Frage von aylinasici, 51

Schlechtere Noten bekommen als rechnerische?

Ich weiß ein Lehrer hat ein pädagogischen Freiraum bis zu einem Maß. Also die Note entscheidet über die Versetzung. In Mathe habe ich im 1.HJ 12 Punkte auf dem Zeugnis gehabt. Im 2.HJ zählt es folgender Maßen 1.Test 15% habe 0 Punkte 2 Test 20% 0 Punkte 1.Klassenarbeit 25% 0 Punkte 2. Klassenarbeit 0 Punkte und die Mündliche Note 0 Punkte ( hab gar kein Test mitgeschrieben hab nur abgegeben und bin nach Hause und hab öfters geschwänzt) So nun seis drum. Das 1.HJ zählt 1/3 und das 2.HJ 2/3 und ich habe folgendes raus 3,96 Punkte also 4 Punkte nun habe ich aber die Nachricht bekommen ich werde nicht Versetzt weil ich eine 5 in Mathe bekommen hab. ( Habe G 9) Nun habe ich mit ihr diskutiert und die meinte die darf selber entscheiden ob ich eine 4 oder 5 bekomme. Nun hab ich ihr gesagt wieso 3,96 3 Punkte sind. Die meint du hast im 2.HJ alles 0 Punkte und erwartest eine 4 auf dem Zeugnis ? Ich so ja weil ich 3,96 Punkte hab. Nun bin ich deswegen sitzen geblieben. 11. Klasse zählt nicht zum Abitur. Und meine Frage gut bei 3,5 oder 3,6 könnte sie abrunden auf 3 aber wieso rundet sie nicht bei 3,96 auf ? Vorallem finde ich es Unfair. Und hätte ich eine gute Chance vor Gericht um die Note anzufechten ?`Deswegen verliere ich ein ganzes Jahr. Vielen dank.

Antwort
von Jurasuppe, 10

Hallo Aylina,

eine Aussage darüber zu treffen, ob das so rein rechtlich in Ordnung war ist schlichtweg unmöglich.

Bei Fragen zum Schulrecht immer ganz dringend das Bundesland angeben. Ggf. auch Schule (Aber bei dir wohl Sekundarstufe II ja?). Ich bin selbst nicht fit im Schulrecht, generell würde ich aber die Vermutung äußern, dass die Notenvergabe so erfolgen könnte. Weshalb bist du zu keinem Test mehr angetreten? Das wäre vielleicht auch noch mal interessant, zumindest für mich persönlich. ;-) Wenn es auf Krankheiten beruht, sehr wahrscheinlich auch rechtlich.

Allgemein prüfungsrechtlich bestehen i.d.R. (verfassungsrechtlich m.E. fragwürdige) "Beurteilungsspielräume", welche oft zu Schwierigkeiten führen können. Ich kann auch auswendig z.B. keine Aussage darüber treffen woher die 1/3 - 2/3 Regelung kommt.

Ich weiß, eine Antwort wie du sie gerne hättest ist das nicht, aber mangels Informationen kann man keine Aussage treffen.

Viele Grüße, JS

Kommentar von aylinasici ,

Ja genau Sekundarstufe  2 in Rheinland-Pfalz. Hatte mir gedacht die 11.Klasse zählt eh nicht und dachte mir hab ja sowieso mindestens 4 Punkte wegen den 3.96 weil die meinte man muss ab 0.5 aufrunden. Leider hält sie ihr versprechen nicht ein. Und ich hatte nur 1 HJ lust im 2 Hj keine lust mehr aus dem oben gennanten grund und weil die 11 klasse sowieso nicht zählt. 

Kommentar von Jurasuppe ,

Ich hatte das schon gelesen, ich war nur verwundert, dass ein(e) gute(r) Schüler(in) von heute auf morgen schwänzt und nicht mehr teilnimmt. Das ist m.E. etwas sehr sonderbares.

Ich habe mir mal 10 Minuten euer Schulrecht angeschaut. Scheinbar bestimmen eure Lehrer in eigener Verantwortung zunächst mal die Notenzusammensetzung vgl. §§ 50 I 1 SchulO RLP, 25 I 1 SchulG RLP. Eine Niedrigere Bewertung des ersten Halbjahres erschließt sich mir daraus immer noch nicht.

Ich sehe allerdings eine Möglichkeit dir den Kurs abzuerkennen § 54 III SchulO RLP. Die Voraussetzungen dürften deiner Schilderung nach recht unproblematisch vorliegen. Hast du weitere Kurse die dir aberkannt werden bzw. defizitär sind?

Aus dem Stehgreif heraus würde ich deine Chancen als schlecht beurteilen was Mathe angeht. Unabhängig davon ob nun ein Recht bestand die 3 Punkte zu geben, kann dir m.E. der Kurs ganz aberkannt werden.

Das dürfte im Fall der Nichtanerkennung zu 0 Punkten führen. Nach § 80 VIII Nr. 4 SchulO RLP würde das zur Nichtzulassung in die JGST 12 führen. In deinem Fall hast du ein Mangelhaft, da eine Aberkennung nicht stattfand. Ich nehme an du hast weitere schwere Defizite, denn sonst müsste du versetzt werden vgl. § 80 VIII Nr. 2, I SchulO RLP.

Wenn es von dieser einen Note abhängt müsste man weiter aufschlüsseln, wie weit es gerechtfertigt wäre, dem ersten Halbjahr eine nierdrigere Gewichtung zukommen zu lassen. Ich halte das leider für vertane Arbeitszeit. Hintergrund ist eben, dass dieser Streit entarten könnte, schwierig zu lösen und, und selbst im Falle deines Obsiegens dann zu einer Aberkennung führen könnte. Das ist allerdings nur eine spontane Einschätzung.

Die Antwort erhebt natürlich keinerlei Anspruch auf Richtigkeit/Vollständigkeit. Ich habe keine vertiefende Ausbildung im Schulrecht und komme auch nicht aus RLP, so dass ich bereits dort im Landesrecht etwas übersehen haben könnte.

Viele Grüße, JS

Antwort
von dergejagte, 22

Spreche mit dem Schulleiter und berede mit ihm das Problem. Normal wird in der Schule nach 3,5 aufgerundet und nach 3,4 abgerundet, dass gilt also nicht.

Antwort
von Zathy, 28

Beim Runden von Noten wird der üblicherweise der Trend mit berücksichtigt. Also hatte man erst schlechte Noten und dann bessere, dann rundet der Lehrer meist auf. Wird man immer schlechte im Laufe der Zeit rundet der Lehrer ab.

Nebenbei hast du im zweiten Halbjahr null Punkte, das heißt du bist im zweiten Halbjahr durchgefallen, da darf dir dein Lehrer keine 4 also ein ausreichend geben, denn ausreichend waren die Leistungen ja nicht.

Kommentar von aylinasici ,

Ja aber das 1.HJ zählt ja 1/3 mit und deswegen sind die gesamten Leistungen der 11.Klasse ausreichend.

Kommentar von Zathy ,

Nein, durchgefallen ist durchgefallen, selbst wenn du 15 Punkte im 1. Hj gehabt hättest.

Kommentar von Zathy ,

Nebenbei ist es eigentlich egal ob 3 oder 4 Punkte, du brauchst ja 5 Punkte zum bestehen in der Oberstufe.

Kommentar von aylinasici ,

Ja aber erst ab der 12 Klasse bin in der 11 Klasse. 

Antwort
von turnmami, 13

Du hast im zweiten Halbjahr keinerlei Noten abgeliefert und erwartest, dass du versetzt wirst?

Deine Lehrerin kann hier sehr wohl eine 5 hergeben. Unfair? Nein, das hast du dir selber eingebrockt.

Noten kann man sich sehr selten bei Gericht erstreiten. Die verdient man sich mit Lernen und Mitarbeiten und nicht mit schwänzen und nichts abgeben

Antwort
von T1Mde, 23

Nur null Punkte... da kannst du nicht verlangen, eine bessere Note als 5 zu bekommen

Kommentar von aylinasici ,

Ja aber im 1 Halbjahr habe ich sehr gute bis gute Leistungen erbracht und das 1.HJ zählt 1/3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten