Frage von NetteNetti77, 242

Schleimbeutelentzündung cortisonspritze bekommen doch nichts hilft , wer kann helfen?

Meine Hausärztin schickte mich zum Orthopäden weil sie sich sicher war es sei eine schleimbäutelentündung in der Hüfte.

alles begann nach dem ich an fing zu laufen mit meinen Mann 2 Stunden am Tag. Auf Arbeit tat das laufen weh,jeder Meter Horror.

Als ich beim ortopeten war sagte er nur ich müsse ibu 600 nehmen 3x1dann wird es besser,aber nix! Beim 2 Termin gab er mir eine cortisonspritze mit Beteubungsmittel. Das half ca 30 min! Dann wurde es wieder schlimmer

Heute kann ich mein linkes Bein da wo diese schleimbeutelentzündung sitzt nicht mal mehr im schneidersitz sitzen bzw darauf schlafen , was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Siehe Bild das war diese spitze :-(

Antwort
von TorDerSchatten, 242

Ich hatte das auch! Es kam ganz plötzlich, ich ging auch zum Orthopäden, der stellte genau das Gleiche wie bei dir fest und wollte mir auch eine Cortisonspritze ins Gelenk verpassen.

Kreischend vor Angst hab ich seine Hand weggeschlagen und bin aus der Praxis gerannt. NIEMAND setzt eine Spritze in eins meiner Gelenke... !!

Nach ca. 3 Monaten war es von ganz allein vorbei, ohne daß ich überhaupt was gemacht habe. Erkundige dich mal nach Hausmitteln, allerdings soll man bei Entzündung keine Wärme anwenden.

Kommentar von NetteNetti77 ,

Wärme benutze ich nicht,ich fahre morgen ins Krankenhaus ist sicherer 

Antwort
von WosIsLos, 215

Probiere mal die Schüssler Therapie:

www.cysticus.de/schuessler-salze/beschwerden/bursitis.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten