Frage von airmarina, 24

Schlafstörungen - Immer müde am morgent?

Hi, ich schlafe seit einer Weile recht schlecht und wenn ich dann mal die ganze Nacht durchschlafe, bin ich am morgen trotzdem immer sehr müde und geschlaucht. Woran kann das denn liegen? Außerdem scheint es, als läge es überhaupt nicht daran, ob ich jetzt mal 5 Stunden oder 9 Stunden schlafe - ist doch auch nicht normal, oder?

Antwort
von jessiehallon, 5

Hallöchen!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht die Länge des Schlafs darüber entscheidet, wie ausgeruht man aufwacht, sondern der Moment. In der Regel kann man sich das umständlich ausrechnen und mit ein wenig Disziplin wohl täglich umsetzen, aber es gibt schon einfachere Möglichkeiten.

Schlafphasenwecker stellen den Moment des leichtesten Schlafes fest und wecken dich sanft. Es ist sogar mittels Armband möglich, durch eine sanfte Vibration geweuckt zu werden. Für diese Funktion ist mir mein Freund morgends dankbar, der erst nach mir aufstehen muss. Wenn du glaubst, dass dir das helfen könnte, lies dir hierzu die Infos durch: http://schlafphasenwecker-test.de/
Schlaf gut!

Antwort
von PapstPeinlich, 12

Musst du arbeiten? Oder zur Schule? Wie sieht deine Alltag von Montag bis Freitag aus? Wie alt bist du? Machst du Sport? >Trinkst du Alkohol?

Viele Faktoren.

Generell kannst du mal versuchen Freitags morgens so früh wie möglich aufzustehen.. sprich.. 5-6 Uhr und dann abends so um 22Uhr ins Bett zugehen. Stellst dir keinen Wecker. und dann Schaust du wann du morgens das erstemal bewusst wach wirst. Dann stehst du auf und hast schonmal einen ersten Anhaltspunkt wieviele Stunden Schlaf du so ungefähr brauchst. Samstag abend wieder um 22Uhr ins Bett und selbe Spiel am Sonntag morgen.

Wichtig ist es sobald du wach wirst aufzustehen und nicht noch liegen zu bleiben oder gar wieder ein zuschlafen. Wenn du dann weisst wieviele Stunden Schlaf du ungefähr brauchst bis du von alleine wach wirst kannst du planen wann du abends ins Bett gehst wenn du morgens zu einer bestimmten Uhrzeit aufstehen musst.

Die Uhrzeit wann du schlafen gehst sollte sich nicht mehr als 30-40min unterscheiden, das dein Körper einen festen Rhytmus bekommt.

Antwort
von Namaska, 12

Schlaf ist eine Gewöhnungs/Gewohnheitssache. Wenn du 4 Tage schlecht schläfst und dann einen gut, wird eigentlich dein Schlafrythmus weiter gestört. Versuch einfach wirklich mal eine Woche am Stück frühzeitig schlafen zu gehen, danach wirst du den Tag über wesentlich wacher sein.

Antwort
von xTheSlayerX, 6

Trink mal morgens einen Kaffee, denn Koffein macht wach ^^

Antwort
von JovelerTyp, 3

Du solltest ein bischen Schlafhygiene betreiben. Radiowecher weg, Handy aus, WLan aus. Das bringt schon viel. Du kannst unter www.at-home.de noch weitere Tipps nachlesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten