Schlauchbruchschutz (Prinzip: "federbelastetes Rückschlagventil") aber für ein 1"-Wasserrohr als Rohrbruchschutz. Was brauche ich bzw. wie verwirkliche ich das?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

einen effektiven bruchschutz in dem bereich gibt es nicht wirklich. was man machen könnte wäre ein ventil mit einem leckwarner kobininren. aber mal ganz unter uns. ist es wirklich so ein risiko mit dem bruch? normalerweise sollten doch die entsprechenden armaturen entsprechend bruchsicehr sein...

was den filter angeht kann ich von SYR den DruFi FR sehr empfehlen. ist zwar auch (zum teil) aus kunstoff, aber bisher noch nie erlebt, dass so was ohne äußere einflüsse passiert ist...

generell würde ich raten, nach filter oder entkalker kein stahlrohr mehr zu verwenden. also direkt mit kunstoff weiter gehen.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GutmenschIn
20.07.2016, 22:34

Hallo Anna, danke für die Antwort. An einer anderen Stelle/Anlage (Pumpe)  ist schon 2x die Filtertasse gebrochen und der volle Leitungsdruck ausgetreten. Das will ich halt hier vermeiden, denn auch der Steuerkopf und das ganze Zeugs der Enthärtungsanlage ist nur Kunststoff. Ein paar Wassertropfen, eine kleine Leckage wäre egal, nicht aber der volle Druck von der Straße, der dann unbemerkt strömen kann ohne jegliche Sicherheit.

Von daher will ich so eine Art Schlauchbruchschutz (Prinzip wie an Wasch- und Spülmaschinenschläuchen), nur halt größer. Nicht aber so ein superelektronisches Steuerteil.

0