Frage von JekyllBibi, 61

Schlechtes Vorstellungsgespräch..Der Chef der Filiale ist ziemlich unhöflich. kann man andere Bewerber warnen oder vielleicht auch den Chef melden?

um es näher zu beschreiben,ich hatte vor kurzem ein Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung. So wie oben schon genannt lief dies nicht besonders gut. Er meinte zu mir das ich keine Ahnung hätte vom Berufsleben und das man Lagerlogistik nicht mit dem Einzelhandel vergleichen kann. Okay das man das nicht vergleichen kann, bin ich auch der Meinung, aber muss ich mir sagen lassen das ich von meinem Beruf den ich gerate ausübe keine Ahnung habe? Zu dem ist es Erlaubt zu sagen das man Überstunden machen muss und diese dann nicht ausbezahlt werden,ich glaube das man Überstunden entweder bezahlt oder durch frei Tage ersetzt bekommt? also stimmt seine aussage ja gar nicht und mitten im Gespräch kommt er auf meine Straße zu sprechen und behauptet das ich seine Exfrau kenne und sie in der gleichen Straße wohnt, als ich das verneinte und ihm sagte das ich sie nicht kenne, meinte er nur ich soll nicht Lügen, dabei kannte ich sie wirklich nicht..Naja kann man dagegen i.was tun, damit andere sich vielleicht dort nicht bewerben oder anfangen dort zu arbeiten, weil das Arbeitsklima ist auch wirklch schrecklich, habe ich von vielen ehemaligen Mitarbeitern gehört..aber mir geht es eher um die, die eine ausbidung machen möchten und sich dabei vllt nichts denken und dort anfang..ich will nicht das, das in einer Katastrophe endet..

Antwort
von Elizabeth2, 29

also du kannst nur Mundpropaganda machen und deine Erfahrungen persönlich schildern. Bei dem Gespräch war ja niemand dabei, da steht Aussage gegen Aussage. Dass das Betriebsklima schlecht ist, hast du vorher schon erfahren. Also spricht sich das herum. Und so werden sich deine Erfahrungen auch herumsprechen. Sobald du von jemandem erfährst, der sich dort bewirbt, kannst du ihn selber ansprechen. Möglicherweise spricht sich sowas auch ohne dich herum, nämlich durch die Azubis, die sich in der Schule usw. austauschen. Du arbeitest selber nicht dort, deshalb gibt es für dich keine Beweise, und die sollte man einfach haben, wenn man Beschwerde schriftlich einreicht oder sich an Behörden wie zB. IHk wendet.

Kommentar von JekyllBibi ,

also könnte ich mich nicht bei der Agentur für Arbeit zb beschweren? die haben ja auch abund zu solche vorschläge für ausbildungen, das dieser da dann halt nicht drin vor kommt?

Kommentar von Elizabeth2 ,

Ich habe es doch geschrieben, aber gerne nocheinmal: du hast keine Zeugen für das Gespräch und du selber hast es nicht erlebt. Pfoten weg. Bitte nimm doch auch die anderen Kommentare ernst, die richtigerweise anmerken, dass das schnell in übler Nachrede ausarten kann. Natürlich kannst du bei der Agentur für Arbeit anrufen, aber das kann Konsequenzen haben. Ach so natürlich: wenn du von der Agentur für Arbeit für das Gespräch vermittelt worden bist, und diese eine Rückmeldung brauchen, dann natürlich darfst du deine Erfahrungen schildern, aber eben nur deine......das hat dann keine Konsequenzen.....

Kommentar von JekyllBibi ,

okay, danke für die Antwort. dann werde ich das einfach so im Raum  stehen lassen und es vergessen.

Antwort
von Messkreisfehler, 24

Das ist die beste Idee um sich im dümmsten Fall ne Anzeige wegen übler Nachrede oder Verleumdung einzufangen.

Also lass es einfach bleiben.

Antwort
von Sumselbiene, 26

Da solltest du dich sehr zurückhalten, weil das schnell in einer Anzeige wegen "übler Nachrede" enden kann. Und das wäre für dich alles andere als schön.

Wenn er den anderen gegenüber auch so ist, merken die aber doch relativ schnell, dass er so ist. Manche stört es vielleicht auch einfach nicht.

Kommentar von JekyllBibi ,

ich will ihn ja nicht schlecht reden bei jemanden. aber kann man sich nicht vielleicht bei der Agentur für Arbeit beschweren das, das Vorstellungsgespräch nicht so abgelaufen ist wie es eig sollte, das die vielleicht eine Meldebeschwerte haben. Es haben sich schon viele Mitarbeiter bei seinem Vorgesetzten beschwert. aber das kann ich ja schlecht tun

Kommentar von Sumselbiene ,

Das kannst du zwar tun, aber ich weiß nicht, wie das Arbeitsamt das bewertet. Achte aber stark darauf, ihn nicht schlecht zu reden, damit man dir hinterher nicht ans Leder kann.

Kommentar von JekyllBibi ,

okay, danke für die schnelle antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community