Frage von Druida, 31

Schluckzwang durch sich übergeben deutlich gemindert?

Hallo! Seit etwa 1 1/2 Jahren leide ich unter Schluckzwang in der Nähe von Leuten oder auch beim Essen, dabei muss ich dann grundlos schlucken oder weil sich "zu viel" Speichel angesammelt hat und man hört es leider jedesmal. Am schlimmsten ist es wenn es ruhig ist und ich von z.B. Kollegen oder Freunden fixiert werde, (dann senke ich meistens den Kopf und raschel mit irgendwas) also bin ich stark davon ausgegangen, dass der Schluckzwang psychischen Natur ist.

Nun musste ich mich vor etwa 2 Monaten übergeben und mir fiel sofort auf, dass ich kaum noch schlucken musste und es sich wieder weicher anfühlt. Ich dachte erst es wäre Zufall, also habe ich es nun öfters "manuell" ausprobiert und festgestellt, dass der Schluckzwang für etwa 3 Tage deutlich gemindert ist. (Ja, das heißt ich habe den Finger in den Hals gesteckt, doch nur bis die Luft raus ist und sich alles zusammengezogen hat und höchstens bis das ätzende Zeug hoch kommt. Empfehle ich keinem und soll von mir auch keine Angewohnheit werden!)

Bin ich "einfach nur" stressempfindlich oder könnte ich irgendwas mit der Schilddrüse oder dem Kehlkopf haben, mir kommt es auch vor als ob es in der Gegend zu dick ist, aber ich weiß nicht was ich mir alles einbilde, um einen möglichen Grund zu haben meine Probleme loszuwerden.

Würde mich über sinnerfüllte Antworten freuen und bedanke mich fürs lesen :D

Antwort
von Secretstory2015, 16

Geh am besten mal zum Arzt damit und erzähle ihm davon. Vielleicht hast Du auch ein blockiertes Zungenbein, welches sich durch das Würgen ein wenig, aber eben nicht dauerhaft löst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community