bequemen Schuhen greifen sollte. Auch ein Fußbad tut den Füßen gut. Was wenn man aber bereits Hornhaut besitzt? Bei einer dünnen Schicht empfiehlt es sich diese mit einer Fußfeile zu entfernen. Die Füße sollten dabei trocken sein und anschließend eingecremt werden. Wer diese Art zu grob findet, kann auch ganz einfach zu einer Fisch-Pediküre gehen welche in der Regel aber etwas teurer ist. Aber man kann auch zu ganz einfachen Hausmitteln greifen.So lässt sich Hornhaut zudem auch mit einem Fußbad, in welches man Aloe-Vera-Saft,Apfelessig,Teebaumöl und Kamille gibt, wegbekommen, indem man die Füße zuerst einweicht und die Hornhautschicht anschließend wegrubbelt. Allerdings sollte man immer darauf achten nur die obere Schicht wegzubekommen, da es sonst zu Verletzungen kommen kann. Ein anderes Hausmittel wäre das Kamillepäckchen. Hierbei handelt es sich um ein mit Kamillenblüten eingewickeltes Tuch welches mit heißem Wasser übergosse wird und um die Füße gewickelt wird wobei das weiche Hornhaut nun wieder mit einem Bimsstein abgerubbelt werden kann.

Bei eingerissen Stellen an den Nägeln sollte man eine Nagelhautcreme verwenden, welche es in jeder Drogerie für weniger als 1-2 Euro geben sollte. Zudem ist es auch mal schonend für die Nägel sie nicht immer zu lackieren sondern ihnen auch mal eine "Pause" zu gönnen. Benutzt man Nagellackentferner sollte man darauf achten,dass dieser acetonfrei ist. Als Hausmittel gegen raue Hände eignen sich eine Mischung aus 2 EL Zitronensaft und 2 EL Honig welches man in die Hände einmassiert. Allerdings ist es auch lohnenswert sich ein Handbad zu genehmigen.

Im Allgemeinen sollte man immer darauf achten, Hände und Füße zu befeuchten,einzucremen und sie nicht zu sehr zu belasten.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort
von thedit, 42

Ich mache das immer so:

Hornhaut ist erst einmal unschön, darf aber auf keinen Fall ganz entfernt werden, sonst tut das laufen auf den Lieblings-High-Heels im Sommer dann doch auf Dauer weh. Scholl Velvet Smooth kann da ein wenig aushelfen. Dazu am besten Allpresan auf die Füße machen und schon sehen die Füße super aus!

Bei Nagelhaut ist es super wichtig, wenn man sie entfernen möchte, dass man sie auf keinen Fall abschneidet! Das würde die Funktion der Nagelhaut (den Spalt zwischen Haut und Nagel zu schützen) einschränken, somit können Bakterien dort eindringen. Um das zu verhindern, darf man die Nagelhaut nur wegschieben statt wegzuschneiden. Das geht super leicht mit Rosenholzstäbchen (die gibt es in jeder Drogerie). 

Grundsätzlich für die Hände und Füße ist es sehr schön, ab und zu ein Peeling zu bekommen. Ich mache dieses immer aus Zucker und Olivenöl. Der Zucker schabt die abgestorbenen Hautschüppchen ab und das Olivenöl wirkt Wunder bei der Pflege.Danach ist die Haut schön weich und geschmeidig.

Bei Nagelbettentzündungen sollte man je nach Stärke selbst behandeln:

Bei leichten Entzündungen helfen Arnica, Kamille, Teebaumöl (Drogerie, hilft auch verdünnt gut gegen Pickel!) oder sogar Wirsing. Ein warmes Bad der Hände und/oder Füße sorgt dafür, dass der Eiter besser abfließt. Danach Desinfizieren und Brand-/Wundgel auf die Haut auftragen.

Wenn das alles nicht hilft oder die Nagelbettentzündung zu weit fortgeschritten ist, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. 

Wenn der Schuh drückt... sind oft Hühneraugen die Folge. Der erste Tipp wäre also: Neue Schuhe kaufen, die eben nicht drücken. Sind die Hühneraugen schon da, dann hilft es, sie in warmen Wasser einzuweichen und sie mit Bimsstein vorsichtig abzuschaben. Bei regelmäßiger Wiederholung sollte das Hühnerauge bald verschwinden.

Antwort
von MessagefromA, 15

Ich habe mir vor drei Jahren die rechte Fußsohle verbrannt und seitdem hat dieser Fuß gelitten und er sah einfach schrecklich aus, Hornhaut ging nicht weg, eingerissene harte Stellen, trockene Haut... Nichtmal die Fußpflege hat geholfen und man kann sich vorstellen wie peinlich mir das war. 

Schließlich konnte sich meine Omi das nicht mehr ansehen und hat mir Mandelöl gekauft. Mein Ritual für schöne Füße: Jeden zweiten Abend ein Fußbad mit einem Salz von Prowin, was aus natürlichen Salzen und Kräutern besteht im warmen Wasser, mit einer sanften Raspel die Füße behandeln und ein paar Tropfen Öl für jeden Fuß. 

Was soll ich sagen, Omi hat doch immer Recht. Mittlerweile traue ich mich sogar wieder, barfuß vor anderen zu sein :) 

Antwort
von blvcks, 209

Zu der ersten Frage, wie man die Hornhaut schonend entfernt: 

(bei einer dünnen Schicht): Fußfeile - erst mit der groben Seite raspeln, dann mit der glatten nachglätten. Optional kann man die Füße danach noch eincremen.

Natürlich gibt es auch noch Hausmittelmethoden: 

-Bimsstein : Es ist schonender und einfacher, wenn man vorher bspw. Apfelessig in ein Wasserbad einlässt. Dann wird die Hornhaut schon weicher und es ist einfacher, mit dem Bimsstein drüber zu reiben und die nervige Hornhaut zu entfernen.

2. Welche Pflege braucht die strapazierte Nagelhaut?

Ganz wichtig: regelmäßig Handcreme benutzen. Die meisten Menschen benutzen diese nur für die Handflächen, aber man sollte sie auch sorgfältig in die Nagelhaut einmassieren (mit kreisenden Bewegungen) -> Man sollte aber eine reichhaltige Creme benutzen! Eine ''normale'' tut's in dem Falle nicht. Falls man sich keine Creme kaufen möchte, dann kann man aber auch Öl benutzen - hat man auch direkt in der Küche: Olivenöl, zum Beispiel.

- Man könnte aber auch einen Lippenpflegestift nutzen, die haben ja sowieso eine reichhaltige Formel - einfach regelmäßig etwas einmassieren.

- Ganz wichtig ist aber auch, die Nagelhaut nicht ABZUSCHNEIDEN! Das machen leider viele, die Nagelhaut ist sehr empfindlich und wird mit solchen Mitteln leicht verletzt. Man kann stattdessen die Haut zurückschieben, mit einem Wattestab zB.

- Syndets (Handseifen ohne Seife) benutzen anstatt Seife! Seife greift die Haut und Nägel leider an. Syndets kriegt man in jeder örtlichen Apotheke.

3.Und was kann man tun, wenn der Winter Hühneraugen und Nagelbettentzündungen zurückgelassen hat?

3.1 Zu den Hühneraugen:

- Tinkturen (können auch bei Hornhaut genutzt werden): Sie werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Nach 3 bis 4 Tagen kann man das dann in einem Fußbad abschrubben.

- Ganz wichtig: bequeme Schuhe! Das gibt den Hühneraugen meist nicht einmal eine Chance durchzudringen.

- Sollte man ein Wirkstoffpflaster benutzen, achte man aber auch bitte darauf, dass dieses Pflaster NUR auf der betroffen Stelle aufgetragen wird - damit schützt man die umgebende Haut. Die Salizylsäure die darin steckt (das sagt ja auch schon der Name) weicht das Hühnerauge auf - welche recht hartnäckig sind, darum ist es wohl sehr ungünstig wenn das auf die normale Hautschicht gelangt.

3.2 Zu der Nagelbettentzündung:

- Anfangs sollte man die Hände/Füße immer in einem warmen Wasserbad wiegen, und optional könnte man auch noch Kamille als weiteren Wirkstoff dazugeben. Wichtig: Danach eine desinfizierende Lösung auftragen

- Als Hausmittel könnte man die bekannten nutzen: Wirsing, Kamille, Arnika, Teebaumöl...

- Zugsalbe auftragen: Diese verschnellert die Entleerung des Eiters.

Ich hoffe ich konnte auch denjenigen helfen, die Hilfe suchen - nicht nur wegen des Gewinnspiels.

Antwort
von Sylvietom14, 130

Die Antworten von den anderen Teilnehmern sind okay! Ich bade Hände und Füße in warmen Kamillentee.Dann abtrocknen(auch zwischen den Zehen!) Nägel feilen, Haut mit Stäbchen zurückschieben und die Hornhaut an den Füßen mit Hornhautraspel behandeln! Zum Schluß mit Allzweckcreme( Nivea) eincremen! Fertig! 

Antwort
von Svmy1209, 40

Meine Tipps wären : 

Um die Hornhaut zu entfernen hab ich mir dir " Salicylsäure" Creme von der Apotheke geholt.Für ca. 6-8 Euro.

Doch man kann die Hornhaut auch anders beseitigen, mit einem Bimmstein. Denn gibt es bei DM für 1 Euro.

Anwendung : Bevor den Bimmstein benutzt,nimm erst einmal einen Fußbad (mit Kamille).Dann rubbel ganz sanft mit dem Stein auf die Stelle.

Ich hoffe der Tipp hilft euch weiter ;)

Antwort
von Sole03, 87

Hey,

Ich habe es auch kennen gelernt, trockene Hände und schrumpelige Füße...

gegen Hornhaut an den Füßen helfen so einige Hausmittel :)
aber zu aller erst sollte man seine Füße immer einweichen lassen, mit Apfelessig, heiße Kamillenpäckchen, Teebaumöl oder Aloe-Vera-Saft zum Beispiel.

Danach kann man die eingeweichten Füße mit einem Tuch oder einem Bimsstein leicht wegschrubben, wenn dies erledigt ist gibts in der Apotheke die Hirschtalgsalbe für wenig Geld zu erwerben.

Trockene Hände empfehle ich bei Hausarbeiten, wie Spühlen etc immer Handschuhe zu tragen und immer schön eincremen :)

Nicht so oft desinfizieren lassen, das trocknet die Hände nähmlich extrem aus.

Ich hoffe ich konnte helfen.

lg

Antwort
von aanonym21, 150

Also ich kann sagen, dass gegen aufgerissene Haut um den Nagel herum ziemlich gut Labello oder irgendetwas in der Art hilft & es ist leicht aufzutragen & zieht relativ schnell ein :-)

Obwohl es für den ein oder anderen unangenehm sein mag - man sollte die Hände nicht ganz so oft mit Seife waschen, da die Seife, wenn auch zum geringen Teil, eine Säure ist & durch häufiges Händewaschen mit Seife der natürliche Säureschutzmantel der Haut zerstört wird. Im Winter werden die Hände durch die eisige Kälte & die trockene Heizungsluft noch mehr angegriffen.

Um brüchige Nägel zu vermeiden, sollte mit der Nagelfeile nur in eine Richtung gefeilt werden (nicht hin & her). Auch tut jedes Öl aller Art dem Nagel gut, aber empfehlenswert ist das Mandelöl & das Kokosöl, was auch der Nagelhaut gut tut. 

Für schöne Nägel spielt auch die Ernährung eine Rolle. Mein persönlicher Tipp sind Walnusskerne, täglich eine Hand voll reicht & ich persönlich merke es schon immer nach einen Tag, dass meine Nägel kräftiger wirken. 

Ich hoffe, ich konnte helfen :-)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community