Frage von XuuuX, 53

Schlechtes Kurzeitgedächtnis mit 13?

Hallo, ich bin männlich 13 Jahre alt, und habe in letzter Zeit (1 Jahre) ein schlechteres Kurzzeitgedächtnis. Ich vergesse nicht viel mehr Sachen, sondern muss nur VIEL länger über Dinge nachdenken, bis sie mir einfallen. Außerdem bin ich komplett durcheinnander im Kopf und 0 geordnet. Manchmal vergesse z.B ich nach 5 Minuten, was ich mir für eine Unterhose angezogen habe.

Hilfe plz xD

Antwort
von LebenderTraum, 13

Ich habe heute Früh meine Unterhose in der Hand gehalten und an ihr gerochen. Es war die schwarze von Gestern, die ich nochmal angezogen habe. Ob ich jetzt extra nachsehen musste? Dein Gehirn ist in der Lage, die wichtigen von den unwichtigen Details zu trennen. Kein Mensch riecht an seiner Unterhose ... es sei denn, er riecht nichts mehr.

Seit ich nichts mehr riechen kann, vergesse ich sogar, was ich zum Mittag gegessen habe.

Lange Rede ... deine Sinne sind mit entscheidend für das was du in deinem Kurzzeitgedächtnis abspeicherst. Hättest du gelegentlich laut: "Unterhose" gesagt als du sie in der Hand gehalten hast und evtl. daran gerochen (dir diesen widerlichen Geruch vom Weichspüler reingezogen) ... oder dich an der Farbe oder dem Muster erfreut ... das wäre eine kleine Gedächtnishilfe in Form einer emotionalen Verstärkung, die unser Gehirn bei seiner Arbeit unterstützt.

That's it :o

Ich rieche nichts mehr, weil mein Gehirn keine Gerüchen mehr mag (ihm mittlerweile alles stinkt) bzw. Gerüche noch nie wirklich gemocht hat.

Auch ich habe ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis.

Weil mir im Moment andere Dinge durch den Kopf gehen. Z.B. ...
13 Jahre? Mit 13, da hatte ich überhaupt kein Gedächtnis.
Mit 13, da ging ich nur für und wegen meine Lehrer und Eltern in die Schule.

Trainiere dein Gedächtnis ein wenig - das scheint im Moment ein wenig eingeschlafen zu sein.

Das mit dem riechen ... nur mal so als Idee.

Einmal durch die Küche und das Bad (riechen) und hinterher schauen welche der Gegenstände oder Produkte dir in Erinnerung geblieben sind.

Du wirst dich wundern!


Viel Erfolg!


btw kennst Du den? (wenn's dir mal langweilig ist)


https://www.youtube.com/user/denkreich/videos

http://www.denkreich.com/

Seine Videos wollte ich mir längst mal ansehen ... es immer wieder vergessen habe.

Mein Gehirn lacht und spricht: "lass mich mal besser damit in Ruhe!"

Antwort
von marmuc100, 18

Hi XuuuX,

das hat nicht unbedingt mit einem schlechten Kurzzeitgedächtnis zu tun. Das Kurzzeitgedächtnis ist nur für einen Zeitraum von etwa einer halben bis ca. drei, allerhöchstens ca. 5 Minuten gedacht.

In dieser Zeit wird entschieden, welche Infos für dich wichtig sein könnten. Die werden dann meistens in dein Langzeitgedächtnis übertragen und der Rest "gelöscht". Dass du nach 5 Minuten also nicht weißt, was du angezogen hast zeigt nur, dass dein Gehirn diese Info nicht für wichtig hielt ;)

Wenn du über andere Sachen (z.B. eine Englischvokabel) nachdenken musst, dann dauert es einfach nur etwas, bis die richtige Info im Langzeitgedächtnis gefunden wird. Man kann das trainieren, auf jeden Fall is das in deinem Alter auch vollkommen normal.

(Übrigens ist es auch quasi eine Aufgabe von Schule, das zu trainieren.)

Also kein Grund zur Sorge, aber wenn du trotzdem Bedenken hast, sprich einfach mal mit irgendeinem Bekannten oder einem Arzt.

LG marmuc100 :)

Kommentar von XuuuX ,

Ist das Gedächtnis von gerade eben bis vor 20-40 Sekunden nicht das Arbeitsgedächtnis? Und ja, ich kann kaum detailliert nur grob sagen, was in den letzten 5 Minuten passiert ist. Also ich glaube, dass er wirklich am kurzzeitgedächtnis hängt.

Kommentar von marmuc100 ,

Ich kenn den Begriff "Arbeitsgedächtnis" nicht... Die Aufteilung die ich kenne ist:

––––––––––

Ultrakurzzeitgedächtnis / sensorisches Gedächtnis (nichtmal 1-2 Sekunden)

Kurzzeitgedächtnis

Langzeitgedächtnis (Der "normale" Langzeitspeicher. Bleibt solange dort, bis das Gehirn es für unnötig hält und rauswirft.)

Ultralangzeitgedächtnis (Lässt sich nahezu nicht vergessen, z.B. wie das Laufen funktioniert oder auch schlimme Schock-Momente wie ein Autounfall.)

––––––––––

Das Kurzzeitgedächtnis kann nur ein paar "Informationshappen" speichern und verarbeiten. Wenn du zum Beispiel in der ersten Klasse sitzt und dir das Plusrechnen beigebracht wird, ist das etwa so:

  1. Der Lehrer schreibt "1+2" an die Tafel, dein Auge nimmt die Info auf (sensorisches Gedächtnis) und das Kurzzeitgedächtnis übernimmt sie dann.
  2. Der Lehrer erklärt, wie das Pluszeichen funktioniert: "Die Zahlen rechnet man zusammen." Dein Ohr nimmt die Info wahr und das Kurzzeitgedächtnis hat jetzt diese Erklärung und die Info "1+2"
  3. Jetzt werden im Kurzzeitgedächtnis die beiden Infos verarbeitet und kommt auf "3". Die Info "1+2" wird nicht mehr gebraucht und sie wird vergessen. Die Info, wie das Plusrechnen funktioniert, wird ins Langezeitgedächtnis übertragen. Die Info "3" wird über den Mund an den Lehrer weitergegeben und danach gelöscht.
  4. Das nächste Mal steht an der Tafel "3+4", diese Info landet in deinem Kurzzeitgedächtnis. Dein Gehirn findet dann im Langzeitgedächtnis die Info, wie das Plusrechnen funktioniert, rechnet die Zahl aus usw.

––––––––––

Nehmen wir mal an du frühstückst ein Brot. Dein Kurzzeitgedächtnis speichert "Brot zum Frühstück". Danach packst du deine Tasche (Kurzzeitgedächtnis merkt sich "Tasche mit Mathebuch, Deutschheft und Mäppchen), ziehst dir die Schuhe an ("schwarze Schuhe") und gehst raus ("Das Wetter ist schön"). Jetzt ist das Kurzzeitgedächtnis schon ziemlich voll und überlegt sich, welche Infos denn jetzt überhaupt wichtig waren und wird deswegen das meiste schnell wieder vergessen, um Platz für die wichtigen Sachen zu haben. Wenn du frühstückst, aufstehst, deinen Teller aufräumst und danach noch weißt, was du gegessen hast, dann ist die Info normalerweise schon im Langzeitgedächtnis und nicht mehr im Kurzzeitgedächtnis.

Was ich eigentlich damit sagen will: Nicht mehr genau zu wissen, was in den letzten 5 Minuten passiert ist, hat nichts mit dem Kurzzeitgedächtnis zu tun, sondern damit, dass andere Infos ins Langzeitgedächtnis übernommen wurden, die für dich wichtiger waren (z.B. dass ihr heute eine Klassenarbeit schreibt, was du in dein nächstes YouTube-Video packen willst, usw.) und stattdessen diese Sachen gelöscht worden sind.

Und wenn du dann lange überlegen musst, was passiert ist, ist das auch ganz normal. Stell es dir wie mit Blättern aus der Schule vor: die neuesten liegen auf dem Schreibtisch, die anderen sind im Ordner abgeheftet. Es dauert viel länger, ein Blatt im Ordner zu finden als eines auf dem Schreibtisch.

––––––––––

Sorry für den langen Text, ich hoffe du verstehst, wieso es eigentlich (vor allem in deinem Alter!) keinen Grund zur Sorge gibt ;) Trotzdem (wie schon gesagt): Wenn du dich unwohl fühlst sprich mit jemandem darüber (BiolehrerIn, FreundIn, Eltern, Arzt, ...), kostet ja nix! ;)

Antwort
von quopiam, 22

Das kommt heraus, wenn man sich schlecht konzentrieren kann... Keine Angst, das ist normal, vor allem wenn man mitten in der Pubertät steckt. Da sorgen die Hormone für Chaos im Kopf und das eigene Umfeld ist mindestens so verwirrt wie man selbst. ;-) Gruß, q.

Antwort
von Jannis0906, 22

Hallo :D

Ich habe das zwar noch nie gehört das jemandem das merken von Sachen von Zeit zu Zeit schwerer fällt, aber ich habe auch meine Probleme mir Sachen zu merken.
Ich habe entweder mein Handy immer bei mir und schreibe mir eine Notiz ( iPhone ) und schließe die App nicht sodass ich es direkt sehe wenn ich es anmache. Wenn ich in meinem Zimmer bin, habe ich immer einen karrierten DIN A5 Block auf meinem Schreibtisch liegen wo ich alles aufschreibe was ich mir merken muss, außerdem klebe ich immer Zettel an den Kühlschrank in der Küche weil man da am meisten lang geht, zumindest ich :D.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Kannst gerne Komentieren wenn du noch etwas wissen möchtest.

LG Jannis

Kommentar von XuuuX ,

Ja, das Problem ist nur, dass ich mir ziemlich Sorgen mache, dass es etwas anderes ist, als die Pubertät. Ein Symptom von etwas schlimmeren, oder so.

Kommentar von Jannis0906 ,

Wenn du Sorgen hast, google es auf keinen Fall, geh einfach zum Arzt im Internet stehen so viele Lügen, geh zum Arzt, weiß nicht ob ein Neueologe für sowas zuständing wäre musst dich informieren in welche Kategorie das fällt, oder geh zum Kinderarzt. Wenn der dir nicht helfen kann wird der dir sagen an welchen arzt du dich wenden solltest.

Liebe Grüße, Gute Besserung c:

Antwort
von DarksideUnicorn, 19

Sitzt du viel vor dem Computer? Da kann das schnell auftreten. Auch wenn man viel zockt, weil sich das Gehirn nach einer Zeit gar nicht mehr viel anstrengen muss und man ich ja praktisch nix mehr wirklich merken muss ^^ Hab das Problem auch :D

Kommentar von XuuuX ,

Ja, ich sitze viel am Computer, doch ich zocke nicht einmal die Hälfte der Zeit. Ich produziere Videos für meinen YouTube Channel, mache Animationen, modelliere usw. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten