Frage von hourriyah29, 124

Schlechte Laune des Ehemanns - bitte um Tips gerne auch von Männern?

Hallo liebe Ratgeber!

Mein Mann ist generell oft schlecht gelaunt. In den letzten Monaten ist es extrem. Entweder weil er gerade Diät macht, oder weil er Stress hat. Morgens ist er schlecht gelaunt, weil er müde ist. Wenn wir los müssen ist er schlecht gelaunt weil es hektisch ist. Vor dem Abendessen weil er Hunger hat und danach weil er müde ist.

Die letzten Monate habe ich versucht ihn abzulenken, aufzuheitern. War selbst trotzdem in der Regel ruhig und freundlich. Und habe auch ausbalanciert war er an schlechter Laune an unserer Tocher (5) ausgelassen hat. Über das was ihn bedrückt (Arbeit, Streit mit seiner Mutter, finanzielle Sorgen) möchte er nicht sprechen.

Gemeinsame Aktivitäten machen keinen Spaß mehr und im Bett ist seit Monaten Frust statt Lust.

Seit einigen Tagen habe ich die Nase voll. Ich gehe ihm aus dem Weg. Wenn er motzt werde ich schnell wütend und schreie zurück. Ist er beim Essen schlecht gelaunt verlasse ich manschmal den Tisch. Seitdem ist die Situation für mich nahezu unerträglich und ich bin selbst traurig und schlecht gelaunt.

Wer weiß Rat?

Hourriyah

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, 42

Mein Mann ist generell oft schlecht gelaunt. In den letzten Monaten ist es extrem.

Das klingt, als hättest du dir einen "Miesepeter" ausgesucht. Nicht jeder Mensch neigt zur "Dauerfreundlichkeit".

Falls das so ist und ihr "inkompatibel" seid, hast du eben einfach "bei der Auswahl Pech gehabt oder nicht genau genug hingesehen" und wirst entweder damit leben und arrangieren oder dich über kurz oder lang trennen müssen.

Über das was ihn bedrückt (Arbeit, Streit mit seiner Mutter, finanzielle Sorgen) möchte er nicht sprechen.

Ein beliebter Streitpunkt. Während Frauen reden, weil sie hören müssen, was sie denken; schweigen Männer lieber, bis sie "mit sich selbst im Reinen" sind.

Das kann - je nach Schwere des Problems - auch schon mal Monate oder Jahre dauern.

Du wirst allerdings NICHTS erreichen, wenn du ihn unter Druck setzt. (Das sage ich dir als Mann.) Im Gegenteil. Du wirst nur erreichen, dass er immer einsilbiger wird, je mehr du ihn zum Reden bewegen willst.

Falls seine Sorgen offensichtlich sind, kannst du selbständig auf die Probleme einwirken. Sollte er beispielsweise Streit mit seiner Mutter haben, dann dürfte es für dich ein Leichtes sein, hier ein bisschen Distanz und/oder Ablenkung aufzubauen bzw. den Streit zu beenden helfen. 

Und falls es finanzielle Sorgen sind, hast du sie ebenfalls auf dem Silbertablett und kannst selbständig helfen, nach Lösungen zu suchen. 

Gemeinsame Aktivitäten machen keinen Spaß mehr und im Bett ist seit Monaten Frust statt Lust.

Ein Tapetenwechsel wirkt oft Wunder. Verkaufe die Tochter, suche ein schnuckeliges Hotel, packe die Sachen ... und verschwinde mit ihm für ein paar Tage. Den Rest überlasse ich deiner Fantasie. ;)

Heißer Tipp: Nicht quatschen! Machen! ... Gib ihm gar nicht lange Vorbereitungs- und Bedenkzeit. Einfach sagen: "Sachen packen! Wir verreisen jetzt. Punkt." ((Lange) Wochenenden bieten sich da geradezu an.)

Noch'n heißer Tipp: Unter "Romantik" verstehen Männer und Frauen oft verschiedene Dinge. Probier's mal mit "seinem Romantik-Verständnis": ("Komm nackt, bring' Bier mit!")

Bei günstiger Gelegenheit dann vorsichtig angepiekt, könnte es passieren, dass er anfängt zu reden. Ein paar Sätze vielleicht. Einige Hinweise, was ihn bedrückt. Bohre dann nicht weiter, sondern mache dir daraus deine eigenen Gedanken...

Kommentar von dermitdemball ,

... Verkaufe die Tochter, 

???

Antwort
von kakarella1978, 10

Unterm Strich ist es so, dass die Partnerschaft nicht mehr passt. Ihr habt euch verändert, ein Stück weit verloren und dennoch ist jeder für sich sicherlich liebenswert… es wird nicht betrogen oder gelogen oder andere schlimme Ehedramen gehen von statten – das ist es, was ich herraus lese... Jetzt habt ihr auch noch ein Kind und es macht Sinn sich damit auseinander zu setzten wie es weiter geht. Mal eben aus der frustrierenden Kiste raus, ist dir wahrscheinlich gar nicht möglich.

Ich kann mir vorstellen du hast schon lange Zeit versucht, mit den dir vernünftig erscheinenden Mitteln wie Kommunikation z.B in Form von Reden oder Bocken etc. das Ganze erfolglos zu verbessern.
Eine Freundin hatte mal mit einer fast identischen Situation zu kämpfen. Tatsächlich hat ihr ein Buch geholfen mit dem dämlichen Titel: Jetzt ändere ich meinen Mann, von Weiner Davis.

Wenn du eh schon versuchst ihn zu einem anderen Verhalten zu bringen, dann mach es doch effizient… und zwar indem du bestenfalls erstmal dein Verhalten änderst, dies beschreibt das Buch ganz gut.

Nur ein kleiner Tipp von hier wird nicht weiterhelfen. Ihr habt euch beide in diese Beziehungssituation hineingebracht und dieser Prozess fand sicher nicht von heute auf morgen statt… logischer Weise kommt man daher auch nicht von heute auf morgen da wieder raus.

Viel Kraft und Muße für deinen Weg, ich hoffe er lohnt sich.

Liebe Grüße


Antwort
von Schuhu, 61

Sag deinen Mann nachdrücklich, dass du akzeptierst, dass er nicht immer gut gelaunt ist, dass er es aber weder an dir noch an euren Kindern auszulassen hat. Ihr seid nicht die Blitzableiter für seine Probleme, die er offenbar nicht angehen will und lieber darüber schweigen möchte. Wenn du den Grund nicht wissen sollst, dann willst du auch nicht die Auswirkungen ausbaden.

Dein Mann ist dabei, eure Ehe zu zerstören. Er behandelt seine Familie nicht wie ein liebender Ehemann und Vater. Er vertraut dir nicht und benutzt dich als Fußabtreter. Hast du das nötig?

Antwort
von Shakufighter, 49

Das kann man nicht so diagnostizieren. 

"Er hat dich satt" das könnte sogar sein. Könnte. Aber wenn ihr nicht miteinander redet dann läuft sowieso etwas grundlegend verkehrt. 

Genauso könnte er auch einfach mit sich selbst unzufrieden sein, denn auch dann kann man keine ausgeglichene Beziehung führen. 

In dieser Situation kann ich dir nur Raten dich nicht unterkriegen zu lassen, und verliere deine Selbstachtung nicht. 

Er ist der bei dem.es nicht rund läuft, und er wird die Lage mit sich selbst ändern müssen. Das wirst du ihm bewusst machen müssen, und du wirst ihm zeigen müssen das du nicht alles mitmachst und ihm Grenzen aufzeigen, zudem kannst du dich mit wenig aufdringlichkeit und kontrollierter Distanz wieder ein bisschen Interessant zu machen, ansonsten kann es zu einer Trennung führen.

Ich wünsche dir viel Glück, sei stark, denn auch du bist etwas besonderes.

Antwort
von adianthum, 14

Ich denke, es ist an der Zeit ihm ein paar eindeutige, klare Ansagen zu machen.

1. Es ist o.k., wenn du DEINE Probleme mit dir selber ausmachst.

2. Es ist nicht möglich UNSERE Probleme mit dir alleine abzumachen, weil ich auch damit zu tun habe.

3. Deine schlechte Laune belastet mich sehr, verletzt mich und macht mir auch schlechte Laune. Ich bin erwachsen und kann damit umgehen.

4. Du hast kein Recht an unserer Tochter deine Laune auszulassen, denn sie versteht das noch nicht. Sie empfindet es so: Der Papa hat mich nicht mehr lieb- und das ist mit 100%iger Sicherheit nicht der Fall, oder?

5. Hungrige Menschen haben schlechte Laune, das ist normal (siehe Werbung für einen allseits bekannten Schokoriegel)

6. Es gibt Morgenmuffel, auch das ist normal.

7. Ich bin nicht verantwortlich für deine schlechte Laune.

8. Es ist nicht möglich die Probleme zwischen dir und deiner Mutter alleine zu lösen. Entweder du unternimmst da was, oder ich tu das!

9. Die ganzen Gründe für deine schlechte Laune sind lösbare Probleme, unternimm endlich etwas. Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!

10. Ich werde dich ab jetzt jeden Morgen frage wie deine Laune ist und wenn sie schlecht ist, dann gehen die Kleine und ich dir tunlichst aus dem Weg und sprechen auch nicht mit dir- wenn du das willst. (Freunde besuchen, alleine essen, nicht auf ihn warten, euer Leben leben!)

11. Wenn dieser Zustand noch einmal so lange anhält wie er das jetzt schon tut, dann gehen wir!

12. Jetzt bist du dran! Lass dir Zeit dir deine Antworten zu überlegen, aber nicht länger als eine Woche.

Wenn er dann noch schlechtere Laune hat und keine Lösungsvorschläge bringt, dann wurde ihm wohl bisher bei Problemen die Hand vor den A... gehalten und jemand anderes hat es für ihn gelöst. Dann solltest du ernsthaft darüber nachdenken, ob du mit einem muffelig, bockigen "Kleinkind" zusammen leben willst und ob du das aushalten kannst.

Ich wünsch dir alles Gute...

...und deinem Ehegespenst ernsthafte Einsicht!

Antwort
von mariannelund, 2

unsere Laune hängt von unserem Schlaf und Wohlbefinden ab.

vermutlich schläft er schlecht, zu wenig und nicht erholsam.

Diäten machen den Menschen auch krank und gereizt denn man muß ständig darüber nachdenken was man ißt und essen darf.

und die Ernährungsumstellung macht auch gereizt weil die Organe durcheinandergebracht werden und sich umstellen müssen, dadurch gibt es Schwankungen im Körper.

Dazu kommt noch das Familienleben, es läuft nicht rund und es gibt immer wieder Komplikationen.

Kann mir vorstellen Dein Mann ist im Feng Shui dem Wasser zugeordnet, und das bedeutet das er es mag wenn alles fließt und alles in fließenden Bewegungen abläuft, alles harmonisch ist.

was Du als Frau dazu tun kannst, nun ich würde sagen versucht früher zu Bett zu gehen, damit Ihr genug Schlaf bekommt.

Und vieleicht gemeinsam raus gehen und frische Luft tanken, den Stoffwechsel anregen.

und Du solltest zuhause weiblich gekleidet sein, Kleider tragen und Bein zeigen, setz Deine Waffen ein

Antwort
von YoungLOVE56, 24

So laufen die Beziehungen unter Alten auch des Öfteren, die sich eigentlich nicht mehr riechen können, aber aus Gewohn- und Bequemlichkeit doch noch zusammen bleiben (weil Frau kocht und Mann da ist, damit Frau sich nicht allein fühlt - und außerdem ist ja das Kind da!). Dann wird gesagt, man soll sich nicht wegen jeder Kleinigkeit trennen usw. und am Ende glaubt man, man müsse um den anderen kämpfen. Selbst wenn er sich zusammenreißen würde, er würde seine Gefühle für dich unter den Tisch kehren, was dann nur zu einer "Explosion" führt. :)

Antwort
von archibaldesel, 51

Ich bin etwas überrascht. 

Über das was ihn bedrückt (Arbeit, Streit mit seiner Mutter, finanzielle Sorgen) möchte er nicht sprechen.

Zumindest der Punkt "Finanzielle Sorgen" sind ja nicht nur sein Problem, sondern es betrifft euch alle.

Ganz ehrlich, sprich mit ihm, dass das so für dich kein Zustand ist. Wenn er sich nicht ändern kann, verlass ihn. So kann man auf Dauer nicht leben.

Kommentar von Huflattich ,

Jau noch ein paar "Gespräche" und es knallt .Dann ist die Ehe echt am Ende.......

Antwort
von Huflattich, 27

Über das was ihn bedrückt (Arbeit, Streit mit seiner Mutter, finanzielle Sorgen) möchte er nicht sprechen.

Tja,das klingt nicht gut. In so einer Situation auch noch eine Diät? Wie sieht es eigentlich beim Blutdruck aus? Alles Anzeichen von massivem Druck, der sich irgendwann in körperlichen Symptomen äußern wird, Schlaganfall, Herzinfarkt etc.

Gehe ihm wirklich (zumindest verbal)  aus dem Weg und mache ihm das Leben so angenehm wie möglich .Versuche über Arbeitskollegen oder Freunde herauszufinden was eigentlich wirklich los ist .Wenn Eure wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel steht, wird das sicher "schlechte Laune" kreieren .

Besonders wenn er Dich nicht mit hineinziehen möchte .Mann sein - manchmal hat "er" es nicht leicht .

Die Schocktherapie z.B. androhen die Ehe aufzulösen kann natürlich auch einen heilsamen Schock versetzen. Kann aber oben genannte Krankheiten auslösen . Besser wäre es das bescheidene Leben aufzugeben und zu ändern nur so werden sich die grauen Wolken verziehen ..... . 

Antwort
von Susii01, 32

Das hier viele wegen diesen Gründen zur scheidung raten ist für mich einfach nur unglaublich.....da wundert mich dann auch die scheidungsrate nicht wenn man sich wegen solchen Kleinigkeiten trennt. Männer haben einfach auch mal ihre "tage" ;-) ich weiss nicht wie alt er ist aber es könnte auch eine midlife crisis sein in dem er sich sorgen macht und das gefühl hat alles würde ihn einholen.....such doch nochmal das gespräch mit ihm und falls er abblockt kannst du ja einfach mal ein Wochenende mit deiner tochter bei oma und opa schlafen oder ein kurzurlaub machen damit dein mann merkt das es ohne euch noch vieeeel schlimmer ist. Bitte gib ihm aber noch zeit und kämpfe für eure familie

Antwort
von MonikaDodo, 13

Ignorier ihn! Mach Dinge die dir Spaß machen und zwar alleine!
Wenn er merkt, daß du auch ohne ihn Spaß haben kannst und nicht abhängig von seinen Launen bist wird ihm das auffallen! Das hilft... Glaub mir!

Antwort
von quantthomas, 26

Ganz klar! Dieser Mann braucht dringend eine Kur. Drei Wochen in einer fremden Umgebung mit intensiven  Körperbehandlugen, werden bestimmt seine Lebensgeister wieder erwachen lassen. Natürlich ist ein "Kurschatten" strengstens untersagt ^^

Antwort
von ParanoidFerret, 43

Die meisten Probleme lassen sich in den Griff bekommen, wenn man als Paar zusammenhält und sich gegenseitig stärkt. Wenn er das nicht annehmen möchte, wäre es vielleicht sinnvoll, ihm lieb und nett klarzumachen, dass er demnächst weitere Probleme hat, wenn er sein Verhalten nicht ändert?

... z.B. sein neues Singledasein, Wohnungsuche und Unterhaltszahlungen.


Antwort
von Andrastor, 12

Schwer zu sagen was deinem Mann fehlt. Ich würde zuerst raten alle Stressoren zu beseitigen und dann weiter zu schauen. Also durch ruhige Gespräche analysieren was deinem Mann so zu schaffen macht, und dann diese Probleme lösen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community