Frage von qgsdlcfwkdgsd, 120

schlechter Ruf Esoterik?

Ist Esoterik im Grunde Unsinn oder sind das einfach nicht/ nur teilweise bewiesene Annahmen/Methoden, die einfach von vielen "Abzockern" missbraucht werden, aber dennoch etwas wahres enthalten können, habe mich eben noch nie wirklich mit esoterischem beschäftigt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von holodeck, 74

Ist Esoterik im Grunde Unsinn

Da mit dem Wort "Esoterik" von im wahrsten Sinne des Wortes "Uneingeweihten" all jene Dinge bezeichnet werden, von denen sie nichts bis wenig verstehen, mag Esoterik häufig aussehen wie Unsinn und Scharlatanerie.

Ein feines Beispiel ist die Hypnose. Noch vor wenigen Jahren wurde sie landesweit von denselben Leuten als Esoterik bekämpft; in logischer Konsequenz dieser Weltbildauffassung wurde Hypnose natürlich ausgeübt von entweder Scharlatanen und Betrügern, Geisteskranken oder naiven Gutgläubigen, deren massive Sinnestäuschungen ihnen selbst nicht bewusst waren. Dabei reichte es den selbsternannten Inquisitoren nicht aus, zu sagen, "wir haben keine Evidenz, macht man, wir gucken uns das Ergebnis dann genauer an"; nein, Leute, die Hypnose durchführten wurden regelrecht verfemt und sogar an Online Pranger wie Psiram gestellt.

Inzwischen ist die Hypnose als wirksames therapeutisches Verfahren durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannt, der entsprechende Artikel im Online Pranger sang- und klanglos gelöscht. Gelernt haben diese Leute daraus nichts. Ganz im Gegenteil, sie verfahren nach wie vor bei anderen Themen in genau dieser widerlichen Art, dass man den Eindruck gewinnt, man sei aus Versehen in ein Ego-Shooter Game geraten. Manchmal kann man solche abstrus uninformierten Dinge wie früher über die Hypnose noch über das NLP lesen und kann Gift darauf nehmen, dass es aus der Ecke derselben ideologischen Vereine kommt.     

Der "schlechte Ruf" der Esoterik steht demnach auf drei Säulen: eine breite und ziemlich wuchtige, sie trägt die Aufschrift "Propaganda", die nicht müde werdende selbsternannte Weltverbesserer regelmäßig bar jeder Kenntnis und jedes Kennenwollens dort draufpinseln.   

Die andere, weitaus schmalere Säule trägt die Aufschrift "Phantasie" und "Mythos". Und die dritte, die man fast schon keine Säule mehr nennen kann, die Aufschrift "Betrug".

Zwischen diesen Säulen jedoch finden jene Dinge statt, die wir schlicht noch nicht erklären können. Aber es gibt sie.

Ist Esoterik im Grunde Unsinn 

Es gibt, wie jetzt deutlich geworden sein sollte, nicht DIE Esoterik. Aber wenn wir schon bis zum Grund abtauchen, dann, nein, ist die Esoterik kein Unsinn. Sondern schlicht eine Spielart der Philosophie. Eine wichtige dazu!

Kommentar von Grobbeldopp ,

Hallo holodeck 

Was ist denn am NLP Artikel falsch?

Kommentar von holodeck ,

Ich weiß ja nicht, welchen NLP Artikel du meinst. Aber ein typisches Beispiel aus dem gwup Umfeld, ausführlichst auf fachlicher Basis von mir kommentiert und zerlegt, unter Antwort @Frankenwein62   

https://www.gutefrage.net/frage/nlp-sekte

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Esoterik … eine Spielart der Philosophie.

Das ist natürlich sachlich und faktisxch vollkommen substanzlos. Esoterik ist keine Spielart der Philosophie, sondern allenfalls pseudophilosophisches Geschwurbele.

Dass es in der Psychotherapie Anwednungen gibt, die Techniken der Hypnose nutzen, hat übrigens gar nichts mit "Esoterik" zu tun, denn bei diesen Anwendungen handelt es sich um belegbare, überprüfbare Vorgehensweisen, die fern von esoterischen Gedanken sind.

Leider nutzen jedoch unseriöse "Hypnosetherapeuten", die eine Art von Showhypnose, vermischt mit allerlei esoterischem Getue, ausüben, dies als Werbung für ihren Humbug. Da ist dann allerdings nicht selten die Grenze zu betrügerischer Werbung nicht fern, eventuell sogar bereits überschritten.

Kommentar von holodeck ,


Das ist natürlich sachlich und faktisxch vollkommen substanzlos.

Dann schlage ich vor, du diskutierst das mit den Autoren von Wikipedia, die lang und breit darstellen, was im eigentlich historischen Wortsinne unter Esoterik zu verstehen ist.

Eine solche Aussage von dir gibt natürlich überdies auch begründeten Anlass zu Zweifeln daran, dass du fachlich und vom Bildungsstand her breit genug aufgestellt bist, eine solche Behauptung auch nur annähernd fundiert und deshalb ernstzunehmend aufzustellen. Wer bist du, als dass du große Denker wie Sokrates, Platon und Plotin, um nur einige zu nennen, als substanzlos bezeichnen könntest?  

"Geschwurbel" ist übrigens ein typischer Kampfbegriff von Pseudoskeptikern, die versuchen, ein Thema über reine Polemik vom Tisch zu wischen. Von Sachlichkeit ist das weit entfernt.  


Dass es in der Psychotherapie Anwednungen gibt, die Techniken der Hypnose nutzen

Hypnose an sich ist eine psychotherapeutische Technik, eine eigenständige Therapieform.  

 

hat übrigens gar nichts mit "Esoterik" zu tun

Natürlich nicht. Hatte es auch noch nie.

Aber es gab Zeiten - vor dem Gutachten des Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie - wo Hypnose als Esoterik geächtet  und Hypnotiseure als Scharlatane bekämpft wurden. Dies von denselben Mitgliedern und/oder Fans jener weltanschaulich dogmatisierten Vereine, die heute gegen alles "vermeintlich" Esoterische zu Felde ziehen.  


Leider nutzen jedoch unseriöse "Hypnosetherapeuten", die eine Art von Showhypnose, vermischt mit allerlei esoterischem Getue, ausüben, dies als Werbung für ihren Humbug

  
Ach ja?  

Wer Hypnose unseriös verwendet, ist kein Therapeut. Und ein Rückführungsformat muss auch noch lange keine Esoterik sein.    


Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich meinte den psiram Artikel

Kommentar von holodeck ,

Was für eine gequirlte Sch....
  

Der Kerngedanke der NLP ist, dass der Mensch beim Denken verschiedene (visuelle, auditive, olfaktorische) Repräsentationssysteme benutze und man demzufolge vorrangig unter Zuhilfenahme nur einer Art von Sinneswahrnehmung denke. Welches dieser Systeme benutzt werde, könne man an der Art verwendeter Wörter erkennen. Auch an den Augenbewegungen
könne man erkennen, wie jemand denke. Bei dieser Art von psychologischer Technik handelt es sich aber eher um Pseudolinguistik als um Psychotherapie.

Muss ich wirklich weiterlesen?  

Das ist so falsch, dass meine Bücher im Regal rotieren, wie andere Leute im Grabe. Die Autoren können weder Ahnung haben von Psychologie, noch von Psychotherapie, noch von Philosophie, noch von NLP.

Und ... nein, das ist nicht der Kerngedanke des NLP.    

Der Kerngedanke ist, dass wir unentwegt eine Realität, ein Abbild der "Welt da draußen" konstruieren. Die Fortführung dieses Kerngedankens besagt, dass Menschen ihre Konstruktionen bevorzugt verwechseln mit eben dieser Welt. Nichts anderes besagt der berühmte Korzybski Satz "Die Landkarte ist nicht das Gebiet".

Kerngedanke ist weiters, dass wir von der Welt da draußen nichts in einem absoluten objektiven Sinne wissen können, weil diese "Realtiät" IMMER durch die Sinnesorgane vermittelt und deshalb eingeschränkt und IMMER subjektiv ist (vgl. hierzu Platos Höhlengleichnis) - selbiges ein zutiefst systemisch radikalkonstruktivistisch kybernetischer Gedankengang.

Realitäten sind deshalb nicht wahr (in einem absoluten Sinne) sondern allenfalls passend oder nützlich in Bezug auf xyz. Damit vermittelt erst der Kontext die Bedeutung eines Sachverhalts, einer Handlung oder Interaktion.   

 
Geschichtlicher Überblick der Repräsentationssysteme

Der Philosoph Étienne Bonnot de Condillac stellt sich im Jahr 1746 die Frage, was denn sein würde, hätte der Mensch nur einen einzigen Sinneskanal. 1749 veröffentliche er sein Buch 
Traité des systèmes (Traktat über die Systeme), in dem er schlussfolgerte, dass der Mensch die Welt, wie er sie wahrhimmt mit seinen ganz eigenen Worten beschreibt, welche wiederum ziemlich genau seine persönlichen Präferenzen der Sinneskanäle abbilden.
  
So muss für den einen eine Sache zuerst ein-leuchtend (visuell) sein, bevor er sie ver-stehen (kinästetisch) kann und anschließend sogar richtig gut-klingt (auditiv) in seinen Ohren. Wohingegen der nächste eine ganz andere Rang- und deshalb Reihenfolge der internen Repräsentation eines Sachverhalts haben kann.

Alfred Korzybski wiederum, Linguist und Vater der Allgemeinen Semantik, machte sich diese Überlegungen Condillacs
zunutze, als er das Neuro Linguistische Training entwickelte. Der Begriff „Repräsentationssysteme“ stammt von ihm. Das war in den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts. Der Begriff "Repräsentationssysteme" stammt von ihm.     
  
Sein Hauptwerk "Science and Sanity" zielt darauf ab, dass der Mensch in zwei Welten lebt: in der Welt der Sprache und der Symbole und in der realen Welt der Erfahrung. Korzybski legte dar, dass die Welt der Sprache eine Abstraktion der Welt der Erfahrung ist und daher die Abstraktion (die Landkarte) niemals mit der Erfahrung (der Landschaft) identisch sein kann. Und er wies auf folgendes hin: Wenn die sprachliche Welt die Welt der Erfahrung nicht adäquat abbildet, läuft der Mensch, geleitet von einer falschen Landkarte, in die Irre.  
  
Die Repräsentation dieser Äußeren Welt in der inneren Landkarte erfolgt in den Sinnessystemen, begleitet von diversen Filtern, Einstellungen, Moral, Glaubenssätzen und dergleichen.      

Bandler und Grinder, die letzten in dieser Reihe, hatten die Arbeiten Korzybskis durch Gregory Bateson, ein Biologe, den man neben Heinz von Foerster und Ernst von Glaserfeld getrost einen der größten Denker des 20. Jahrhunderts nennen kann, kennengelern und nahmen seine Ideen in das Modell vom NLP auf.  


Und nun vergleiche man allein die wenigen Namen, die ich nannte mit den mickrigen unakademischen Literaturangaben auf der Psiramseite.

Psychologie ist nicht ganz ohne Grund ein Studium!

Kommentar von holodeck ,

P.S. Bevor es Missverständnisse gibt - Sinnessystem meint den Sinn; sprich: die neurologischen Schaltkreise im Sinnesorgan UND im Gehirn.

Kommentar von Astroknoedel2 ,

Lieber holodeck,

es ist leider so, dass Esoteriker oft von Dingen reden, die sie nicht verstehen, vor allem, wenn sie versuchen, wissenschaftlich zu sein. 

Das soll kein Vorwurf an dich persönlich sein, es gibt natürlich auch Bereiche der Esoterik, die lebensbereichernd sind und auch auf gutem Fundament basieren. 

Jedoch musst du auch einsehen, dass es (vor allem als Wissenschaftler) nervig ist, zu sehen, dass wenn man z.B. "Quantenphysik" googlet, einem sofort irgendwelche esoterischen Artikel entgegenspringen, die (und das versichere ich dir) nicht wissenschaftlich haltbar und schlicht und einfach Unsinn sind. Dieser Begriff ist mittlerweile schon "verhunzelt". Das merkt man sogar hier auf GF. Wenn es in einer Frage um Quantenphysik geht, sind Begriffe wie "Quantenheilung", "Spiritualität" und "Bewusstsein" nicht weit.  

Am Schlimmsten war es bei der Frage "Kann man durch die Quantenphysik ewig leben ?" 

Oft werden in der allgemeinen Esoterik auch Leute übers Ohr gehauen, indem ihnen irgendein nutzloser Müll verkauft, der nichts bringt und  sauteuer ist (siehe Warnke).

Also du siehst, Esoterik ist nicht immer gut und meistens Unsinn.

Kommentar von holodeck ,


es ist leider so, dass Esoteriker oft von Dingen reden, die sie nicht verstehen

Nun. Weshalb sollten sie den selbsternannten "Rationalisten" nachstehen, was diesen Punkt anbelangt. Vgl. dazu den Psiram Artikel über NLP.

Ich ärgere mich auch häufig über die Thetawellenschwemme bei einigen Esoterikern, die das Ganze dann noch mit Quantenheilung garnieren. Thetawellen sind gerade sehr in Mode und das betrübt mich etwas, weil ich mich doch recht gut auskenne mit dem menschlichen EEG und der Neurologie und deshalb, wenn überhaupt, wir eine Gammawellenschwemme in der Esoterik haben müssten.  

Aber ich führe deshalb noch lange keine Glaubenskriege wie die gwup und Psiram Anhänger. Vor allem bezeichne in nicht in blinder Unkenntnis all das als Esoterik, von dem ich nichts verstehe und diffamiere alles und jeden, der nicht mein (zumeist auch noch völlig awissenschaftliches aber in jedem Falle materialistisch physikalistisches) Weltbild teilt.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich versuche mich mal kurz zu fassen.

Dein Problem mit dem psiram-Artikel ist also dass die Definition falsch ist. Was ist denn mit wikipedia? Zwar mag psiram nicht die Bandbreite dieser Methode abdecken und damit eine unzureichende Definition liefern, aber völlig widersprechen tut sich da nichts. 

Fast alles was du weiter erläuterst sind philosophische Ideen, die nichts spezifisches über NLP aussagen oder zwangsläufig dazu führen.

Besonders aufgefallen ist mir dieser Abschnitt:

So muss für den einen eine Sache zuerst ein-leuchtend (visuell) sein, bevor er sie ver-stehen (kinästetisch) kann und anschließend sogar richtig gut-klingt (auditiv) in seinen Ohren. Wohingegen der nächste eine ganz andere Rang- und deshalb Reihenfolge der internen Repräsentation eines Sachverhalts haben kann.

Was soll denn das? Wortspielereien. Pseudolinguistik passt schon. Wie soll man feststellen ob das wahr ist?

Kommentar von holodeck ,


Dein Problem mit dem psiram-Artikel ist also dass die Definition falsch ist.

Nein.

Eine einzige, winzig kleine Ableitung aus den diversen theoretischen Grundlagen den NLP - i.E. Kybernetik, Systemtheorie, Kommunikationstheorie, Linguistik und Semantik, Radikaler Konstruktivismus - wurde fälschlich im Psiram Artikel zur Kernaussage des NLP erhoben, und ist obendrein auch noch komplett verdreht wiedergegeben:       


"und man demzufolge vorrangig unter Zuhilfenahme nur einer Art von Sinneswahrnehmung denke."

So etwas behauptet nicht ein einziger NLP'ler. Diese Aussage ist eine unglaubliche Verballhornung.

Wenn der Nachvollzug aus den theoretischen Grundlagen heraus schwerfällt, so kann und will ich dem an dieser Stelle nicht abhelfen. Die Bibliotheken sind voll mit Fachliteratur. Es sollte jedoch deutlich genug geworden sein, dass auch in der Welt des NLP der Mensch noch Herr über alle seine Sinne ist und diese gebraucht. Synästhetiker sogar zwei Sinne gleichzeitig. Es geht lediglich um Präferenzen, eine Frage des persönlichen Geschmacks quasi.      


Fast alles was du weiter erläuterst sind philosophische Ideen, die nichts spezifisches über NLP aussagen oder zwangsläufig dazu führen.  

Sie führen sogar ziemlich zwangsläufig zu NLP. Ich schrieb doch, dass NLP in den Kreisen rund um Paul Watzlawick und Gregory Bateson, Palo Alto, entstand. Es gibt wohl kaum etwas, was die Pädagogik, die Psychologie und die Psychotherapie in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nachhaltiger beeinflusst hätte als das Aufkommen von Kybernetik und Systemtheorie, unterfüttert vom Radikalen Konstruktivismus. Kybernetik und Systemtheorie sind übrigens ihrerseits keine Philosophie sondern Metawissenschaften. Die Mailänder Schule um Selvini Palazzoli und Boscolo war das erste, was von diesen damals neuen revolutionären Dingen nach Deutschland schwappte, und die heute als Systemische Familientherapie, Hypnotherapie und eben NLP gemeinsam unter den Sammelbegriff: kurzzeittherapeutische Verfahren fallen. Viele Formate des NLP entstammen dazu schlicht der Verhaltenstherapie (VT). Eine der konsequentesten Anwendungen des VT Ansatzes entwickelte sich inzwischen zur sog. ACT Akzeptanz- und Commitment-Therapie, einem achtsamkeitsbasierten Verfahren, das in vielfachen klinischen Studien seine Wirksamkeit speziell bei Depressionen und Sucht unter Beweis stellen konnte; ACT Formate sowie ihre theoretische Begründung sind für jeden Systemiker/NLP'ler aus dem Handgelenk heraus anzuwenden und zu verstehen.

Wenn wir klinischen Psychologen immer erst warten würden, bis irgendwelche Studien die Erfahrung bestätigen, dann würden wir nicht zum behandeln kommen.   


Was soll denn das? Wortspielereien.

Was soll denn das? Nichtverstehen um des Nichtverstehens willen?

Was glaubst denn du, passiert, wenn so ein Therapeut mit seinem Klienten spricht? Weshalb wohl sind die Basics von Motivierender Gesprächsführung und des Aktiven Zuhörens immer angelehnt an die Wortwahl der Klienten, und gerade deshalb so erfolgreich?    

Es ist müßig, solche Dinge mit Leuten zu diskutieren, die völlig unbewusst sind, was die Auswirkungen der sprachlichen und metaphorischen Ebenen von Sprache, von Geschichten und Metaphern auf die Psyche anbelangt.          



Wie soll man feststellen ob das wahr ist?


Ganz einfach. Man beginnt, den Leuten zuzuhören, und wird diese Muster ohne großen Aufwand identifizieren können. Es gibt immer irgendeine Präferenz der genannten Sorte.

Das ist doch klar wie Kloßbrühe. Oder hört sich das für dich etwa nicht stimmig an? Was braucht es denn dazu, dass du be-greifen lernst und einfach beginnst, dich auf deine Sinne zu verlassen?  

Kommentar von ArchEnema ,

Ach, das mit der Quantenphysik ist doch naheliegend. Die ist eben derzeit (immer noch) das heißeste, unerforschsteste, überraschendste, aber nicht wegzudiskutierendste Gebiet der modernen Physik.

Davor kam m.E. die Radioaktivität (was wurde damit geworben und Heilungsversprechen verbreitet...). Und davor... keine Ahnung, vielleicht Quecksilber?

Den Letzten beißen halt die Hunde. ;-)

Kommentar von holodeck ,

Lieben Dank für den Stern!

Antwort
von Hamburger02, 58

Bislang ist es keinem Esoteriker gelungen, irgendwelche nachvollziehbaren Belege für die Wirksamkeit seiner Lehre beizubringen und solange ist es durchaus legitim, das ganze als Blödsinn abzutun.

Kommentar von holodeck ,


Bislang ist es keinem Esoteriker gelungen, irgendwelche nachvollziehbaren Belege für die Wirksamkeit seiner Lehre beizubringen

Gute Güte. Unabhängig davon, dass das nicht stimmt ... was der "Esoterik" zugerechnet wird, ist so unterschiedlich, wie die Hexadezimalwerte sämtlicher Grautöne zwischen Schwarz und Weiß, dass es allgemeiner und nichtssagender schon gar nicht mehr geht.    

Die Hypnose wurde über Jahre hinweg von den Skeptikerverbänden der Republik der Esoterik zugeschlagen. Der klinische Nachweis der Wirksamkeit ist mittlerweise erbracht, auch deine Aussage ist somit hinfällig. Und natürlich gehörte hinterher die Hypnose "nie" zur Esoterik. Anstatt sich mal an die pseudoskeptische Nase zu fassen und die Mechanismen der pseudo-"rationalistischen" Weltbildkonstruktion zu hinterfragen, wird Geschichtsklitterung betrieben, um die angekratzte Ehre zu retten (hier im Thread live beobachtbar).    


solange ist es durchaus legitim, das ganze als Blödsinn abzutun.

Solange ist es vom anderen Ende her betrachtet auch durchaus legitim, deine Auffassungen als voreingenommene Weltsicht eines wahrnehmungsbeschränkten Nichtmerkers zu begreifen. Leute die sich lieber von ideologiebebrillten Dritten die Phänomene dieser Welt quasi "genehmigen" lassen, anstatt sich möglichst der Selbsterfahrung auszusetzen, um zu einem eigenen Urteil zu gelangen, haben in der Regel eine ziemlich hohe Irrtumswahrscheinlichkeit in diesen Dingen. Ich frage mich immer wieder, womit das zu tun hat. Ist es Selbstunsicherheit?       

Unabhängig davon, dass ganz grundsätzlich ein klinischer  Nachweis keine Voraussetzung dafür ist, dass irgendetwas existiert und funktioniert. Das gilt für jedes natürliche Phänomen.      

Aber solche Kleinigkeiten weiß man ja eigentlich, nicht wahr?

Antwort
von Grobbeldopp, 64

Ja Esoterik ist, sofern sie öffentlich Auftritt und Dogmen vertritt/ Dinge und Dienstleistungen verkauft reiner Unsinn, wenn auch nicht immer mit Abzockabsicht sondern manchmal auch ganz ehrlich motiviert.

Etwas wahres enthalten esoterische Lehren (!) nicht, und sie als nicht bezeichnen zu betrachten ist sehr milde ausgedrückt. Alle diese Methoden wirken ausschließlich über Placeboeffekt und andere psychosomatische Sachen.

ALLERDINGS kenne ich ein paar wenige Leute, die private Glaubenslehren verfolgen, die man wohl als esoterisch bezeichnen könnte, die dies allerdings für sich behalten bzw. es niemandem aufschwatzen wollen. 

Antwort
von PhotonX, 91

So weit ich weiß, gehört der Missbrauch nicht notwendigerweise dazu. Was Esoterik ausmacht ist, wie du schreibst, dass die gemachten Annahmen bzw. die verwendeten Methoden nicht wissenschaftlich geprüft wurden, und zwar entweder weil sie nicht falsifizierbar sind (Dinge, die nicht reproduzierbar sind, Dinge, die nicht messbar sind) oder weil sie eigentlich falsifiziert sind, ihre Befürworter aber trotzdem an ihnen festhalten.

Antwort
von grtgrt, 19

Esoterik ist so eine Art Mischung von Wunschdenken, Aberglaube und Science Fiction.

Esoterik hat nichts mit wissenschaftlichem Denken zu tun. Es ist nur so, dass ihre Vertreter sich gerne auf sog. wissenschaftliche Erkenntnisse berufen (den Zusatz "sog." schreibe ich, da sie das, auf das sie sich berufen, in aller Regel gar nicht wirklich verstanden haben).

Antwort
von dompfeifer, 14

Bei welchem Nonsens lässt sich keine Wahrheit herausfiltern? Nehmen wir die esoterische Behauptung:

"Schwarze Katzen von links bedeuten Unglück."

Was ist daran alles wahr?

- Es gibt schwarze Katzen. - Auch schwarze Katzen können meinen Weg von rechts oder von links kreuzen. - Es gibt auch Glück und Unglück. - Es gibt auch Menschen, die schwarzen Katzen ihr Unglück anlasten.

Antwort
von Almalexian, 85

Esoterik im Allgemeinen bezeichnet all das was in dem Bereich Unsinn ist. Natürlich gibt es auch Dinge in dem Bereich die ganz rational funktionieren, bspw. Kräuterheilkunde, aber eben auch ne Menge Unsinn und das was funktioniert läuft auch unter anderen Begriffen als Esoterik.

Kommentar von Ruthle ,

@Almalexian

Was hat den Kräuterheilkunde mit Esoterik zu tun?

Kommentar von Almalexian ,

Bei heilenden Zweigen der Esoterik geht es recht oft um die Wirkung von Kräutern, in Konkurrenz zu Pharmazie-Produkten. Das ist manchmal auch gar nichtmal unwahr. Aber manchmal schon.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ein Beispiel?

Kommentar von Almalexian ,

Wofür genau?

Antwort
von Herb3472, 69
Antwort
von OnkelSchorsch, 40

Esoterik ist nicht bloß "im Grunde" Unsinn, Esoterik ist Unsinn.

Dabei handelt es sich entweder um Religionsersatz, um Betrügereien, um Selbsttäuschungen oder um Wahnvorstellungen.

Antwort
von Cougar99, 74

Ein Gedankengebäude, das teilweise wissenschaftliche Erkenntnisse verdreht oder verleugnet, gehört zusammen mit den amerikanischen Kreationisten auf den Müll.

Antwort
von Hardware02, 52

Einiges an der Esoterik ist Unsinn, anders ist die Wahrheit darüber, wie unsere Welt beschaffen ist. Hier gibt es kein "Dogma", das einem sagt, was richtig und was falsch ist. Wenn man sich mit Esoterik beschäftigt, muss man schon selber denken und das Gute vom Schlechten treffen.

Ich finde es übrigens dreist, dass du deine Frage damit beginnst, Esoterik als "Unsinn" zu bezeichnen!

Kommentar von qgsdlcfwkdgsd ,

Man hört ja immer sofort die Vorurteile Esoterik = Unsinn. Darum wollte ich mal nachfragen ob diese Behauptung wirklich stimmt.

Antwort
von BurkeUndCo, 22

Ja, Esoterik ist reiner Unsinn.

Alles was überprüft wurde und tatsächlich stimmt, das gehört zur Kategorie Wissenschaft.

Das was nicht stimmt, aber von abergläubischen Menschen (glauben gerne an unbewiesene Aussagen) geglaubt wird, wird als Esoterik vermarktet.

Antwort
von derloraxx, 57

Das ist ähnlich wie mit Religionen .

Wenn du dran glaubst ist es für dich echt. Und Andere sagen dann es ist voll sinnlos ist....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten