Frage von BestOnce, 136

Schlecht in der Schule = wenig Geld verdienen später?

Ich besuche die 11. Klasse eines Gymnasiums. Mein Notendurchschnitt war bisher 2,6. Heißt das automatisch, dass ich später wenig Geld verdienen werde?

Antwort
von Kuhlmann26, 34

Es gibt Menschen, die waren nie in einer Schule, haben somit keinen Notendurchschnitt und verdienen viel Geld. Es gibt auch solche, die sitzengeblieben sind oder die Schule abgebrochen haben. Auch unter denen sind einige, die viel Geld verdienen.

http://www.asklubo.com/karriere-erfolg/11-extrem-erfolgreiche-schulabbrecher-von...

Hier gehts weiter:

geschichte/article113726006/Aus-diesen-Schulabbrechern-wurde-noch-etwas.html

Wichtig ist, dass Du Deine Fähigkeiten kennst und weißt, wo Deine Stärken liegen. Man verdient kein Geld mit seinen Schwächen, sondern seinen Stärken.

Gruß Matti

Antwort
von GraefinZahl2016, 36

Ich war immer eine sehr gute Schülerin und hätte vermutlich auch ein sehr gutes Abi gemacht, womit ich die Möglichkeit zum Medizinstudium oder ähnlichem hätte. Mein Traum war Tiermedizin zu studieren, aber dann musste ich mein Abi aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. So, ich hab jetzt kein Abi und bin beruflich im Einzelhandel tätig. Klar, damit ist mein Verdinst noch nicht so gut, aber ich möchte mein Fachabi an der Abendschule nachholene und evtl. Wirtschaft oder ähnliches noch studieren. Durch Weiterbildungen etc. kann man auch im Einzelhandel oder Bürobereich sehr gut verdienen und das ganz ohne (allgemeinbildendes) Abitur. Man kann auch nur Realschule machen und dann in den Handwerklichen Bereich. Wenn man dort seinen Meister macht und einen sicheren Job hat, sind die Verdienste auch gut.

Erstmal ist dein Schnitt momentan nicht schlecht. Außerdem heißt gute Noten und Abitur nicht gleichzeitig super Job und viel Geld. Es gibt auch Menschen, die ein gutes Abitur haben, Studiumabschluss und dann keinen Job finden oder aus anderen Gründen in dem Job, was sie studiert haben, nicht arbeiten können. Dafür was aus einem wird, ist man immer selber verantwortlich. Selbst mit einem schlechten Abschluss kann man viel erreichen, wenn man will und etwas für seine ziele tut.

Antwort
von Katharsis036, 108

Nein. Das Geld was man später verdient ist nicht einzig und allein davon abhängig wie man die Schule abgeschlossen hat.

Antwort
von Sibylled, 38

Hallo

nein, Steve Jobs (Apple) war ein Schulabbrecher. Er hatte schlechte Noten.

Um erfolgreich zu sein braucht es Fantasie, Träume und Kreativität und natürlich den Mut dies auch umzusetzen. Wichtig dabei ist mentale Stärke und all das sind Dinge, welche Du nicht in der Schule lernst - aber wichtig sind.

Deine Talente und Stärken musst Du Dir selber antrainieren, die Schule tut das nicht für Dich.

Heute arbeitet kaum ein Mensch ewig auf seinem mal erlernten Beruf. Du kannst später immer Weiterbildungen machen. Wichtig ist, dass Du, wenn Du eine Lehre machst, diese nicht unbedingt abbrichst, sondern lernst durchzuhalten. Auch das ist ein Teil des Lebens.

Wichtig ist, deinen Fokus gut auszurichten, Die bewusst werden, warum Du lebst und was Du vom Leben erwartest. Trägheit führt zum Scheitern im Leben, Wachsamkeit zum gewinnen.

Sibylle

Antwort
von Niklas1405, 26

Nein! Auf keinen Fall! Ich habe meinen Realschulabschluss gemacht und mich dann in der Finanzbranche positioniert und spezialisiert. Meine Erfahrungen sind, das nach der Bewerbungsphase für eine Ausbildung keiner mehr dein Schulabschlusszeugnis sehen will / keinen gesonderten Wert darauf legen. Allerdings legen Unternehmen viel Wert auf deine Ausbildung / deine Kenntnisse auf dem Gebiet.

Antwort
von Tiegerin, 20

Neeeee. Dein Abizeugnis interessiert später niemanden mehr, es interessiert nur, dass du Abi HAST.

Wenn du studieren willst, kann es sein, dass du in bestimmte Studiengänge aufgrund des NC nicht reinkommst, aber da gibt es auch Wartelisten, wodurch du trotzdem angenommen werden kannst (musst halt warten).

Wenn du erstmal studiert hast, wird niemand je mehr auf deinen Abi-Durchschnitt schauen, sondern auf deine Studienergebnisse. Und eine Ausbildung kannst du auch mit einem "schlechten" 2,6 Schnitt problemlos machen. :D

Antwort
von lesterb42, 13

Abitur mit einer guten Note öffnet Türen. Durchgehen musst du dann selbst.

Antwort
von carglassXD, 22

Nein, das heißt nicht, dass du weniger Geld verdienst. Es kommt darauf an, wo deine Stärken liegen. Wenn du gut in Mathe bist und dich mit Computern auskennst, kannst du auch Informatik studieren, dafür braucht man keinen NC. Und in der IT-Branche verdient man gut Geld.

Überhaupt solltest du alle deine Möglichkeiten kennen, du könntest zum Beispiel Unternehmer werden, für diesen Weg sind weder Schule noch Universität wichtig. Bill Gates zum Beispiel hat meines Wissens nach sein Studium sogar abgebrochen (seine erste Firma hatte er glaube ich schon mit 14 Jahren). Was wiederum nicht heißt, dass du nichts können brauchst. Jedoch erlernst du das Wissen, dass ein Unternehmer benötigt in der Regel nicht in der Schule und nur begrenzt im Studium.

Antwort
von DJFlashD, 34

Mein schnitt is 2,9 (auch 11.) aber was Solls? Du kannst als chef jedes beliebige überstudierte früchtchen einstellen, wenn der keine Ahnung hat was er machen soll helfen dem seine tolle musiknote oder so auch nicht weiter :D das verstehen auch Chefs... Dein schnitt sollte nur gut genug sein um ein Studium Damit beginnen zu können, dann im Studium sind Noten wirklich wichtig... Aber Abitur ist nur die Eintrittskarte fürs studium

Antwort
von HalloAleks, 28

Gute Noten machen es dir leichter ein gutes Startgehalt zu bekommen aber wie du mir dem Chef auskommst und wie du dich rauf kämpfst bleibt dir überlassen, ich war immer schlecht in der Schule aber ich habe mich schon sehr weit rauf "gekämpft" und verdiene jetzt über dem Durchschnitt...

Antwort
von Cengo385, 46

Ist das eine Fun-Frage oder suchst du gerade Lob von fremden Personen? Ein Schnitt von 2,6 ist ein Traum für manche und reicht vollkommen aus, um einem guten Beruf nachzugehen

Kommentar von HalloAleks ,

In der 11 Klasse ? 2,6 ? Gut ? 

Kommentar von Cengo385 ,

Ja, GUT.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ja, gut. Aber dennoch völlig irrelevant fürs spätere Leben.

Antwort
von Nordseefan, 25

Nein, das heißt es nicht

Ist schon mancher Vom Tellerwäscher zum Millionär geworden.

Antwort
von KeksHeini14, 22

Bitte tu deine Gedanken nicht so pauschalisieren. Wenn du wirklich Geld verdienen und Glück erreichen willst, dann beschäftige dich mit Persönlichkeitsentwicklung :)  Gib den Begriff in Youtube ein oder schau dir mal die Youtuber (nur meine Empfehlung es gibt bestimmt noch viele andere Gute) Julian Zietlow, Flowfinder oder Nikolaj Günther an. 

Ich hoffe sie können dir etwas helfen und die Augen öffnen :)

LG KeksHeini

Antwort
von Nick7, 29

2,6 ist doch ganz gut oder nicht ?

Antwort
von Matermace, 25

Weißt du was traurig ist? Die Tatsache dass du mit einer Frage wie dieser noch einen doch ganz guten Schnitt hast. Um deine Frage zu beantworten: Nein. Die bestverdienenden Leute die ich kenne hatten teilweise kein gutes Abitur, 2 sind trotzdem Ärzte geworden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten