Frage von InfoCentraleIC, 79

Schlechtes Zeugniss schlechtes leben = selbstmordgefährdet?

Hallo,

erstmal danke für jede Antwort. Ich beschreibe mal was das Problem:

Es ist kurz vor Endedes Jahres und wir bekommen nun unsere Noten. Ich habe schon meine schlechten Fächer durch. Diese wären einmal Mathe und AL (Arbeitslehre). In Mathe habe ich eine 5 und das auch ehrlich gesagt teilweise verdient. Ich habe echt kritische Probleme mit der Realisierung von Mathe und komme nicht drauf klarr. Aber ich versuche es. In AL habe ich allerdings unverdient eine 6! Die Lehrerin hat nur eine Arbeit geschrieben und 1mal wollte sie ein Berichtsheft von unserem Praktikum den ich abgegeben habe. Jetzt sagt sie zu mir das sie mein Heft nicht findet und ich trotzdem eine 6 drauf kriege!°!°!? Da jeder die Arbeit verkakt hat gald also die note des Berichtheftes! also hab ich jetzt eine 5 und eine 6 im Zugnis. In Mathe fragte ich die Lehrerin was ich besser machen kann und sie sagt einfach"ja keine Ahnung, mach was melde dich"... Ich meine was ist das für eine Lehrerin die meine Zukunft teilweise bestimmt???

Ich: Ich bin echt kurz davor mir einfach ein Buttermesser in die Kehle zu rammen danmit das alles ein Ende hat. Ich werde mich jetzt mit meiner Mutter wieder undendlich lang Streiten müssen und sitzen zu bleiben ist keine Option für mich

Frage: Was kann ich jetzt machen und wie soll ich vor gehen? Was kann ich in Mathe machen? Hausarbeit, Referat?? Ich habe keine Ahnung... Und in AL habe ich keine Ahnung.

Ich gehe in die 9te klasse des Realschulzweigs.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Polepolepolska, 19

Hi,

Zu allererst: Deine Lehrerin darf sich nicht das Recht nehemn, dir eine 6 zu geben, weil Sie etwas verschlammt hat.
Und: Das ist wirklich eine Frechheit, wie deine Mathelehrerin auf dich eingeht. (Aber vielleicht hat es einen Grund?)

Jetzt zu deinem Problem:
An deiner Stelle würde ich mit deinem/eurem Vertrauenslehrer sprechen und ihm deine Sorgen äußern. Mit deinen beiden Lehrerin, so scheint es mir zumindest, kannst du es nicht klären. Das hast du ja bereits versucht.

Mich wundert es etwas, dass dir die Lehrerin nicht sagen möchte, wie du dich verbessern kannst. Verhältst du dich Auffällig und Laut in ihrem Unterricht? Dann kann ich gut verstehen, dass Sie dich nicht ernst nimmt. Weil du sie ein ganzen Jahr lang auch nicht ernst genommen hast.
(Soll keine Unterstellung sein. Aber vielleicht könntest du dich mal reflektieren, wieso Sie dir so eine Antwort gibt. Kann aber auch sein, dass sie einfach ne schlechte Lehrerin ist...)

Wieso ist das Sitzenbleiben keine Option für dich? Was ist denn dabei?
Klar ist das blöd, weil man nicht mehr in seiner alten Klasse ist. Aber sehe es doch als eine Chance, dich in Mathe und AL zu verbessern und allgemein deine Selbstdisziplin zu trainieren. Ich finde unser Schulsystem auch nicht überragend und das System des Sitzenbleibens schon gar nicht.
Aber es liegt an dir, ob du positive Schluss daraus stellen kannst :)

Das klingt vielleicht etwas plump, aber vielleicht könntest du versuchen, mehr an dir zu arbeiten. Und versuchen nicht (so kommt es mir nicht vor, aber mache dir das bitte bewusst), die ganze Schuld auf die Lehrer zu schieben.

Es ist schade, dass deine Eltern anscheinend einen sehr hohen Druck auf dich ausübern. Ist vielleicht deshalb das Sitzenbleiben für dich keine Alternative?

Dich belastet die ganze Situation sehr. Ich kann das auch gut verstehen. Das ganze wird anscheinend von deinen Eltern verstärkt. Spreche am besten wirklich mit einem Lehrer deinses Vertrauens darüber. Das wird dir bestimmt helfen.
Du kannst mir glauben: Ich habe die Schulzeit auch gehasst. Leider muss man da wohl mehr oder weniger "durch" (So ist unser Bildungssystem nunmal). Ich persönlich bin froh aus der Schule raus zu sein. Und fühle mich jetzt, indem was ich jetzt tue, sehr wohl.
Was ich damit sagen möchte: Suizid ist keine Alternative. Das Leben besteht nicht nur aus Schule! Mache dir, wenn es dir hilft, die schönen Dinge nochmal bewusst: Was kann ich gut. Das schöne Wetter. Der kommende Urlaub. Die Zeit mit deinen Freunden.

Falls dich diese Gedanken wirklich sehr stark prägen und verfolgen, würde ich an deiner Stelle deinen Hausarzt aufsuchen. Der könnte dich weiterleiten an einen Psychologen, der dir professionell weiterhelfen kann.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!
In 3 Jahre wirst du dich wundern, wieso du dich da so verrückt gemacht hast. Das wird alles ;-)

LG :)

Kommentar von InfoCentraleIC ,

Nein. Die Lehrerin weiß sogar das ich mir mühe gebe und kennt auch meine umstände. Ich bin nicht der einzige der Probleme mit ihr hat aber da das MEINE SACHE alleine ist haben die nichts damit zutun. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht haben soll.. ch bin eigentlich immer nett und Hilfsbereit... Ich Danke dir sehr für deine Antwort

Antwort
von versus00, 38

Sprich mit jemand anderem darüber, z.B. einem Lehrer oder jemandem aus deiner Familie, dem du vertraust. Aber tu das so bald wie möglich!

Das hier ist nicht der Ort, um sich in solchen Problemen angemessen beraten zu lassen.

Antwort
von Merlchen1607, 18

Hallo:)
An deiner Note kannst du, wenn sie endgültig feststeht, nicht mehr viel ändern. Ich würde dir allerdings raten, zusammen mit deiner Mutter ein Gespräch mit deinem Klassenlehrer/ deiner Klassenlehrerin und den betreffenden Lehrern zu führen. Was genau du für Optionen hast, das kann dir keiner hier genau sagen, das hängt von deiner Person, deiner Schule und deinen Lehrern ab. Was das angeht, musst du das also mit deinen Lehrern klären.

Anscheinend fühlst du dich gerade sehr stark unter Druck, so dass du das Gefühl hast, du würdest gar nicht mehr leben wollen. Das Gefühl ist aber entstanden, weil du Probleme mit deinen Noten hast. Du kannst es also nicht beseitigen, aber bearbeiten. Ich rate dir, jetzt nicht voreilig zu handeln und einen heftigen Streit mit deiner Mutter zu provozieren, das macht keinen Sinn. Versuch ein ruhiges Gespräch mit ihr zu führen, in dem du ihr sagst, dass du selbst sehr unzufrieden mit deinen schulischen Leistungen bist und etwas an ihnen ändern möchtest! Versuch, auch dann noch ruhig zu bleiben, wenn deine Mutter schimpft! Solltest du in diesem Moment akute Suizidgedanken haben, dann ruf sofort bitte sofort deine Mutter oder einen anderen Erwachsenen an, ggf. kannst du auch die Nummer des örtlichen Rettungsdienstes oder die 112 anrufen! Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community