Frage von LauraLean, 72

Schleimbeutelentzündung Hüfte/Knie; bewährte Therapiemethoden?

Schon seit 3 1/2 Wochen plagt mich die vor 3 Wochen diagnostizierte Schleimbeutelentzündung an Hüfte und Knie wahrsch aufgrund sportlicher Überbelastung beim Lauftraining (Orthopäde Ultraschallbild mit Flüssigkeitsansammlung). Ibuprofen insg. 1600mg am Tag verteilt, Voltaren forte und Wärme. Vor 2 Wochen dann die erste Kortisonspritze mit Besserung (Aquajogging & Schwimmen möglich), nach 2. Spritze riss Injektionsstelle länglich auf mit kleiner rötlicher Kreisbildung am Ende. Gestern Pferdesalbe und Arnika das erste Mal draufgegeben. Heute, 5 Tage später nun wieder offen und innen eitrig. :( Morgen dann erst wieder (eigentlich Kortisonspritzen-) Termin. Kan n jmd seine Erfahrung teilen bzw was könnte noch helfen und was hat es mit dem Eiter auf sich ? Danke schonmal !!!!

Antwort
von toomuchtrouble, 53

Da keine bakterielle Infektion ausgeschlossen werden kann, dürften Hausmittelchen und andere unausgegorene Tipps ziemlich bescheuert sein. Ibu, Voltaren und Cortison ist natürlich die klassische Behandlung. Bei Eiterbefall muss jetzt allerdings anderes Geschütz aufgefahren werden.

https://gelenk-klinik.de/orthopaedische-erkrankung/orthopaedie-allgemein/bursiti...

Antwort
von ErnstD, 46

1. Der Eiter muss raus können. Du kannst das mit Heilerde behandeln, dadurch wird die Entzündung schnell besser, man stellt einen dicken Brei her, trägt ihn auf die Stelle auf und umwickelt das mit Verbandmaterial, nachdem die Stelle mit Mull abgedeckt wurde. Heilerde gibt es auch fertig angerührt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community