Frage von Launicorn, 146

Schlecht nur Spülung für die Haare zu benutzen?

Ich habe immoment statt Shampoo immer nur Spülungen benutzt. Jetzt hat mir eine Freundin gesagt dass das schlecht ist. Stimmt das? Danke für EHRLICHE Antworten!

Antwort
von Tasha, 68

Da muss ich jetzt mal widersprechen!

Ich mache seit ca. zweieinhalb Monaten "No-poo", Haarewaschen ohne Shampoo. Das klappt sogar!

Hier im Langhaarnetzwerk gibt es eine ganze Rubrik übers Haarewaschen, und eine Methode lautet "CO - Conditioner only". 

http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=5&t=2491

Grundsätzlich kann man die Haare auch nur "WO - water only" waschen, nur mit Wasser. Wichtig ist dabei, hinterher mit Apfelessig/Wasser zu spülen.

Mache mal eine Bildersuche "Haare Apfelessig". Dort findest Du Vergleichsbilder. Apfelessig/Wasser führt tatsächlich zu sehr weichen, extrem glänzenden, sehr leicht kämmbaren Haaren. Dabei ist Apfelessig im Gegensatz zu den meisten Shampoos und Spülungen ein Pfennigartikel!

Eine weitere interessante Sache: Wenn die Haare nach dem Waschen noch fettig sind, weil man z.B. nicht das ganze Shampoo ausgewaschen hat oder aus anderen Gründen (beim WO kann sich eine Art Wachsschicht auf den Haaren bilden, wenn man die Apfelessigspülung weglässt...), kann man sich eine Prise Speisestärke auf den Schopf geben und diese mit einer Borstenbürste intensiv auskämmen. Dieses "Trockenshampoo" führt dann tatsächlich dazu, dass das Fett oder Shampoo etc. aufgesogen und ausgekämmt wird. Dies kann man sogar mehrere Tage hintereinander durchführen, wenn man sich die Haare nicht täglich waschen will/ kann.

Weitere interessante Internetseite lautet Hausmittel-haare de. Dort gibt es viele Rezepte für Spülungen, Haarkuren, Volumenmittel etc. für Haare. Z.B. Rizinusöl, äußerlich angewandt, scheint das Haarwachstum anzuregen...

Kommentar von Andreas Schubert ,

Die Ausführungen sind, wenn auch recht gut, teilweise nicht so ganz stimmig und ein Conditionier sollte ebensowenig auf die Kopfhaut oder an die Ansätze wie ein Shampoo in die Haarlängen   . . .  und Rizinus regt nicht das Wachstum an, sondern macht die Haare etwas kräftiger bei recht langer, regelmäßiger Anwendung.

Zudem ist Rizinusöl DAS Mittel für geschmeidiges Haar.

Antwort
von sup3rfruitfly, 66

Ich glaub, da bleibt das Fett und der Schmutz eben im Haar hängen, es schadet zwar nicht Spülung zu benutzen, aber du solltest trotzdem davor ein Shampoo nehmen

Antwort
von Kiki1234Best, 43

Hey du, es ist jetzt nicht schlimm aber ich würde es nicht machen, ich würde (ich mach es) dann lieber Shampo und Spülug benutzen! Meine Haare sind jetzt nicht mehr so Fettig.., seit ich die Spüllung benutze. LG.

Antwort
von MaraMiez, 33

Schlecht ist es nicht, aber es reinigt die Haare nicht. Im Gegenteil. Spülung hinterlässt immer noch Rückstände auf dem Haar (soll so sein, damit das Haar kämmbar wird und glänzt).

Wunder dich nicht, wenn deine Haare total fettig und strähnig aussehen und sich irgendwie klebrig anfühlen...das ist der Grund.

Antwort
von dandy100, 39

Du meine Güte, wie bist Du denn auf die Idee gekommen? Eine Spülung ist doch nur dafür da, die Haare geschmeidig und kämmbar zu machen, es reinigt aber weder Haare noch Kopfhaut - also das kannst Du wirklich nicht machen. Du mußt schon ein Shampoo benutzen und dann erst die Spülung

Antwort
von Lilllllllly, 40

ja

Shampoo nimmt das fett, den schmutz weg, dann ist es sauber. und bereit eine Spülung (pflege) aufzunehmen. 

also erst säubern (Shampoo) dann pflege geben , damit das haar glänzt, gesund bleibt etc. (Spülung). :)

Antwort
von mona41, 46

Wieso machst du sowas man benutzt Spülung nach dem Haare waschen mit einem Shampoo zur besseren Pflege wen du möchtest kannst du nach Shampoo + Spülung auch einmal die Woche noch eine Haarkur machen

Kommentar von Andreas Schubert ,

Auch nicht so wirklich korrekt, denn eine Spülung ist und bleibt lediglich eine Kämmhilfe und gehört auch nur dort in das Haar, wo man mit einem grobzinkigen Kamm nach der Haarwäsche nicht ohne Gewalt durchkommt  ....  Spülungen sind de facto keine Pflegeprodukte.

Wenn ein Hersteller von irgendwelchen Spülungen behauptet, sie könnten noch dies oder das   ... dann wird auch das, wie bei den meisten Supermarkt-/Drogerieshampoos) dadurch simuliert, dass die Produkte chemische Rückstände an den Haaren hinterlassen, die das vortäuschen  ... und die Haaren auf Dauer lediglich stumpf, kraftlos, spröde, etc. machen.

Kommentar von mona41 ,

Du müsstest ein Buch schreiben noch nie so ein Blödsinn gehört

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 29

Dazu sollte man natürlich grundlegend wissen, welches Produkt was bewirkt bzw. welches Produkt für welche Anwendung zuständig ist.

Eine Spülung ist eine reine Kämmhilfe und hat weder auf dem Kopf/an den Ansätzen etwas verloren, noch in/an den Haarspitzen.

Eine Spülung bit man dort in die Haarlängen, wo man nach der
Haarwäsche mit einem grobzinkigen Kamm nicht ohne Reissen/Ziepen
durchkommt.

Eine Haarwäsche ist ein Reinigungsvorgang und dieser
Reinigungsvorgang spielt sich primär und aktiv lediglich auf dem Kopf
ab  ... daher auch die ursprüngliche Bezeichnung "Kopfwäsche".

Und da Produkte wie Shampoos, eine Haarwäschen (ja, das gibt es
Unterschiede) oder z.B. auch Haarseifen REINIGUNGS-Produkte sind,
ergeben diese Produkt logischerweise mehr Sinn wenn es darum geht den
Kopf/die Haare zu waschen/zu reinigen.

Spülungen enthalten zwar keine wirklich pflegenden Substanzen, dafür
reichlich Weichmacher und diese Weichmacher sollten ja logischerweise
nicht auf den Kopf und an die Haaransätze, denn Weichmacher machen die
Ansätze logischerweise weich und "schmierig und damit auch gleichzeitig
kraftlos/haltlos.

Shampoo in den Haarlängen ist deshalb sinnlos und auch eher noch
"schädlich", weil man dann auch noch schnell mal darin verfällt, die
Haarlängen und Haarspitzen aktiv mit zu shampoonieren und zu massieren 
.....  und DAS sollte man gerade bei nassem Haar niemals tun, denn
nasses Haar ist extremst "verletzbar".

Beim Ausspülen nach dem Shampoonieren werden die Haarlängen über den Schaum genügend reinigend mitversorgt.

Es spricht absolut nichts dagegen, während dem Shampoonieren und dem
Ausspülen den Schaum vom Kopf weg durch die Haarlängen zu streichen ...
aber sachte und immer nur gradlinig den herabhängenden Haaren entlang
.... mehr aber nicht.

Also einfach merken:

Shampoo = Reinigung
Spülung = Kämmhilfe

Pflege beginnt bei Produkten wie Conditioner und Haarkur

Und wenn Du dann noch etwas Gutes für Deine Haare, Deine Kopfhaut und
auf lange Sicht auch für Deine Gesundheit tun willst, informierst Du
Dich auf über Produkte und meidest alle, bei denen der Kreis neben dem Produktnamen nicht komplett grün ist.

Bei allen anderen Produkten wirst Du zu den Inhaltsstoffen so leckere
Sachen lesen wie krebserregend, hormonverändernd, eiweißverändernd,
allergisierend, hautverdünnend, Zellmembran schwächend, u.s.w.  . .. 
und das ist kein Spaß.

Komplett "giftfrei" (da entfällt dann auch "ranziges" Industriewasser, Billigst-Industriereiniger in Shampoos  ... und auch weitere Leckereien, die nicht kennzeichnungspflichtig sind) geht es z.B. mit Produkten von MARIAS Organic Care, Sanoll, Oliebe, Herbanima, CulumNatura  .... "MARIAS" und Sanoll sind auch außerhalb der Salons von Naturfriseuren online bestellbar.

Noch ein Vorteil, den die Shampoos dieser Marken haben:

In  einer Auftrageflasche (gibt es z.b. bei MARIAS auch im Shop) 10% Shampoo mit 90% Wasser verdünnt, taugen diese Shampoos auch optimal zur Haaransatzwäsche, bei der Du die Mischung schon bei trockenem Haar den Ansätzen entlang verteilst und dann ganz normal shampoonierst.

Dadurch liegen die Kosten für z.b. die 200 ml Shampoos einem einem
Zehntel und somit hast Du eines der hochwertigsten Naturshampoos für
runtergerechnet max. 1,50 EUR . . . und ersparst Deinen Haaren
langfristig hektoliterweise Wasser, das die Haare austrocknet.  Das
verdünnte Shampoo kannst Du natürlich auch bei nassem Haar auftragen,
aber Du knnast auch gerne mal ausrechnen, wieviel Wasser Euer Haushalt
mit der Haaransatzwäsche auch auf ein oder mehrere Jahre im Verbrauch
einspart . . . und das dann noch multipliziert mit der Anzahl Menschen
im Haushalt. 

Und wenn du sonst noch Fragen zur Haarpflege, zu Produkten, u.s.w. hast  .... schreib mich einfach direkt an  .. das funktioniert hier wohl nur richtig über die "Kompliment"-Funktion und über die Freunschaftsanfrage.

Bin seit 34 Jahren im Dienste gesunder und schöner Haare im Einsatz und helf auch immer wieder mal gerne außerhalb der täglichen Arbeit.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Im 3. Absatz sollte es natürlich heißen "Eine Spülung "gibt" man ...."  ;-)

Antwort
von ManuViernheim, 34

Spülung alleine befreit die Haare NICHT von Fett und Schmutz.

Benutze immer vorher ein Shampoo.

Antwort
von Einselfzehn, 26

Würde schon Shampoo benutzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community