Frage von iamvicyy, 44

Schlafstörung: um 6 Uhr morgens einschlafen - Was hilft?

Seit vier Wochen -habe frei, student halt -habe ich einen komplett verdrehten Schlafrhytmus. Ich kann erst gegen 6/7 Uhr morgens einschlafen und schlafe dementsprechend teilweise sogar bis 17 Uhr.

Früher aufzustehen ist absolut unmöglich. Ich habe auch schon versucht mich einen kompletten Tag wach zu halten und durchzuquälen. Einmal bin ich dann aber todmüde um 15 Uhr ins Bett gefallen und War dann um 00 wieder wach und einmal konnte ich um 20 schlafen, hat den Zyklus aber absolut nicht verändert.

Mit lüften, sich bewegen, Essen möglichst vor 21 Uhr (dennoch plagt gegen 2 der Hunger), habe ich es geschafft, manchmal schon um 2 einzuschlafen. Dennoch fällt es schwer, "morgens" (gegen 13 uhr) die Augen zu öffnen -es ist so kalt - oder gar noch früher aufzustehen. Es ist eine sehr groß Qual. Ich kann auch nicht richtig produktiv sein, weil ich nach dem aufstehen erst stundenlang wie ein Zombie umherirre.

Ich kriege absolut keinen geregelten Tagesablauf hin. 

Hilfe!

Antwort
von HypnoDoc, 15

Hallo iamvicyy,

hört sich im Detail recht komplex an, aber es sind nunmal Schlafstörungen. Ich empfehle Dir einen Heilpraktiker für Psychotherapie oder einen Psychotherapeuten aufzusuchen um das Problem in den Griff zu bekommen.

Zwar muss man das genau durchleuchten, aber eine Kombination aus Verhaltenstherapie und Hypnose (ist sehr, sehr effektiv bei Schlafstörungen) wäre ein sehr guter Ansatz.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community