Frage von Handstein, 100

Schlemmen ohne Ende bei Diabetes?

Bei Diabetes Typ 1 muss man ja einfach das Insulin spritzen, welches für die Nahrungsaufnahme benötigt wird. Wieso können diese Diabetiker dann nicht einfach übermäßig viel essen und das Insulin spritzen? Da muss es doch irgendeinen Haken geben :-/ oder???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 37

Hallo!

Nun, grundsätzlich kann ein Typ 1 essen was er will! Allerdings sollten ein paar voraussetzungen erfüllt werden.

Der Diabetiker muss

** gut geschult sein

** seinen Körper gut kennen

** regelmäßig messen und spritzen - auch Korrekturen

** BE gut einschätzen können

Allerdings gibt es auch Situationen in denen es nicht wirklich klug ist so viel zu essen. Es ist einfach unvernünftig 10-12 BE (z.B. eine große Pizza) zu essen, wenn man schon einen Blutzuckerwert von 400mg/dl hat! Ist der Wert einmal so hoch, dann steigt er - auch ohne Essen - immer weiter an. Futtert man dann noch so viele BE wird es schon schwierig den Blutzucker wieder in den Normalbereich zu bringen.

Das BE einschätzen lernt man sehr schnell, wenn man ein wenig experimentiert. Ich habe das zu Beginn immer dann gemacht, wenn ich zu Hause war. So war es nicht schlimm, wenn ich mich mal verschätzt habe. Man muss dann nur noch engmaschig Blutzucker messen und, falls notwendig, nachspritzen oder noch eine Kleinigkeit essen.

So lange die Werte im grünen Bereich sind, gibt es da keinen Haken!

Ich hab z.B. in der Schulung, am dritten Tag, gelernt, dass eine große Pizza ca. 10 BE hat. Dann hab ich schnell gelernt, es ist bei mir eher etwas mehr.

Einmal war ich wirklich ausgehungert und habe eine ganze Pizza und danach noch eine riesige Portion Tiramisu gegessen. Ich habe 17 BE berechnet und dafür 53 Einheiten Insulin gespritzt. Da ich 3 Einheiten pro BE zu Mittag spritzen muss kam ich auf 51 und hab dann noch ganz wenig korrigiert, denn mein Blutzucker war bei 130mg/dl.

2 Stunden nach dem essen war mein Blutzucker bei 153mg/dl und das ist wirklich nicht schlecht! Er ist danach nur noch auf den Idealwert, etwas bei 100mg/dl gesunken und dort geblieben.

Du siehst also, es ist sehr wohl möglich zu essen was man will aber eben nicht immer ratsam!

Gruß Lirin

Antwort
von user8787, 45

Da gibt es einiges zu beachten.

So gut die synthetischen Insuline auch sind, das original Hormon wirkt noch sensibler und spezifischer.

Sicher kann man im groben schätzen wieviel Insulin man für was benötigt, nur erfolgt die Aufspaltung nicht nach Schema F. Nahrungmittel werden sehr unterschiedlich verstoffwechselt, es gibt einfache Kohlehydrate die viel schneller in Blut gehen und der gesunde Körper reagiert auch sofort. Das gespritze Insulin muss von der Unterhaut resorbiert werden und es braucht seine Zeit. Wobei die Forschung schon soweit ist das Rapid Insuline bereits nach 5 min. beginnen zu wirken. 

Notfalls muss man nach dem sündigen noch korrigieren,mwas wiederum zu Blutzucker Schwankungen führt. Die sind für den Körper recht belastend.

Faktoren wie Bewegung und allg. Gesundheitszustand und Flüssigkeitshaushalt  spielen auch eine Rolle. Der Ausgangwert (vor dem Essen) spielt eine Rolle. 

Mal abgesehen davon ist maßloses futtern generell eine Belastung für den Köper. 

Beim juv. Typ1 Diabetes wird vom Körper KEIN Insulin mehr gebildet.

Es bedarf hier viel Übung und Erfahrung beim Einstellen der Werte und Insulindosen. 


Antwort
von Cassiopeija, 41

Man kann und da ist auch kein wirklicher Haken.

Man muss allerdings wissen, was man tut bzw. das alles richtig berechnen und spritzen können.

Eine Pizza z.B. kann 3 -8 Stunden brauchen, bis sie verstoffwechselt wurde. Ein typischer Anfängerfehler - man isst beim Italiener eine grosse Pizza mit Mozzarella, Champions, Salami, etc., errechnet 14 KE und spritzt dann auch 14 IE (Einheiten) Essensinsulin (bei einem KHE Faktor von 1.0). Trinkt noch einen Espresso, verlässt die Pizzeria und kippt mit Unterzucker um.

Das Insulin hat seine Wirkung entfaltet aber der Zucker ist noch gar nicht in der Menge im Blut angekommen.

Ich spritze da z.B. zeitversetzt auf 3 mal, das sind aber Erfahrungswerte, an die man sich rantasten muss, zumal die Geschwindigkeit, mit der man verdaut, auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Natürlich "entgleissen" die meisten mal und kurzfristig ist auch ein hoher Zuckerwert nicht bedenklich, wenn er kurz danach wieder fällt. Es sollte nur nicht die Regel sein und gersund ist übermässiges Essen eh nicht, auch nicht für Nichtdiabetiker. ;)

Antwort
von CelineLumpi, 44

Die Diabetes ist eine Krankheit der pancreas (Bauchspeicheldrüse) das bedeutet der Körper hat einen Glucose Haushalt und einen insulinhaushalt der bei dem gesunden Menschen sich alleine regelt wenn man aber Diabetes hat gibt der Körper nicht so viele Insuline ab das heißt der Glucose Haushalt wird übermässig bei hohem Konsum von vielen Kohlenhydraten und der Körper hyperglucosiert. Dies muss in einem guten Verhältnis stehen, dass heist der Diabetiker darf natürlich mal eine Torte essen oder Nudeln aber natürlich auch nur wenn er gut eingestellt ist, wenn er erst mal überzuckert ist dann kann man natürlich spritzen aber viel zu schnell passiert es dann, dass er ins sog. Diabetische Koma fällt und dann wird es ernst denn dann kann nur der Krankenwagen helfen. Jedoch wenn er unterzuckert ist gibt es ein Notfall mediakament das ist eine Spritze und eine Ampulle in der sich 1g Glucose befindet dies wird dann s.c oder i.m gespritzt, wenn der Patient aber noch ansprechbar ist kann man das erstmal mit essen regeln aber immer erstmal ein Brot und dann den bz kontrollieren um es nicht in die falsche Richtung zu lenken sprich von der unterzuckerung in die überzuckerung.. Da gibt es noch so viel zu schreiben also meld dich doch einfach wenn du noch Fragen dazu hast ich stehe gerne bereit und hoffe ich konnte dir helfen :)

Kommentar von Lirin ,

Hallo!

Da wir hier von Typ 1 sprechen, muss ich ein wenig korrigieren. Der Körper kann nicht zu wenig Insulin erzeugen, sondern er kann garkeines mehr erzeugen und das bereits nach sehr kurzer Zeit!

Gruß Lirin

Kommentar von CelineLumpi ,

Entschuldige dann ist das natürlich gerechtfertigt das ich einen Daumen runter bekomme, hatte das gerade erst in der Schule muss das nochmal auffrischen ist ja ein sehr großes Thema. :)

Kommentar von Lirin ,

Ja, das ist es aber der Daumen war nicht von mir. :) So hart bin ich dann doch nicht.

Liebe Grüße

Lirin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community