Frage von swaggerella7, 391

Schlank trotz Schilddrüsenunterfunktion?

Hallo, bei mir wurde nach einer Blutabnahme eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, weshalb ich jetzt jeden Tag eine halbe Tablette (L-Thyrox 50) einnehmen soll. (Genaue Werte des Blutbildes habe ich noch nicht erfahren.) Meine Schilddrüse schien beim Ultraschall ganz normal und gesund. 

Ich habe oft starke Kreislaufprobleme, extreme Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Haarausfall, brüchige Nägel usw. Grundsätzlich passen die Symptome ja dazu, ich bin jedoch nicht übergewichtig oder nehme zu... (Bin eine Kleidungsgröße 36/38 auf 1,64 m.) Müsste nicht grundsätzlich Übergewicht der Fall sein, wenn der Stoffwechsel so stark beansprucht wird?

Kann eine Schilddrüsenunterfunktion trotzdessen vorliegen? Kann es sein, dass sie falsch diagnotiziert wurde? Ist es sinnvoll sich evtl. nochmal testen zu lassen? Soll ich die Tabletten trotz meiner Zweifel einnehmen? Können Langzeitschäden entstehen?

Ich hoffe jemand kann mir helfen. Ganz lieben Gruß :)

Antwort
von FrageSchlumpf, 289

Ja, eine Schilddrüsenunterfunktion kann dennoch vorliegen.

Und ja, eine Fehldiagnose ist auch bei deinen einigermaßen eindeutigen Symptomen ebenfalls durchaus möglich.

Das Risiko der Fehldiagnose liegt in der "Arbeitsweise" der Ärzte. Mangelnde/schlechte Anamese, unvollständige Blutwerte und deren mechanische Auswertung.

Das kann natürlich beim 2. Versuch bei einem anderen Arzt besser sein, die Wahrscheinlichkeit hierfür ist aber so gering, dass es eigentlich sinnvoller erscheint, erst mal das Medikament zu nehmen und "zu schauen". Wird keines der Symptome besser und treten neue Symptome zusätzlich auf = ab zum Arzt und gg. das Medikament sofort absetzen.

Langzeitschäden ? Eher nicht. Außer natürlich, man verdoppelt ohne Rücksprache mit dem Arzt auch noch die Dosis, obwohl es einem nach 4 Wochen mit dem Medikament schon deutlich schlechter geht als vorher.

Kommentar von swaggerella7 ,

Vielen Dank! :) 

Antwort
von Catlyn, 297

Hallo,

Du musst nicht zwingend übergewichtig bei einer Unterfunktion sein. Meine Tochter ist an der unteren Grenze des BMI und hat auch eine Unterfunktion. Das Gewicht ist nicht alleine von der Schilddrüse abhängig.

Ich würde auf jeden Fall die Schilddrüsentablette einnehmen. Je früher eine Therapie erfolgt, desto besser. Langzeitschäden können bei Nichtbehandlung durchaus auftreten. Aber Du wirst ja jetzt behandelt, dann ist alles ok.

Viele Grüße

Catlyn

Kommentar von swaggerella7 ,

Hallo, vielen Dank für deinen Kommentar! 

Weißt du evtl auch ob rein theoretisch eine falsche Diagnose gestellt werden könnte? 

Oder ist das dem Blutbild zu 100% korrekt zu entnehmen? Wie war das bei deiner Tochter? Hattest du keine Bedenken? 

Meine Frage zu den Langzeitschäden war nämlich darauf bezogen .. (also falls es falsch diagnostiziert wurde und ich die Tabletten trotzdem einnehme) 

LG

Kommentar von Catlyn ,

Normalerweise kann man das im Blutbild sehen. Wenn Du dem Arzt jedoch nicht vertraust, dann gäbe es noch die Möglichkeit, einen anderen Endokrinologen aufzusuchen für eine Zweitmeinung.

Generell ist es eigentlich so: Wenn Du eine gesunde Schilddrüse hast und Schilddrüsenhormon in einer so geringen Dosierung einnimmst, steuert der Körper selber gegen, indem er selber weniger Schilddrüsenhormon ausschüttet, weil ja genug da ist.

Ich gehe davon aus, dass die Diagnose Deines Arztes korrekt war. Er wusste auch, dass Schilddrüsenhormon in einer niedrigen Dosierung eingeschlichen werden sollte. Meine Erfahrung ist: Das wissen nicht alle Ärzte.

Ich denke nicht, dass Du Dir hier Sorgen machen musst.

Bei meiner Tochter hatte ich nicht den geringsten Zweifel, da ich selber betroffen bin, zu spät diagnostiziert wurde, mich deshalb jahrelang über die Schilddrüse informiert habe und auch den richtigen Arzt kannte. Die Situation war also eine andere, wie bei Dir.

LG

Catlyn

Kommentar von swaggerella7 ,

Okay, alles klar. Vielen Dank! :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community