Schlüssel an Kelleraußentür lässt sich plötzlich nur noch ca. 90 Grad drehen, dann geht es ohne Gewalt nicht weiter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo an die Gemeinde und vielen Dank!!!

Die Tür ist wieder offen. Heute morgen wieder versucht, mit Ruckeln, plötzlich in Schließrichtung ging es ein Stück weiter und es machte "klack" im Schloss. Dann ging sie in Aufschließrichtung wieder normal aufzuschließen.

Fazit: Die Anfrage Bild war absolut berechtigt, als Laie habe ich mich in Worten falsch ausdrückt. Der Schließzyllinder war es wohl (m.E.) nicht, sondern das Schloss. Es handelt sich übrigens um ein Schloss mit 2 Nüssen und 2 "Schließöffnungen", um es rechts wie links einbauen zu können, mit einer mittigen Falle und die Riegel sind ober- und unterhalb der Falle angeordnet.

Die Ursache ist mir nach wie vor nicht klar. Falle und Riegel klemmen nicht am Schließblech, man hat immernoch ein spürbares Spiel. Irgendwas im Schloss. Da schließt sich mir noch die finale Frage an. Wie wartet man so ein Schloss ordnungsgemäß? WD40 ist nach der Bemerkung eines Users offensichtlich nicht das Mittel der Wahl. Verdunstet schnell und dann klebts? Sollte ich das Schloss ausbauen und in ein Ölbad legen? Handelsübliches Motorenöl? Das Schloss öffnen scheue ich mich, nach Youtube-Recherche braucht man dazu einen Nusshalterdingens und in meinem Fall sogar zwei.

Nochmals besten Dank für die Ratschläge.

Gruß, Klaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Bild ist hier immer viel hilfreicher als ein unfachmännischer Text! Versuch mal gleichzeitig die Türe an Dich heran zu ziehen ob es dann vielleicht geht! Sprühen musst Du sowieso,am besten mit einem Rostlöser oder Ballistrol weil diese sehr kriechfähig sind mit einem Sprühröhrchen das aufgesetzt wird in alle Ecken!!!!!!! Oder mal Rütteln und gleichzeitig Drehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KlausE
08.12.2015, 13:09

Danke für die Antwort. Bild hilft nicht viel, Tür ist ja verschlossen - klassischer Schließzylinder von ABUS, ca. 25 Jahre alt. Ich habe auch schon gefühlt eine halbe Dose WD40 reingesprüht, Tür rangezogen, gleichzeitig geruckelt, nichts. Auch leichte Hammerschläge, um irgendwelche Verklemmungen zu lösen. Da sowohl von außen als auch von innen das gleiche Phänomen auftritt, denke ich, dass es eher das Schloss als der Schließzylinder ist. Oder?

0
Kommentar von eilemuc
08.12.2015, 13:33

Das letzte, evtl. nach Speiseöl, was in einen Zylinder gehört ist Rostlöser. ^^

0

Na -Ist die Tür auf inzwischen- war 7 Stunden weg! Hab noch mal gelesen und hab Abus gesehen, also ein Zyllinder. Wann wurde denn dieses Schloss das letzte mal bewegt? Wenn sich der Zylinder mit dem Schlüssel bis 90 Grad nach jeder Seite drehen lässt ist dieser schon mal ok! Also kann es nur am Mechanismus des eigentlichen Schlosses liegen! Da ich hier aber nicht erklären will und darf wie man die Tür öffnet damit Du alles ausbauen kannst muss ich Dich an die Foren hier verweisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eilemuc
09.12.2015, 18:49

Wollen müssen Sie nicht, Dürfen dürfen Sie schon. Und wie Sie schon geschrieben haben...ohne Kenntnisse der Vor-Ort-Gegebenheiten können Sie auch nicht dürfen ;)

0

Klingt nach gebrochener Falle. Schauen Sie mal auf YouTube ...Da wird es im Detail erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat sich die Tür durch die Feuchtigkeit etwas verzogen und somit schlägt der Riegel,beim abschliessen,  gegen das Schliessblech und rutscht deshalb nur mit Gewalt rein.Versuche es mit etwas Öl oder feile das Blech etwas nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?