Frage von SolarL, 65

Schlafzimmer müffelt?

Hallo, in meinem Schlafzimmer riecht es unangenehm. Dieset geruch verstärkt sich, wenn ich die Heizung an mache. Der Heizkörper wurde 2015 getauscht.

Im Schlafzimmer steht eigentlich nur das Bett (natürlich frisch bezogen ) und ein kleiderschrank. Wäsche riecht neutral.

Die Luftfeuchtigkeit beträgt ca 70 Prozent. Schimmel ist nicht sichtbar und nur in geringen Mengen in der Luft vorhanden. Dies ergab eine Luftanalyse.

Hatten den Boden (Laminat daruntwr der alte Teppich) auch schon mit essigwasser gewischt. Der Geruch bleibt. War auch jahrelang kein Problem, nur seit ca einem halben Jahr.

Was kann das sein, wie kann man dass abstellen?

Antwort
von Blumenacker, 29

Ich würde mal direkt am Heizkörper riechen, ob der Geruch da herkommen kann. Vielleicht wurde er nicht sachgemäß gestrichen, und Bestandteile des Anstriches dünsten aus.

Ich hatte mal etwas ähnliches mit einem neu gekauften Klodeckel. Das ganze Bad hat gestunken, und nach einer Putzorgie fand ich heraus, daß der Geruch vom Klodeckelmaterial herkam. Ich konnte den wieder kostenlos umtauschen - und der Gestank war weg.


Antwort
von jogibaer, 18

70% Luftfeuchte ist viel zu hoch. Jetzt im Winter wo geheizt wird, müsste diese viel tiefer sein. Im Sommer ist das was anderes. Dann könnte sie vielleicht ausnahmsweise so hoch kommen.

Bei mir zeigt jetzt das Hygrometer 40% an. Das wäre auch in etwa normal. Im Sommer steigt es auf 50% bie Regenwetter so auf 60 %

Meiner Meinung nach stimmt in deinem Zimmer etwas nicht. Ich würde einen elektr. Luftentfeuchter hinein stellen und diesen tagsüber laufen lassen. Das eingebaute Hygrometer stellt ab, sobald die Luftfeuchtigkeit normal ist. Es werden anfangs einige Liter Wasser ausgeschieden und so können auch die eventuell feuchten Wände endlich austrocknen.

Nur mit Lüften und Heizen schaffst du das Problem nicht mehr weg. 

Antwort
von Onki73, 24

Ist es eine EG-Wohnung?

Der warme Heizkörper bringt Luftbewegung in den Raum und sorgt für Bewegung der bodennahen Luft. Vermutlich ist der Teppich aufgefeuchtet und wegen Hausstaub ein idealer Nährboden für Organismen und Schimmel.

Auch mal die Scheuerleiste an der Aussenwand genauer betrachten, vor allem in den Ecken. Vielleicht fängt hier auch schon der Schimmel an zu wachsen.

Kommentar von SolarL ,

ja ist die Wohnung ist im EG.

Kommentar von Onki73 ,

Na dann blieb der Teppich drunter, weil man so die Wärmedämmung verbessern wollte.

Das Problem ist, dass sich auf dem Fussboden die Kaltluft sammelt. Diese wird erst ab der Unterkante des Heizkörpers erwärmt und von dort nach oben befördert.

Kalte Luft ist schwerer als warme Luft und bleibt damit auf dem Fußboden als dünne Schicht als "Kaltluftsee" liegen. Da die Luft sich am Boden auskühlt, sammelt sich hier auch erhöhte Luftfeuchte.

Über Fugen und Ritzen dringt die Luft unter das Laminat und hinterlässt dort ggf. auch Kondensat, was für Gammel sorgt, weil es unter dem Laminat noch etwas kälter ist und sich dadurch die Luftfeuchte noch weiter erhöht.

Leg mal das Hygrometer auf den Fußboden in die Nähe der Aussenwand und miß dort mal die Luftfeuchte.

Wenn die allgemeine Raumluftfeuchte 70% beträgt, dann ist die Luftfeuchte auf dem Boden deutlich höher, in den Raumecken an der Aussenwand noch höher und den höchsten Wert gibt es unter dem Laminat im Teppichboden.

Ab dauerhaften oberflächennahen Luftfeuchten von 70% keimen die ersten Schimmelsporenarten aus. Bei dauerhaften 80% Luftfeuchte an einer nährstoffhaltigen Oberfläche sind so gut wie alle Schimmelsporenarten am auskeimen.

Abhilfe kann eine gleichmäßige dauerhafte Beheizung ohne Temperaturabsenkung schaffen.

Eine "Verlängerung" des Heizkörpers (Bastelarbeit mit Pappe oder dünnem Sperrholz mit Anstrich) nach unten hin, um hier die kalte Luft 5cm über dem Fußboden "anzusaugen", hilft gegen den Kaltluftsee auf dem Boden und sorgt damit indirekt für mehr Wärme auf dem Fußboden und damit für geringere Luftfeuchten.

Ansonsten hilft mehr Wärmestrahlung im Raum, um alle Flächen gleichmäßig zu erwärmen. Dafür eignet sich der Heizkörper Typ 10, der ca. 55% Wärmstrahlung und nur ca. 45% Warmluft liefert. Alle anderen Heizkörper liefern überwiegend aufsteigende Warmluft, die den Fussboden leider kalt lässt.

Die Tür zu den anderen Zimmern ist stehts geschlossen zu halten, wenn die anderen Räume stärker beheizt sind. So wird verhindert, dass sich warmfeuchte Luft aus den anderen Räumen in das Schlafzimmer schiebt und dort hohe oberflächennahe Luftfeuchten durch Auskühlung am Boden und der Aussenwand hinterlässt.

Antwort
von R5N250E24, 39

Könnte sein dass milben im Staub auf dem Heizkörper beim Erhitzen streng riechen.

Einfach mal den Heizkörper wischen.

Kommentar von SolarL ,

Werde mir den heute abend mal vorknöpfen, danke.

Antwort
von ingwer16, 36

Entstaub die Heizung , möglich das zwischen den Lamellen sich Staub abgesetzt hat

Antwort
von pharao1961, 20

70% ist relativ viel. Vielleicht gammelt der alte Teppich unter dem Laminat?

Kommentar von Onki73 ,

Durchaus denkbar in der EG-Wohnung mit kaltem Keller unten drunter.

Kommentar von pharao1961 ,

Durch die Temperaturdifferenz wird sich Feuchtigkeit gebildet haben.

Antwort
von DjangoFrauchen, 28

Wenn Schimmel in geringen Mengen in der Luft nachweisbar ist, muss doch irgendwo Schimmel sein?

Kommentar von Onki73 ,

Ja, Schimmelsporen sind Teil unserer natürlichen Umgebung und fliegen immer durch die Luft.

Kommentar von DjangoFrauchen ,

Ok, wusste ich nicht, danke!

Kommentar von Onki73 ,

Nur auf geeigneten Untergründen (Feuchte, Nährstoffe, Temperatur, Sauerstoff) keimen Schimmelsporen aus, die aus der Luft darauf landen. Dann wächst der Schimmelpilz und sorgt für weitere Sporenverbreitung.

Antwort
von SolarL, 20

Mieft auch wenn die Heizung ausgeschaltet ist. Aber ich werde sie mal reinigen. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community