Frage von CVenest, 68

Schlechte Kameraqualität in USA. Wieso?

Warum haben Interviews, Berichte usw. aus USA immer eine schlechtere Kameraqualität (wenn die bei uns gezeigt werden), als z.b. deutsche Interviews, Berichte usw.? Ist mir schon öfter aufgefallen - auch bei modernen Aufnahmen. Gilt auch für ihre Soaps - z.B. Hannah Montana - haben immer diese typische "amerikanische Qualität". Die Kinofilme aus USA sind wiederum in top-Quali. Woran kann das liegen? Danke schonmal!

Antwort
von etzleyhner, 36

Das dürfte daran liegen, dass die Berichte zuerst durch das Internet über den halben Globus reisen müssen bevor sie in den deutschen bzw. europäischen Nachrichtenstudios ankommen.

Stell dir vor du willst eine E-Mail aus den USA nach Europa versenden.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen: Das dauert schon so seine Zeit.
Jetzt stell dir vor du müsstest das ganze nicht mit Text sondern mit Videos womöglich auch noch mit HD-Qualität machen.

Ich denke nicht, dass das sehr klug wäre, weil die Datenmengen einfach viel zu hoch sind. Darum wird die Qualität reduziert.

Außerdem ist das nicht nur ein Video sondern mehrere. Wieso sonst wüssten wir so genau, wie es aussieht wenn die in Syrien Krieg führen.


Glaub ich!
Das wäre eine logische Erklärung für mich.
Falls ich was ausgelassen habe oder wenn etwas nicht ganz richtig ist, korrigiert mich bitte.

Kommentar von CVenest ,

Danke für deine Antwort! Das mit der Datenmenge klingt plausibel, daran könnte es wohl u.a. liegen.

Antwort
von Panazee, 44

Ich weiß es nicht sicher, aber es könnte daran liegen, dass die Amerikaner eine andere Norm haben was das Format für Fernsehausstrahlungen angeht.

Die benutzen NTSC, während in Deutschland PAL verwendet wird. Evtl. wird bei der Umrechnung das Bild so "amerikanisch". NTSC nutzt 29,97 Bilder pro Sekunde, während PAL 25 Bilder pro Sekunde sendet. Bei NTSC zu PAL Umwandlung müssen also Bilder weg gelassen werden.

Das sind aber nur Vermutungen.

Kommentar von CVenest ,

Danke für deine Antwort! Das hatte ich mir auch gedacht, dass irgendwas beim Konvertieren vielleicht verloren geht.

Antwort
von HansH41, 22

Vermutlich sind beide bisherigen Antworten richtig und beantworten deine Frage.

Mir ist in den USA immer die Bildqualität des Fernsehens negativ aufgefallen. Wir sind von Deutschland deutlich Besseres gewöhnt und das liegt am PAL-System und den hochauflösenden Normen.

Antwort
von AlexausBue, 31

Also, ohne zu Oberlehrerhaft rüber zu kommen, aber die Antworten sind nicht ganz korrekt.

NTSC ist ein anderes Format, hat aber nur bedingt Einfluss auf die Qualität. Seit wir LCD Fernseher haben, macht das ohnehin keinen Unterschied. In meinem Studium wurde uns gesagt, dass NTSC für "never the same Color" steht, was natürlich nur ein Spaß war, aber tatsächlich das Hauptmerkmal ist: Die Farben sind unterschiedlich.

Datenraten oder Datenmengen sind hier auch irrelevant. Das hat ja nichts mit der Entfernung um den Erdball zu tun. Die Daten "fließen" mit Lichtgeschwindigkeit. Und in dem Moment wo ein Kabel genutzt wird, spielen ein paar tausend Kilometer längere Kabel keine Rolle. Die fetten Glasfaserkabel, die auf dem Grund des Atlantiks liegen können die Datenraten problemlos transportieren. Zumal ein Beitrag ja auch nicht aus USA gestreamt wird, sondern auf Servern in der Nähe liegt. Hohe Datenraten dauern einfach nur länger, werden aber nicht in der Qualität minimiert.

Das was du sehr wahrscheinlich meinst, ist ein filmerisches Stilelement, nämlich das Weichzeichnen, dass wie ein Filter am Ende über das Material kommt. Und der Name sagt es schon, das Bild wirkt "weicher". Aber die Qualität bleibt die Gleiche.

Bei einem 3D Kinofilm will man natürlich am liebsten 8K Auflösung haben, deswegen wird hier (mittlerweile) auf Weichzeichnen verzichtet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community