Frage von porscheday, 91

Schlechte Fachhochschulreife, Orientierungslos...Was tun ?

M/19 habe das gymnasium vor einem jahr abgebrochen und bin nun fast mit der Fachhochschulreife fertig. In BW ist dies mittels FSJ möglich. Habe dann die Fachhochschulreife mit der Note 3,5. War auf dem Gymnasium zu faul, dies habe ich eingesehen, nie gelernt usw. Kann das Abi jedoch jederzeit nachmachen Auf jeden Fall habe ich außer der schlechten FH auch positives zu bieten:

  • Ein erfolgreiches FSJ

  • hatte Wirtschaft und Russich (auch Muttersprache) als Leistungsfach, kann perfekt Russisch verstehen, sehr gut lesen und verständlich schreiben

  • 2 jahre ehrenamtlich tätig als Jugendgemeinderat (quasi der Gemeinderat nur für jugendliche)

  • ein sehr gutes Arbeitszeugnis ( 4 jahre tätig) Minijob

Ich bin interessiere mich nicht für Naturwissenschaften mathe usw, eher für Sprachen, Medien, Politik, Soziales....

Bin aber immer noch orientierungslos .... Was ratet ihr mir ?

Ergänzung:

Hatte heute ein "Bewerbungsgespräch"  für einen physisch anstrengenden Job als Überbrückung bis zum 1.September. Zusage eigentlich zu 100% sicher. 1500€ im Monat auf die Kralle. Weil ich sonst ab März bis August nichts zu tun hätte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xFeatchx, 68

Mit einer Fachhochschulreife kannst du natürlich noch an Fachhochschulen studieren. Also wenn dir dort ein Studium zusagt, warum denn nicht? In den allermeisten Studienfächern gibt es da gar kein Numerus Clausus, du brauchst lediglich das Fachabitur.

Jedoch, wenn dir eine "besser" angesehene fakultäre Ausbildung zusagt und du schon Ideen für ein Studienfach hast, dann könntest du ja ebenfalls dein Abitur machen und auf einer Universität studieren. Du solltest dies dann nur lediglich auch schaffen, um etwas studieren zu können.


Was einen Direkteinstieg in den Arbeitsmarkt angeht, kann ich dir leider nicht helfen, da kenne ich mich zu wenig aus.

LG                                                    

 

Kommentar von porscheday ,

Echt keinen NC dann schau ich mal schnell wo es was gibt, danke ;)

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 53

Ich könnte mir vorstellen, dass du aufgrund deiner Sprachkenntnisse sehr hilfreich sein kannst in der Eingliederung von Migranten. Kennst du in deiner Umgebung Institutionen, wo das gemacht wird? Dort könntest du dich über diese Arbeit informieren und was du tun musst, um dort zu arbeiten.

Kommentar von porscheday ,

Na ja, Migranten aus Russland sind ja zur Zeit eher wenige ....

Ich komme aus einer wirtschaftsstarken Region. Durch die Globalisierung exportieren ja viele nun auch nach Russland, vielleicht wäre ich da besser dran, aber mit dem Schnitt...



Kommentar von Kristall08 ,

Na, irgendwo wird es was BWL-mäßiges auch ohne Zulassungsbeschränkung geben. Kopf hoch! 

Antwort
von robi187, 42

wenn du schell machst kannst dich noch einscheiben z.b.

http://www.fernuni-hagen.de/KSW/portale/bapvs/

bis zum 30.1.2016

aber kannst auch bildungswissenschaft machen?

must halt sehr genau das machen was die wollen.

Kommentar von porscheday ,

Fernstudium bin ich nicht so der Fan. Studium soll ja die schönste Zeit im Leben sein, sagen meine Eltern. Neue Leute kennen lernen usw.

Antwort
von Silverhead2010, 48

sehr sehr schwer.....das FSJ hast du bereits hinter dir.....

ich würde dir empfehlen, 6 Monate (wenn du die nötige Kohle sonst irgendwie hast zum leben) diverse Praktikas (mehrere praktikums) zu machen. Ruf in verschiedenen Firmen an, die dich interessieren und frage, ob du ein 2 wöchiges Praktikum dort machen kannst.

Dann überzeugst du mit Pünktlichkeit, gepflegtem Äußeren, sauberer Kleidung, Deo und Höflichkeit und hast womöglich die Möglichkeit dort festen Boden zu fassen und eingestell zu werden.

Kommentar von porscheday ,

Ja die nötige kohle habe ich leider nicht, meine eltern zahlen mir so gut wie nichts... aber les mal oben, habe schon einen job bis august.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community