Frage von IrinaLove, 56

Schlechter Eindruck, wenn ich Schule nach einem Jahr abbreche?

Ich beende dieses Jahr die Realschule, und gehe kommendes Schuljahr auf ein berufliches Gymnasium (SG). Sollte ich jetzt aber feststellen dass das Gymnasium für mich zu schwer ist, und ich lieber eine Ausbildung machen will, hab ich dann trotzdem Chancen auf eine Ausbildung, oder macht das einen schlechten Eindruck? Oder macht es dann überhaupt Sinn sich mit einem schlechten Zeugniss vom SG zu bewerben, oder kann ich dann auf mein Realschulabschluss zurückgreifen?

Ich hab Angst mir die Zukunft zu verbauen. Danke schon mal im vorraus

Antwort
von wilees, 25

Meiner Meinung und Erfahrung nach haben Realschüler gute Möglichkeiten auf einem Berufsbildenden Gymnasium zurecht zu kommen. es gibt doort durch aus eine ausreichende Eingewöhnungsphase.

Außerdem besuchst Du dort die Oberstufe 3 Jahre lang. Sollte es doch nicht funktionieren ist dies keine Schande.

Und ein Ausbildungsbetrieb wird dies nicht negativ bewerten. Auf Dein Realschulzeugnis kannst Du immer zurückgreifen.

Antwort
von Nilin25, 35

Eine Ausbildung kann man immer machen, wenn du den Abbruch noch anständig begründen kannst sollte es kein Problem sein!

Kommentar von IrinaLove ,

und wie soll ich das Begründen, wenn für mich die Schule Einfach zu schwer war. dann müssen die mich ja für komplett blöd halten

Kommentar von Nilin25 ,

Das glaube ich nicht! Der Stoff auf einem Gymnasium ist nicht der gleiche wie der einer Ausbildung! Klar kommt es noch einwenig auf den Beruf an den man erlernen möchte!

Kommentar von IrinaLove ,

Ok danke

Kommentar von Nilin25 ,

Bitte! 

Grüße Nn! 

Antwort
von steineinhorn, 23

klar kannst du auch nach einem jahr in der oberstufe mit einer ausbildung anfangen, haben bei mir an der schule sogar einige gemacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community