Frage von PacmanJoe, 76

Schlechte Laune durch Zigarette?

Ich bin nicht so der Raucher, und wenn ich eine nehme bekomme ich schlechte Laune, Schwindelgefühle, bisschen Übelkeit und bin depressiv. Woher kommt das? Vor Jahren hatte ich keine Probleme, und war auch Nichtraucher!

Antwort
von baehrchen2, 49

Also, Schwindel und Übelkeit würde ich mal darauf schieben, dass dein Körper Nikotin nicht gewohnt ist und dagegen rebelliert.

Schlechte Laune und depressive Stimmung kommt ja vielleicht daher, dass du das Rauchen vernünftigerweise eigentlich ablehnst, dass heißt, neben deinem Körper rebelliert auch noch dein Gehirn.

Hör auf dich selbst, was brauchst du denn noch?

Kommentar von PacmanJoe ,

Ich denke auch, das es so ist. Ich drehe die mir selber, also kaufe keine Marlboros oder was anderes.

Antwort
von ILOVEYOUNURRI, 49

Dein Körper verstellt sich und versucht mit diesem "Gift" klar zu kommen. Du musst etwas langer Raucher sein, damit diese Symptome verschwinden und dein Körper sich wieder normal verhält oder du lässt es am Besten mit dem Rauchen sein. Es ist ungesund für den Körper und verschafft dir in Zukunft Probleme, ich würde es sein lassen. Es kann aber auch sein das du diese Art von Zigarette nicht verträgst. Vielleicht solltest du etwas andere probieren. Wie alt bist du denn überhaupt?

Kommentar von PacmanJoe ,

Ist es mit Cannabis besser? 26. Vielleicht mag mein Körper einfach kein Nikotin mehr, aber mit Koffein habe ich gute Erfahrung gemacht.

Kommentar von ILOVEYOUNURRI ,

Also ich kenne mich nicht mit Zigarettenmarken aus, da ich noch nie eine geraucht habe. Aber es kann sein, das dein Körper so was nicht mehr verträgt. Vielleicht solltest du dich mal beim Arzt melden, der könnte dir weiter helfen und dir die Ursache berichten.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & rauchen, 25

Hallo! Zwischen Rauchen und Depressionen gibt es durchaus einen Zusammenhang. 

apotheken-umschau sagt : 



Rauchen schädigt fast jedes Organ, besonders die Atemwege und das Herz-Kreislaufsystem. Bis zu 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle werden durch Nikotinkonsum verursacht, zudem haben Raucher ein mindestens doppelt so hohes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen undSchlaganfälle. Eine häufige Raucherkrankheit  ist die chronisch-obstruktive Bronchitis. Sie äußert sich zunächst oft durch eine anhaltende Entzündung der Atemwege – die zu dem verharmlosend als "Raucherhusten" bezeichnetem Symptom führen kann – und hat im Laufe der Jahre in einigen Fällen eine ernsthafte Behinderung zur Folge. Sogar Psyche und Gehirn kann der Qualm schädigen: "Studien haben belegt, dass Raucher ein signifikant höheres Risiko für Depressionen,Angststörungen und Demenz-Erkrankungen haben, sogar das Suizidrisiko ist mehrfach erhöht



Lass es bitte sein, alles Gute.


Antwort
von Cheyenne2109, 44

Dein Körper hat sich umgestellt. Vor 2 Jahren hast du mehr geraucht als heute. Es ist einfach eine Umstellung. Wenn du wieder mehr rauchst wird es wieder besser werden

Antwort
von surfenohneende, 20

Ich bin nicht so der Raucher, und wenn ich eine nehme bekomme ich schlechte Laune, Schwindelgefühle, bissch

Ja Das kann passieren

Du solltest Glimmsteingel meiden 

Vor Jahren hatte ich keine Probleme, und war auch Nichtraucher!

wie der zurück dort hin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community