Frage von LlNKESTWlX, 113

Schlechter Stoffwechsel/ Esse ich zu viel/ Unzufrieden?

Hey, Ich bin 17 Jahre alt 1,74m groß und wiege 64kg. Eigentlich habe ich eine normale Figur und liege auch im normalgewicht. Trotzdem sind alle Mädchen in meinem alter dünner als ich. Obwohl sie in den Pausen immer Brötchen und ungesundes essen. Bei einem Gespräch über das Essverhalten haben sie mir auch gesagt, dass sie mehr essen als ich durchschnittlich. Ich esse nämlich morgen 2 Brötchen ODER 2 Scheiben Brot, mittags einen ODER einen halben Teller Mittagessen. Nach 18h esse ich gar nichts mehr. Fastfood und Chips sind tabu und ich trinke nur Wasser. Auch mache ich ab und zu sport. Und Süßigkeiten esse ich nur höchstens zwei Hände voll am Tag. Esse ich zu viel oder habe ich einfach einen schlechten Stoffwechsel? Wie viel esst ihr denn und wie ist eure Figur bzw bmi wenn ihr ihn wisst?

Antwort
von MikeausLahr, 55

Mal blöd gefragt: Warum orientierst Du Dich an anderen? Wichtig ist doch wohl, dass Du Dich wohlfühlst, mit Deinem Körper.

Und jeder Mensch nimmt im Lauf der Zeit zu. Als ich auf die Welt kam, wog ich 3.250 Gramm, heute 89 Kilo. Und lebe, paradoxerweise, immer noch...

Zwei Hände voll Süßigkeiten? Was ist den das? Solltest das vielleicht in Gramm, Kalorien oder Joule umrechnen. Gibt übrigens ein ganz tolles Buch: Kalorien mundgerecht vom Umschau-Verlag. Da wird Dir geholfen.

Grüße

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Ich bin eben nicht mit mir zufrieden und um nicht unnötig zu hungern wollte ich mal wissen wie viel andere in meinem alter so essen. Nicht dass ich dann hunger und hinterher immernoch genauso viel wiege, weil ich vielleicht einfach einen schlechten Stoffwechsel habe und dünner werden bei mir gar nicht mehr geht. Ist mir klar, dass der Mensch im laufe des lebens zunimmt. Ich bin kein dummes Teenager blondchen ich habe einen Schnitt von 1,3... 

Ich rechne nichts in kcal um denn 

- ich habe keine Lust

- man kann auch abnehmen bzw sich gesund ernähren ohne die Kcal Anzahl zu wissen

- Leute die Kcal rechnen bekommen oftmals eine Esstörung

- ich bin 17, ich habe besseres zu tun als meine Gedanken fürs kcal zählen zu verschwenden

Antwort
von Mooritz1996, 31

Also morgens zwei belegte Brötchen sind schon vlt. mehr als die meisten essen würden. Du kannst ja 1 am morgen und 1 am abend machen.

 Mittagessen mit einem Teller ist auch standard. 

Was ich nicht ganz verstehe sind die 2 Hände voller Süßigkeiten, was sich nämlich als sehr viel anhört. 100 gr Schokolade haben z.B. schon 500 kcal, also ein Viertel deines Tagesbedarfs! Ich denke da liegt das problem. Statt 100 gr. Schokolade kannst du 2-3 mit Wurst oder Käse belegte Brötchen essen. 

Also scheint mir soweit alles normal. Wenn du dich nicht körperlich Leistungssport unterziehst oder anstrengende körperlich harter Arbeit nachgehst  ist dein ess verhalten absolut normal,  vlt. Machen deine Freundinnen sportlich mehr als du oder haben einen hohen Stoffwechsel und du einen normalen. Denn wenn die wirklich so viel mehr als du essen, dann kommt mir das bei denen zu viel vor. 

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Ich habe mich mit Ernährung sehr beschäftigt und esse daher morgen mehr und abends nichts, da man morgens mehr Energie braucht für den tag, weil man sich da ja bewegt und abends halt nicht. Und mit 2 Händen  das ist höchstens. Also nicht immer und damit ist nicht eine tafel Schokolade gemeint... so große Hände hab ich nicht. Ich bin ein 17 Jähriges Mädchen. Und mit einer Hand meine ich übrigens eine geschlossene faust also was da hinein passt...

Kommentar von Mooritz1996 ,

Trotzdem ist das alles in Ordnung und nicht bedenklich. Dann hast du von Natur aus einen etwas langsameren Stoffwechsel und benötigst nicht so viel Nahrung, da dein Körper effizient arbeitet. Er nimmt sich effizient alle nötigen Nährstoffen aus dem essen und hat einen höheren Wirkungsgrad.

Antwort
von Mignon2, 41

Du hast ein Idealgewicht, das eher in Richtung Untergewicht tendiert. Dein Essverhalten ist grenzwertig. Du solltest und kannst dich richtig sattessen und nicht hungrig ins Bett gehen. Gerade in deinem Alter ist es wichtig, dass der Körper alle Nährstoffe in ausreichender Menge erhält. Das scheint bei deiner unausgewogenen Ernährung nicht der Fall zu sein. Das bedeutet, dass du Gesundheitsschäden davontragen kannst.

Ich bin überzeugt davon, dass deine Freundinnen dir nicht die Wahrheit über ihr Essverhalten sagen. Es paßt nämlich ganz und gar nicht zu den dünnen Figuren, wie du sie beschreibst. Sie binden dir einen Bären auf, aus welchem Grund auch immer. Aber egal, lasse dich nicht von ihnen beeinflussen. Vermutlich sind sie dürre Klappergestelle, die bereits magersüchtig, das heißt krank, sind.

Achte mehr auf deine Gesundheit als auf deine Figur!

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Ich glaube niemand hier kann mir die frage beantworten, weil ihr alle denkt ich hätte eine Esstörung. Das ist falsch. 

Außerdem hast du viele Dinge falsch:

1. Ich tendiere nicht in Richtung untergewicht. Mein bmi ist 21,1 und ich liege damit im normalgewicht. Das Normalgewicht bei meinen maßen liegt im Bereich 54kg und 76kg. Würde ich 54kg wiegen, dann wü de ich zum Untergewicht tendieren.

2. Mein Essverhalten ist Grenzwertig, ich sollte mich stattessen?! Ich esse mich satt. Warum ist mein Essverhalten Grenzwertig? Ist es besser, wenn ich aus Langeweile esse auch wenn ich satt bin? Ist das gesund?!? 

3. Mein Körper erhält alle nährstoffe in außreichender menge, denn meine Ernährung ist nicht unausgewogen. Schließlich esse ich nicht immer den selben aufstrich und das selbe Brot oder Brötchen und auch mittags esse ich nicht immer das selbe. Obst und Gemüse habe ich jetzt nicht extra hier aufgelistet, weil man davon ja kaum zunimmt. Also von zb einer Banane am tag. 

4. Meine Gesundheit ist im besten Zustand. Ich werde sehr selten krank auch in der Grippezeit bin ich oft eine, die verschont bleibt. Und als ich wegen eines Loches im kopf um Krankenhaus war haben die Ärzte mich auf meine hervorragende Vitalfunktionen hingewiesen. 

5. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie mir die Wahrheit sagen, da ich auch mit ihnen auf Klassenfahrt war und dort habe ich auch gesehen was und wie viel sie gegessen haben. Wie gesagt nicht übermäß viel aber mehr als ich.

6. Ich habe nie dünne Figuren beschrieben. Ich habe ledigtlich gesagt sie wären dünner als ich. Sie haben eigentlich alle eine sehr normale Figur. Ihr Bauch ist halt flacher.

7. Ich denke nicht, dass sie magersüchtig sind. Ich habe mich schon viel mit der Krankheit auseinander gesetzt und erst kürzlich ein 10 Seitiges Referat über Magersucht geschrieben, weshalb ich denke, dass ich es wohl merken würde. 

8. Meine Gesundheit geht immer vor. Ich habe auch nie vor mich ins untergewicht zu hungern. Ich esse gerne und könnte das auch gar nicht.

LEUTE! Ich wollte lediglich wissen, was andere Mädchen in meinem alter an einem tag so essen. Nur so als Vergleich. Und ihr kommt so paranoid mit eurer These her,  dass ich magersüchtig sei oder es werden will. 

Kommentar von Mignon2 ,

Gehe mal googlen, was "paranoid" ist und ob es nicht - wenn überhaupt - dich und nicht die Nutzer betreffen würde. Du solltest  Fremdwörter nicht benutzen, wenn du deren Bedeutung nicht verstehst.

Eine 10-seitige Arbeit über Magersucht besagt gar nichts. Offenbar hast du den Inhalt nicht verinnerlicht bzw. warst nicht in der Lage, deine theoretischen Erkenntnisse auf dich selbst bzw. die Praxis zu übertragen.

Ansonsten bestätigt deine Antwort meine geäußerten Vermutungen.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Mit euch kann man scheinbar auch nicht mehr kommunizieren. Ihr denkt alle ihr seid total die Experten. Ich sag euch mal was:

- Ihr wisst nicht wie ich aussehe sondern ihr kennt lediglich meine Maße

- wenn ihr Google benutzen könntet, dann wüsstet ihr, dass mein bmi im normalen bereich ist. 

- Ich wüsste wohl, wenn ich magersüchtig sei. Oder zumindest meine Mitmenschen und diese haben mich nie auf sowas hingewiesen. 

Aber es ist ja egal, was ich hier schreibe.  Ihr seit so unterbelichtet, dass ihr euer Urteil über mich nicht ändern könnt. Ihr habt es jetzt schon so verknüpft, dass ich magersüchtig bin oder bald werde und da ist nichts dran zu rütteln. Schade für euch.

Wisst ihr win sich leute verhalten die zu Magersucht tendieren? 

- schuldgefühle nach dem essen 

- keine freude am essen 

- zählen ihrer kcal Anzahl 

- vergleichen der Lebensmittel und Umstieg auf kcal ärmere produkte.

Das ist alles nicht der Fall bei mir. 

Meine ernährung ist nur gesund und dass ich auf Chips und Fastfood verzichte hat nur zu bedeuten, dass ich gesunder essen will. Außerdem bin ich eh kein Fan von Chips und Fastfood. 

Aber naja nütz ja eh alles nicht. 

Antwort
von Dummie42, 50

Dein Gewichts-, Größenverhältnis ist optimal. Pfusch da bloß nicht dran rum.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Findest du. Ich bin unzufrieden mit meiner Figur und es ist mein gutes Recht das zu ändern. Schließlich ist es mein Körper und ich habe noch 10 kg die ich abnehmen kann und immernoch im Normalgewicht bin.

Kommentar von Dummie42 ,

Jetzt hast du dein Optimalgewicht. Wenn du jetzt anfängst dich an die Grenze des Untergewichts zu hungern, dann birgt das Risiken z.B. dass du deinen Stoffwechsel immer weiter in den Keller treibst und es ist nicht unwahrscheinlich, dass du in einer Essstörung endest, an der du dann den Rest deines Lebens rumlaborierst.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Wie kommst du auf Grenze des Untergewichts? Ich rede von der Grenze des Normalgewichts und die ist ja nicht schlimm. Und ich habe ja nicht gesagt,  dass ich diese erreichen will. Ich habe ledigtlich gesagt,  dass da noch 10kg platz wären. Außerdem weiß ich, was ich tu. Ich habe erst letztens ein 10 Seitiges Referat über Magersucht geschrieben. 

Kommentar von Dummie42 ,

Ich habe erst letztens ein 10 Seitiges Referat über Magersucht geschrieben.

Das hat mal überhaupt nichts zu sagen. Ich habe als Jugendliche ein Referat über die Gefahren des Rauchens gehalten und kurz danach mit dem Qualmen angefangen. Ich war mir 100% sicher, ich hätte die Sache im Griff und würde nie süchtig werden, weil ich ja Bescheid weiß.

Man habe ich mich da geirrt... genau wie du jetzt.

Und was die Grenze zum Untergewicht betrifft, denk doch noch mal genau nach, dann fällt dir vielleicht dein Denkfehler auf.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Davor hast du geschrieben "Grenze DES Untergewichts"

Das ist was völlig anderes als "Grenze ZUM Untergewicht"

Denk du mal nach. Wer um Glashaus sitzt....

Ich hab mich geirrt... 

Oh, wie schön. Sag mir bitte mehr Wahrsager. Du weißt ja scheinbar so viel über mich, dass du meinst besser als ich zu wissen ob ich magersüchtig bin oder es werde.  

(Achtung das war Sarkasmus)

Aber tut mir echt leid für dich, dass du so kleingeistig bist... eine Schweigeminute für dein Gehirn...

Kommentar von Mignon2 ,

@ Fragestellerin

Du hast eine falsche Wahrnehmung deines Körpers. Das ist der Beginn von gesundheitsgefährdenden Essstörungen und der noch schlimmeren Magersucht. Mädchen in deinem Alter fühlen sich immer sehr schlau, wenn sie meinen zu dick zu sein, und trotzdem nicht magersüchtig zu werden.

Hast du schon mal Schicksale von Magersüchtigen und deren Kampf gegen die Sucht gesehen oder gelesen? Das sind bedauernswerte Geschöpfe, die noch dazu häßliche Klappergestelle sind, die niemand leiden mag! Ist das dein Traum?

Genau dahin führt dich der Weg, wenn du noch weitere 10 kg abgenommen hast.

Wieso bemerken deine Eltern eigentlich nicht, dass du Essstörungen hast und gehen nicht jetzt gleich mit dir zu einem Psychologen??? Je früher die Krankheit erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Kommentar von Dummie42 ,

Das muss nicht in der Magersucht enden, das kann auch ins genaue Gegenteil, nämlich die Fresssucht und Fettsucht umschlagen oder was da sonst noch so möglich ist. Alle Essstörungen beginnen mit dem Wunsch nach Gewichtsabnahme.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Wo habt ihr eigentlich raus gelesen, dass ich abnehmen möchte. Bitte sucht mir die Zeile mal raus. Das will ich sehen! 

Ich habe ledigtlich gesagt, dass ich noch 10kg  Plätz hätte, bis ich an der grenze zum Untergewicht wäre! 

Vorsicht mit Kritik an meinen Eltern, wenn du sie nicht kennst. Meine Eltern achten immer auf mich. Und wenn ich mal vergesse zu essen erinnern sie mich daran. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich nichts essen möchte. 

Früher war ich Übergewichtig und als ich dann angefangen habe meine Ernährung umzustellen, haben meine Eltern auch gesagt, dass nicht hungern soll oder so. Aber ich bin eine vernünftige Person. Ich weiß was ich tu und habe keine Esstörung. Und ich finde es auch ziemlich dreist sowas in die Welt zu setzen. 

Und du solltest mal lieber meine anderen antwort lesen. Das hast du ja scheinbar nicht gemacht, sonst würdest du wissen, dass selbst Ärzte mich auf meine hervorragenden Vitalfunktionen hingewiesen haben und Werder untergewicht noch eine Esstörung festgestellt haben. 

Außerdem seit ihr erwachse Männer und ich denke wohl kaum, dass ihr wisst wie viel ein Mädchen in meinem alter essen sollte. 

Kommentar von Dummie42 ,

Hier bitte:

Trotzdem sind alle Mädchen in meinem alter dünner als ich.

Ich bin unzufrieden mit meiner Figur und es ist mein gutes Recht das zu ändern. Schließlich ist es mein Körper und ich habe noch 10 kg die ich abnehmen kann und immernoch im Normalgewicht bin.

Ich bin eben nicht mit mir zufrieden

Hier haben dir mehrere - unter anderem auch ich - geschrieben, dein Gewichts ist für dein Alter und deine Größe optimal. Mehr Lob geht ja wohl nicht. Gegen diese Aussage wehrst du dich auf sehr unfreundliche Art mit Händen und Füßen und träumst von der Grenze zum Untergewicht. Und ich habe auch nicht geschrieben, du hättest eine Essstörung, sondern es sei nicht unwahrscheinlich, dass du dich in eine hineinhungerst, wenn du jetzt anfängst, auf Teufel komm raus dein Gewicht zu reduzieren.

Wieso glaubst du bitte, erwachsene Männer könnten sich nicht mit Ernährung auskennen? Ich bin übrigens eine erwachsen Frau und Mutter einer Tochter und ich weiß sehr wohl, was und wie viel Mädchen in deinem Alter essen sollten.

Das richtet sich nach ihrem Gesamtenergieumsatz und der wiederum richtet sich zusätzlich noch nach deiner täglichen Bewegung, deren Ausmaß ich natürlich nicht kenne. Bei normaler Bewegung aber liegt dein Gesamtenergieumsatz, also das, was dein Körper braucht, um sein Gewicht zu halten, bei etwa 2100 kcal. Nimmst du regelmäßig mehr Energie zu dir nimmst du zu, ernährst du dich regelmäßig unter dem Gesamtenergiebedarf, nimmst du ab.

Dein Grundumsatz, also das, was dein Körper braucht, wenn er nur in der Ecke liegen und bewegungslos vor sich hin stoffwechseln würde, liegt bei täglich 1500 kcal. Die braucht er aber unbedingt, damit er reibungslos funktionieren kann. Gesht du auf längere Zeit unter diesen Grundumsatz, dann geht dein Stoffwechsel in den Hungermodus. Das heißt, er fährt in den Keller und der berüchtigte Jojo-Effekt droht. Um sich an diese Angaben zu halten, muss man übrigens nicht sklavisch Kalorien zählen, nur für den Fall, dass du jetzt gleich damit kommst.

Aber wenn du von Ärzten „hervorragende Vitalfunktionen“ bescheinigt bekommen hast, dann frage ich mich wirklich, warum du uns hier mit der Frage kommst, ob dein Stoffwechsel zu langsam sei.

Was du da als deine tägliche Ernährung beschreibst ist wahrscheinlich nicht optimal, ich lese da nichts von Obst und Gemüse. Es ginge natürlich schlimmer, aber dann hättest du wohl kaum Idealgewicht. Und in zwei Hände passen locker 200 g Schokolade, die Angabe ist also mehr als ungenau.

Im Übrigen ist es eine Frechheit, wie du hier erwachsene Menschen anpöbelst, die versuchen, dir mit vernünftigen Antworten zu helfen. Gehst du mit deinen Eltern und Lehrern auch so um? Mit 17 sollte man über solche pubertätsbedingten Unverschämtheiten langsam hinaus sein.

Antwort
von Harald2000, 42

Wo bleiben denn da Obst und Gemüse ? Die anderen haben wahrscheinlich (noch) einen höheren Testosteronanteil.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Ich esse natürlich auch ab und zu Obst. Aber eher unregelmäßig. Mal esse ich täglich obst, manchmal gar nicht. Kommt darauf an, wie es schmeckt. Wenn meine Eltern zb Äpfel mitbringen, die zu sauer sind hab ich keine Lust darauf und esse sie nicht. Außerdem bin ich ein Mädchen. Weiß nicht ob dir das klar ist... wegen der testosteron Bemerkung 

Kommentar von Harald2000 ,

Dir ist offenbar nicht klar, dass Mädchen auch Testosteron haben. Dadurch erklären sich die verschiedenen Körperformen - jedenfalls soweit sie durch Fettanteile bedingt sind.

Kommentar von LlNKESTWlX ,

Doch ist mir klar aber ich denke nicht, dass sie mehr testosteron haben. Sie sehen sehr viel weiblicher aus als ich. Deswegen bin ich ja unzufrieden. Ich habe breite Schulter  (finde ich) und keinen flachen bauch und auch meine größe ist ein wenig größer als die meisten Mädchen.

Kommentar von Harald2000 ,

Die eigene Wahrnehmung muss auch nicht unbedingt objektiv sein. Selbst extrem Magersüchtige finden sich selber noch zu dick.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community