Frage von xSh4kerx, 87

Schlagzeug - Wie bekommt man gute Aufnahmemikrofone?

Moin Leute,

Ich habe gerade relativ wenig Zeit, um selbst einige Mikros im Internet zu suchen und zu vergleichen, weshalb ich hier auf etwas präzisere Empfehlung hoffe.

Ich spiele seit 2011 Schlagzeug und habe mir Anfang dieses Jahres mal wieder ein wenig Equipment dazugekauft. Momentan besteht mein Schlagzeug aus folgenden Teilen (Marken lasse ich erstmal weg): Eine 14'' Hi-Hat, ein 16'' Crashbecken, ein 12'' Splashbecken, ein 18'' Chinabecken, ein 20'' Ridebecken, eine Snare, Doppel-Bass, 2 Toms und eine Standtom.

Die Hi-Hat und das Crashbecken stehen eher links, die drei anderen Becken rechts sehr nah beieinander. Die Toms und Snare sind eher zentral.

Jetzt wollte ich mir noch in den Ferien (bis Ende August) Aufnahmemikrofone zulegen, da ich mit meiner Schulband einen Song schreiben möchte und gerne eine gute Qualität vom Schlagzeugteil aufnehmen würde. Dazu bräuchte ich natürlich geeignete Mikrofone, die die einzelnen Toms, Snare, Hi-Hat und andere Becken so aufnehmen, dass man (eher optional) noch einzelne Tonspuren bearbeiten kann, sofern möglich.

Ich würde mich freuen, wenn ihr gute Mikrofone dafür empfehlen und mir eine nützliche Beratung zur Verwendung, also zum Aufbau dieser Mikrofone geben könntet, da ich gerade erst frisch in diesen Bereich einsteige. Daher auch noch zusätzlich: Was für ein Mischpult braucht man da? Oder was für Möglichkeiten bestehen, um die Aufnahmen auf den PC zu bekommen, sodass ich sie dort bearbeiten kann (was für ein Programm bräuchte man dort?) ? Das Problem ist leider, dass ich nicht mehr so viel Platz um das Schlagzeug herum habe, weil auf einer Seite ein Fenster ist, was sich noch öffnen lassen muss und auf der anderen Seite ein Schrank ist. Die Kabel von den Mikros zu einem Mischpult bzw. zum PC zu legen wäre eher ein geringeres Problem, auch wenn der PC auf der anderen Seite des Zimmers steht.

Würde mich über ausführliche und hilfreiche Antworten freuen. Falls noch Informationen benötigt werden, einfach fragen.

MfG xSh4kerx

Antwort
von iTech01, 74

Hallo, alles ist Sache wie viel du ausgeben willst. Für Mehrspuraufnahmen brauchst du natürlich ein dementsprechendes Mischpult oder USB-Interface, außerdem ein passendes Programm, wie zum Beispiel Steinberg Cubase, das sollte für den Anfang ausreichen.
Bei den Mikros müsste ich etwas genauere Details zur Musikrichtung bzw. ob zu beispielsweise Kickbass willst etc.
Schreib einfach mal wie viel du insgesamt ausgeben willst. Vorweg kann ich aber sagen das du gut 1000€ für was anständiges rechnen musst...
Gruss

Kommentar von iTech01 ,

Das teure zusätzlich zu den Mikros ist halt das Mischpult/Interface wenn du Mehrspur aufnehmen willst....

Kommentar von xSh4kerx ,

Naja, wie gesagt, bin ich erst relativ neu im Bereich Schlagzeug aufnehmen, kann mir aber natürlich vorstellen, dass das nicht billig ist. Ich würde eigentlich eher schauen, was für die oben genannten Setteile geeignet ist und was für ein Mischpult dafür gut wäre (was auch nicht zu viel Platz einnimmt). Natürlich habe ich jetzt nicht vor, 2000€+ auf einen Schlag rauszuhauen, das wäre auf die Schnelle zu viel, zumal ich selbst noch nichts verdiene.

Für die Band nehmen wir eigentlich immer sehr unterschiedliche Musikrichtungen, weil wir auch viel Covern, aber ich würde die Mikros natürlich auch gerne für eigene Aufnahmen benutzen, welche sich im Bereich Rock und Metal abspielen.

Also bei Mischpulten kenne ich mich quasi 0 aus, weshalb ich gerne auch da eine Empfehlung hätte. Das Problem ist im Moment eher der Platz und aufgrund der Ferien auch die Zeit. Natürlich brauche ich jetzt auch nicht direkt ein Aufnahmeset, was 3 Jahre hält. Ich kann mir ja später noch was Neues kaufen, nur es sollte schon mal was für den Anfang sein.

Kommentar von iTech01 ,

Alles klar, ich habe hier mal was - haben wir auch so ähnlich in der Schule: 

http://www.thomann.de/de/shure\_dmk5752\_4.htm

http://www.thomann.de/de/rode\_nt\_5.htm

http://www.thomann.de/de/shure\_beta\_52.htm     (für die 2. Bassdrum)


Die SM 57 kommen über die Snare, eins über die 2 Toms und übers Standtom. Die NT-5  als Overhead dementsprechend plazieren - musst du ausprobieren.

Du brauchst nicht unbedingt ein Mischpult, vor allem wenn du dich nicht so damit auskennst. Hier ist mal ein "gutes" Interface, das auch gleich Cubase mitliefert: http://www.thomann.de/de/m\_audio\_m\_track\_eight.htm


Wir wären jetzt hier bei 1363€ bzw. 1552€ mit dem 2. Bassdrummikro - das ist klar viel, du hast aber was wirklich gescheites, das echt gut ist und auch stabil! Du hast auch die Möglichkeit die Mikros andersweitig zu verwenden, wie die Rode NT-5 für Chor/Percussion/Klavier (eben alles) und das SM57 auch für ein bisschen Gesang und natürlich für E-Gitarren. Das Beta 52a kannst du auch zur Abnahme vom E-Bass nehmen.

Wie du siehst ist vieles nützliches darüber hinaus möglich. Du kannst ja auch die ganze Band aufnehmen mit diesem Equipment indem du nacheinander die Instrumente aufnimmst :-)

Gruss

PS.: denk noch an Kabel und Stative! :-)

Kommentar von xSh4kerx ,

Vielen Dank für die Beispiele, werde ich mir definitiv nochmal anschauen! Ich gehe sowieso nochmal zur Sicherheit in ein Musikgeschäft, weil ich mir ja nicht einfach was zusammenkaufen will, was am Ende gar nicht passt (auf mein Set bezogen).

Das Equipment ist eher für mein Schlagzeug zu Hause gedacht, weniger zum Mitnehmen - für die anderen Instrumente haben wir sowieso einiges an Technik bereits im Proberaum.

Nochmal eine kurze Frage: Ist das Beta 52A das für die Bassdrum oder war das nur als Zusatz? Mit Doppel-Bass meinte ich eigentlich nur eine Doppelfußmaschine, beide auf eine Basedrum in der Mitte. Also wird die Basedrum dann nur durch das Beta 52A aufgenommen?

Kommentar von iTech01 ,

Achso ja wenn das so ist brauchst du das zusätzliche nicht! :-)

Kommentar von xSh4kerx ,

Also dann einfach ein SM57 für die Basedrum?

Edit: Habs selbst gesehen, da ist ja ein Beta 52A dabei. ^^


Vielen Dank. :)

Kommentar von iTech01 ,

Ok ja kein Sm57 sondern das 52a an die Bassdrum :)

Antwort
von DonCredo, 15

Hi! Das ist ein Thema, bei dem Du sehr viel Geld ausgeben und massig Zeit investieren kannst. Ein Set so aufzunehmen, dass Du einzelne Instrumente nach bearbeiten kannst erfordert eine Soundkarte mit soviele Kanälen/Anschlüssen wie Du Mikros hast. Dazu brauchst Du Rechner und Software, die entsprechende Leistung hat, um das zu recorden. Das ist aber kein Equipment, das man "so zuhause" hat - und das Du nach MEINER Meinung und Erfahrung für Deine Zwecke erstmal nicht brauchst - liegt aber in Deinem Ermessen.

Hier meine zugegeben eher hobbymässige Lösung, mit der sich aber mit etwas Erfahrung durchaus hörbare Ergebnisse erzielen lassen.

Ich habe mir ein Mikrokomplettset (7 Mikros: Bass, 4x Tom/ Snare, 2xOverhead inkl. Koffer) beim MusicStore bestellt. Marke ist FAME, Set Mk II für damals 160 Euro inkl. Kabel. Fehlte nur der Ständer für Bass uns Overhead. Also alles in allem rd. 200 Euronen.

Dazu das Mischpult SoundCraft FX8 für aktuell knapp 3 Euronen.

Und zur Aufnahme eine AudioUSB Schnittstelle Preisklasse 150 Euro. Dabei gehst Du mit der Summe (alle Mikros) Stereo aus dem Mischer und über das USB zum Rechner. Vorher eine gute Mischung heraustüffteln und Du kriegst eine recht passable Drumspur hin, die man mit der Software noch etwas pushen kann.

Dieses Setup nutze ich auch beim Livegig zur Abnahme der Drums. Wie gesagt bin Hobbymusiker und habe da keine profihaften Ansprüche. Das System ist so bezahlbar und funktioniert.

Vielleicht passt ja was davon zu Dir. Gruss Don

Kommentar von xSh4kerx ,

Danke für die Antwort, werde ich auch mal in Betracht ziehen. Da ich mich sowieso nochmal in einem Musikladen beraten lasse, werde ich auch mal wegen sowas fragen.

Das Ganze muss natürlich jetzt nicht überprofessionell sein, ist ja schließlich der erste Kontakt mit sowas. Aber irgendwann muss man natürlich mal anfangen, sonst steht man bei einer Bandsuche ganz schön blöd da. :P

Kommentar von DonCredo ,

Och naja, kommt ja immer drauf an wo und wie. Aber schon richtig zu wissen was es da gibt und geht schadet nicht. Aber im Hobbybereich ist Recording ja eher Demo oder Spässle und wenn es komnerzieler wird kommt man um ein Studio eh nicht rum denke ich. Meine Mikros sind mehr live dabei als für Aufnahmen und in den Grillhütten spiele ich fast immer ohne Abnahme. Gruss

Antwort
von Nayes2020, 67

zur Verwendung und Aufbau und Postion gibts Videos im netz. Drum recording ist die Königsdisziplin im recording. ist schon nicht ohne

zu den mics kann ich nur sagen kauf ein fertiges Set. Erstens ist es günstiger als einzeln. 2. kriegst du ein passenden koffer für transport und lagerung 3. sind sie aufeinander abgestimmt

Welches Set ist schwierig. Shure ist halt so das bekannteste. kommt an was du zahlen willst. die tbone teile sind wirklich nicht schlecht. hab selber welche mal eingesetzt und in der hand gehabt.

Kommentar von Nayes2020 ,

aso der letzte Teil nicht gelesen.

Du brauchst ein PC mit einer DAW Software. Da ist es im prinzip egal welche. ist geschmack/system/budget abhängig. ich benutze Cubase 8 artist version

Außerdem brauchst du eine Soundkarte. die genügend eingänge hat. Mind. 8 xlr eingänge. phantomspeisung ist wichtig

Mischpult muss nicht sein wenn du eine große soundkarte hast.

oder ein mischpult mit einer stereosoundkarte das ginge auch

Kommentar von iTech01 ,

Gerade bei Schlagzeug würde ich auf Mehrspuraufnahme achten :-)

Kommentar von xSh4kerx ,

PC Software ist ja eher das geringere Übel, die kann man ja oft noch schnell im Internet kaufen und muss nicht auf die Lieferung warten.

Da ich mir schon dachte, dass man für den PC sehr viele Eingänge bräuchte, habe ich auf ein Mischpult angespielt, wovon ich allerdings so gut wie gar keine Ahnung habe. Ich bräuchte also in dem Bereich auch eine gute Empfehlung, die nicht zu viel Platz einnimmt. Den Rest habe ich schon auf iTech01s Kommentar geantwortet.

Kommentar von Nayes2020 ,

da würde ich dir wirklich empfehlen in ein musikgeschäft zu gehen. dort kriegst du die richtige Beratung

Ich selber habe kein mischpult sondern ein Interface wegen den Platzgründen habe das Tascam US 1800 was damals 300€ gekostet hat glaub ich.

Wenn du wirklich so wenig ahnung hast sag ich dir gleich das wird nix. nicht böse gemeint jeder fängt iwo an aber du hast noch keine Erfahrung in dem bereich, willst das aufnehmen während du spielst und das während eines gigs?

Drum recording ist wirklich nicht so ohne.

Ich würde dir raten erstmal nicht zu komplex zu arbeiten. 4 mics reichen vollkommen aus.

eine für basedrum, eine für Snare und 2 Overheads die den Rest aufnehmen. das ist noch überschaubar und nicht so komplex.

Cubase hat verschiedene Schüler versionen die Artist version kostet 170 für Studenten

Mics muss man auch nicht direkt kaufen. es gibt verleih shops. habe 50€ für ein Weekend bezahlt für ein Set.

Kommentar von xSh4kerx ,

Ich habe nur vor, von zu Hause aus aufzunehmen, Mitnehmen und Aufbauen wäre mir sowieso momentan zu stressig.

Generell habe ich immer sehr wenig Ahnung in vielen Bereichen, die mit Musiktechnik zu tun haben, ist halt einfach so und beim Schlagzeug habe ich es ja quasi nie gebraucht. Aber wenn man nach und nach ein paar Sachen ausprobiert, lernt man es ja auch irgendwann. Ich bin übrigens dafür ein schneller Lerner, nur dass ich im Voraus absolut keine Ahnung von irgendwas habe - kann ich nicht ändern.

Ich habe natürlich schon oft in Videos gesehen, wie sowas ungefähr aufgebaut ist und allzu kompliziert muss es ja auch nicht direkt am Anfang sein. Solange am Ende wenigstens was rauskommt, was sich besser anhört als mit einem simplen Mikrofon oder Kamera, bin ich damit schon zufrieden.

Ich werde mich in den nächsten Tagen umsehen, aber ich musste halt so langsam mal anfangen, ein paar gute Mikros zu finden und hatte jetzt nicht die Zeit, mir 20 verschiedene Seiten durchzulesen. Daher auf jeden Fall danke für die Antwort, ich werde erstmal nach diesen Beispielen umsehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community