Frage von Marco224, 56

Schlag aufs Ohr - Innen Ohr hat was abgekommen - Kortison-Behandlung?

Hallo,

ich habe gestern einen Schlag auf n Kopf bekommen bzw aufs Ohr.. mir wurde kurz schwarz vor augen, danach hatte ich ein Pfeifen im Ohr und dann wurds mir Schwindelig, das war dann aber schnell wieder weg und es blieb nur noch ein dumpfes Gefühl auf dem Ohr. Heute wars wieder bisschen besser aber ich habs dennoch ein bisschen gespürt, bin daraufhin direkt zum HNO-Arzt, hab da nen Hörtest gemacht und mir wurde der Ohrdruck oder so gemessen. Ich habs leider versäumt alles ein bisschen zu hinterfragen, der Arzt hat mich immer zur Arzthelferin geschickt, die mit mir die Tests gemacht hat, danach hat er gesagt, dass es nicht ganz ok ist und das des Innenohr etwas abgekommen hat, er meinte da bekommst Kortison.. danach hat er bisschen auf sein Computer rum getippt und ich dachte der schildert mir dann ein bisschen was ich denn da jetzt habe, jedoch hat er mich dann gleich wieder ins andere Zimmer geschickt und die Arzthelferin hat mir ein paar Rezepte in die Hand gedrückt und eine Rechnung von 100€ die anfallen würde, wenn ich die 10 Sitzungen für die Kortison-Behandlung starte. Ich habe das Rezept erstmal mit genommen, weil ich die Behandlung ohnehin in meiner Heimatstadt machen würde um mir den Fahrtweg zu sparen. Jetzt will ich mich ein wenig schlau machen.. bevor ich nochmal zu meinen Hausarzt gehe.

-Was genau ist Kortison? Kann mir jemand das alles ein wenig verständlich machen? (Wirkung, Nebenwirkungen etc.)

-Was kann da am Innenohr beschädigt sein?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von pragrimm, 40

Ein Schlag aufs Ohr kann eine Schwellung im Innenohr bewirken. Cortison ist stark abschwellend und kann somit einen Dauerschaden verhindern. In diesem Fall ist es sinnvoll( Zügig ! Nicht zu lange überlegen, nach 10 Tagen ist die Heilungschance deutlich geringer !). Da eine Verletzung mit Schwellungsfolge vorliegt, ist die Therapie hier Kassenleistung. Zehn Tage Infusionen ist zu lange. 3-5 Tage reichen.

Antwort
von Plattenspeeler, 56

Hol dir auf jeden Fall eine zweite Meinung ein, mir scheint es so, als wenn der Arzt nur verdienen will. Du kannst auch bei deiner Krankenkasse nachfragen ob Kortison keine Kassenleistung ist. Die Beschreibund von Kortison findest du im Internet.

Antwort
von berndkleve, 40

Sie koennen regelmaessig nichts feststellen am innenohr. Wenn du beschwerden hast oder der hoertest schlecht ausfaellt, gibt man verdachtsmaessig einmal cortison, das ist sehr wirksam gegen entzuendungen, das sollte man aber moeglichst schnell geben, mit diesen zehn sitzungen das habe ich noch nie gehoert. Zusatzlich gibt.man dann noch.durchblutungsfoerdernde mittel , meistens als infusionen. Das ist wie gesagt eine standard verdachtstherapie.

Antwort
von Annelein69, 42

Was Kortison ist,kannst du ganz leicht googlen,vor allem die Nebenwirkungen.https://de.wikipedia.org/wiki/Cortison

Was ich nicht verstehe ist,warum sollst du 100 Euro zahlen?Geh lieber mal zu einem anderen HNO Arzt.

Kommentar von Marco224 ,

Das war ein HNO-Arzt, die Medikamente übernehmen die Krankenkasse, aber die Behandlung muss ich zahlen?! 

Kommentar von Annelein69 ,

Das ist es was mich da etwas stutzig macht.Warum mußt/solltest du die Behandlung bezahlen?Das hab ich so noch nie gehört.Du solltest mal zu einem andere HNO Arzt gehen.Zweitmeinungen sind nicht sinnlos.

Antwort
von 1fragmichnur, 37

geh zu einer hno klinik ,,,lass dich checken ,,das ganze hin her bringt nix ,,,,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community