Schleifgeräusche beim Fahren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also Leute! Wenn jemand keine Ahnung hat dann soll er bitte hier nichts rein schreiben! Wenn ich mit neuen Bremsklötzen auf die Autobahn fahre und die Bremse von hoher Geschwindigkeit runter Bremse, kann ich die Bremsklötze wieder ausbauen und weg werfen. Das Bindemittel wird so zum Verdampfen gebracht und die Beläge werden glasig.
Und wenn es normal ist das eine neue Bremse Geräusche macht, dann weiß ich auch nicht. Zum eine Bremse einbremsen reicht es schon 4-5 mal von 50 km/h runterzubremsen . Wenn eine neue Bremse schleifgeräusche macht dann vielleicht bis die Schutzschicht der Bremsscheibe runter ist, aber die ist nach 5 mal bremsen weg. Wenn die Bremse dann immer noch schleifgeräusche macht, DANN IST ES NICHT NORMAL

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn alles ordnungsgemäß montiert ist, schau nach dem Ankerblech. Es sitzt hinter der Bremsscheibe. Es kann sein das es beim Einbau der Bremse leicht verbogen wurde und es jetzt an der Bremsscheibe schleift. Es reicht das Ankerblech leicht von der Bremsscheibe weg zu drücken, nicht stark verbiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel richtig - neue Bremsbeläge müssen sich erstmal anpassen, bzw. Einfahren ! Das heist - ca. 50 Stadt Kilometer - oder 200 km Ausserhalb - während diese Einlaufphase sollten Vollbremseungen und harter Fahrstil vermieden werden. Natürlich - wenn ein Reh oder Kind vors Auto läuft MUSST  Du ne Vollbremsung hinlegen !!  Aber laute Schleifgeräusche sind eher nicht normal - und bis der Fehler behoben ist, kann das ist ein hohes Sicherheitsrisiko sein !

Ihr habt das selber gemacht ? Kein Ding, wenn man sich auskennt - hatte allerding schon Spezialisten, die hatten keine Ruhe dafür, alles mußte schnell schnell gehen, und dann wurde einer der Beläge verkehrt herum eingesetzt !!! Schau das SOFORT nach, bevor du nochmal fährst  - Reifen runter  - Beläge anschauen - sollte das der Fall sein, nicht einfach andersrum wieder einsetzen, sondern  AUSTAUSCHEN  und die Gegenüberliegende Seite auch nochmal - Und schau mal, ob die Bremmsscheiben auch was abbekommen haben !!  Riefen ( Rillen )z.B. !

Bremsen macht man immer paarweise - egal was oder wie gering die Störung, Abnutzung oder sonstwas der Fehler war !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könntest genauer beschreiben, was mit "neue Bremsen" gemeint ist.

Ich vermute lediglich Bremsklötze.  Vor dem Einbau die Rostränder an der Bremsscheibe entfernt? Sind die Bremszylinder und die Gleitlager gängig?

Achte mal drauf, ob nach 5 - 10 km Fahrt möglichts ohne viel zu bremsen ein oder mehrere bremsscheiben sehr heiß werden - dann wird auch die Felge leicht warm. Dann läuft die Bremse nicht frei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Problem von einem Audi 80 B4 (glaube ich). Da mußten sich die Bremsbeläge auch erst einschleifen.

Haben später übrigens die Scheiben und die Beläge immer zusammen gewechselt, da trat das Schleifen nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab hier nochmals so die Kommentare gelesen und bin schon erschüttert - NATÜRLICH kann es sein, daß das Geräusch entsteht, weil die Belege sich erst anpassen müssen - wäre gut - alles klar -

Was aber WENN  es doch ein schwerwiegender Einbaufehler ist ?? Er spricht von " lautes schleifgeräusch " - gut, laut ist relativ -  Ich habe in meinem Leben über 30 Autos gehabt - Bremsen bei Bedarf auch immer selber gemacht  - Schleifgeräusche auch gehabt - ABER NICHT LAUT !!!

Hier geht es doch darum das Wenn und Aber auch mit einzubeziehen und nicht Ratschläge zu geben, die auf Laienhafter Erfahrung basieren und alle anderen Möglichkeiten außer Acht zu lassen - besonders in diesem Fall halt ich das für sehr Verantwortungslos, jemand mit Bremsenproblemen auf die Straße, bzw. sogar noch auf die Autobahn zu schicken, wenn die Ursache nicht zu 100 % abgeklärt sind. 

Und der Auffwand, hier kurz mal nachzusehen wie in meinem Text beschrieben ist ja wohl ein verschwindend geringer Auffand !!!

Besonders im Verhältnis zur evtl. drohenden Gefahr für IHN & andere Verkehrsteilnehmer.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyking23
28.08.2016, 21:41

Hallo, keine Panik. Ich fahre schon nicht auf die Autobahn mit über 100km/h und mache dann eine Vollbremsung - bevor ich nicht weiß was wirklich los ist. Morgen früh wird alles raus genommen und alle Möglichkeiten die mir auch von euch gesagt worden in Betracht gezogen und richtig gemacht. Übrigens habe ich eben eine Testfahrt gemacht um zu gucken von wo das Schleifgeräusch kommt. Es kommt nur aus der hinteren Rechten Seite. Irgendwas schleift dort und das schaue ich mir mal morgen genauer an. Vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Morgen sag ich dann ob es noch schleift oder nicht, denn das wollt ihr bestimmt auch erfahren. ;)

0

ja, die bremsklötze sind noch nicht auf die bremsscheiben "eingelaufen". das schleifgeräusch wird bald verschwinden..

brezel mit der karre ca. 15 minuten über die autobahn und bremse von hoher geschwindigkeit einige male runter (natürlich unter verkehrstechnischer berücksichtigung) dann sollte das schleifgeräusch weg sein..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RexImperSenatus
28.08.2016, 18:50

Auf die Autobahn brezeln ???

Gefählicher Rat, wenn die Ursache nicht feststeht - kann ja ein Einbaufehler vorligen - immerhin war hier keine Werkstatt am Werk - und selbst DIE können mal schlafen beim Montieren - junge junge, mir fehlen die Worte

1

Ihr habt wahrscheinlich die Bremsklötze nicht ordnungsgemäß montiert.

Werkstatt aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?