Frage von xjessiiiiex, 42

Ich habe schlimme Tagträume und Albträume, was soll ich tun?

Also, ich fang jetzt mal ganz vom Anfang an. Als ich 12 war, hatte ich schon diese Tagträume und Albträume. Es waren erst Albträume, wo ich dann schreiend und weinend aufwachte. Meistens starb jemand in den Träumen, der mir sehr nahe war. Die Träume waren zu dem noch extremst realistisch. Kurz darauf fingen die Tagträume an, die ungefähr genauso waren. Es starb immer jemand von meiner Familie oder von Freunden, manchmal sogar ich. Ich habe mir vorgestellt, wie die Sekretärin in der Schule verkündet wie die Person gestorben sei und wann und alles. Ich würde meistens anfangen zu weinen, während den Tagträumen. Kurz darauf habe ich mich geritzt und habe Depressionen bekommen, aber das wegen einem anderem Grund. Wegen meiner Familie, ich habe vor einiger Zeit schon eine Frage dazu gestellt, wo ich alles genauer beschrieben habe. Jedenfalls würde ich dann auch Tagträumen, wie ich mir selbst die Pulsader aufschneide und lauter solche Sachen. Das hat aufgehört als ich ungefähr 13 war. Jetzt bin ich fast 15 und es fängt langsam wieder an. Ich habe viele Albträume aber noch mehr Tagträume. Letzten Mittwoch saß ich bei meinem Vater im Auto als ich wieder damit anfing, mir vorzustellen, wie meine beste Freundin stirbt und wie wir (ich+meine Familie) alle in einem Autounfall sterben. Ich hab angefangen zu zittern und zu weinen, sogar mein Atem war sehr schnell. Mein Vater musste dann auf die Seite fahren und mich irgendwie beruhigen. Und heute ist es in der Schule auch schon wieder passiert, weshalb fast der Krankenwagen gerufen wurde. Ich weiß um ehrlich zu sein nicht wieso ich das habe und habe auch irgendwie angst, dass ich wieder Depressionen kriege. Das war nämlich echt die schlimmste Phase meines bisherigem Lebens und ich will sowas nicht wieder miterleben. Bevor jemand sagt ich hatte keine Depressionen, es wurde vom Arzt bestätigt und ich war auch beim Kinderpsychologem. Weiß jemand was ich tun soll? Meine Gedanken bringen mich echt um.

Antwort
von Carlobaro, 27

Warst du auch schon mal bei Neurologen? Das würde ich als 1. machen. Was hat dein Arzt denn gesagt, als du meintest, dass es wieder anfängt. Schließlich sagt er selbst, dass es nicht psychisch ist, also muss es ja wohl eine andere Ursache haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community