Frage von SaMrw123, 68

Schlechtes Gewissen wegen meinem Führerschein?

Ich habe gestern meine praktische Führerscheinprüfubg gehabt und dabei ist mir ein Fehler unterlaufen der nicht hätte durchfallen lassen sollen doch der Prüfer hat mir trotzdem den Führerschein geben weil er meinte das ich gute fahre ich aber sehr nervös war Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen das ich den Führerschein gekriegt habe abwoll ich einen Fehler gemacht habe ich habe diesen Fehler zuvor nie gemacht aber es kommt mir trotzdem vor als hätte ich den Führerschein nicht verdient was soll ich dagegen machen

Antwort
von Halafel95, 25

Doch, ich bin mir ziemlich sicher, dass du ihn dir verdient hast. Wenn du sonst super gefahren bist und auch in deinen übrigen Fahrstunden alles top gemacht hast, hast du ihn völlig zurecht. Du sagst ja selbst, dass du diesen Fehler noch nie gemacht hast. Ich kenn das noch von mir...war sehr aufgeregt damals. So etwas passiert bei der Nervosität und dem Stress unter dem man steht. So viele Menschen, die wirklich zum Teil nicht fahren können, haben einen Führerschein und machen etliche Fehler im Straßenverkehr tagtäglich...glaub mir du bist da sicher eine Bereicherung und fährst super. Außerdem ist alles Übungssache ;) Also Kopf hoch und freuen!

Antwort
von peterobm, 28

reg dich wieder ab, so schlimm kann es dann nicht gewesen sein. Bei Verstoss hättest NICHT Bestanden

Antwort
von schorle22, 27

Ein oft zitierter Spruch "Lerne aus Deinen Fehlern". Denk nicht an verdient oder nicht verdient. Der Prüfer hat es gesehen und Dir trotzdem den Schein gegeben. Es war somit kein gravierender Fehler, sondern einer, den man Deiner Aufregung zuschreiben konnte. Somit beende dies Thema für Dich und dank einfach beim nächsten Mal daran, dass Du ihn und wenn möglich auch keine anderen mehr machst. 

Doch sei Dir sicher.
Egal wie lange Du fährst - also später mal - Du wirst immer mal wieder einen Fehler machen. Und wenn Du Glück hast, werden die anderen diesen ausgleichen oder es passiert einfach nichts.

Antwort
von Socat5, 19

Der wird das schon eine Weile machen und kann sehr gut erkennen was er durchgehen lassen kann und was nicht. Das kann ein Laie gar nicht beurteilen. Bei meiner Prüfung waren wir zu zweit, ich bin zuerst gefahren, dann die andere und ich schwöre heute noch, dass die genauso gefahren ist wie ich. Ich weiß beim besten Willen nicht, was die falsch gemacht haben soll, aber der Prüfer hat das wohl anders gesehen und sie durchfallen lassen, während ich bestanden habe. Da hab ich mich auch blöd gefühlt, ich am Freuen, die am Heulen. Also vergiss das schlechte Gewissen oder besser das Unverdient-Gefühl, denn du kannst dir sicher sein, dass er dich hätte durchfallen lassen wenn es gravierend gewesen wäre.

Achso - Herzlichen Glückwunsch :D

Antwort
von valvaris, 33

Die Führerscheinprüfung stellt sicher, dass du das Lenkrad und die Pedale bedienen kannst und ein paar Verkehrsregeln kennst - habe ich selbst grade erst festgestellt.

Fahren lernst du jetzt erst - Setz dich mit jemandem in ein Auto und los gehts mit dem "Lernen"

Antwort
von troublemaker200, 14

Brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben. Wenn der Prüfer Dir den Lappen gibt kann es nur ein kleiner Fehler gewesen sein.

Du MEINST sicher nur, es war ein großer Fehler, aber bei einem großen Fehler hätte der Prüfer Dir ganz bestimmt den Führerschein nicht gegeben Du wärst durchgefallen!! Alles gut.

Antwort
von SmartTim98, 23

Deine psychischen Probleme in den Griff kriegen...wenn du dir über soetwas schon Gedanken machst, wirst du im echten Leben noch vor unlösbare Herausforderungen gestellt.

Antwort
von Shany, 33

Sowas hatte meine Tochter auch;-)

FREU Dich über den FS und denk nicht an gestern;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten