Frage von LunaMoon123, 45

Schlafstörung (Schlafparalyse)?

Guten Abend... oder Nacht Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass wenn ich einen Mittagsschlaf halte, der über 2 Stunden geht, ich Nachts nicht mehr schlafen kann, egal wie müde ich bin. Ich gerate dann beim Einschlafen in eine Schlafparalyse/Schlaflähmung. Ich kann mich dann halt nicht mehr bewegen, bin automatisch hellwach und mein ganzer Körper kribbelt, insbesondere die Teile, die ich versuche zu bewegen. Sowas macht mir instinktiv Panik und ich muss dann mit voller Kraft dagegen ankämpfen und mich dann schnell hinsetzen, damit das nicht wieder passiert... Ich kann das auch verhindern, indem ich vorher mich schon hinsetze, aber das minimiert meinen Schlaf drastisch und besonders jetzt, wo ich für die Schule lernen muss, ist das sehr anstrengend. Noch dazu wird mir etwas Schwindelig dabei. Ich hab schon verschiedene Dinge versucht Mich grade hinlegen, etwas Wasser trinken, Fenster auf, Fenster wieder zu, Licht an, Licht wieder aus... Ich weiß auch nicht woran das liegen könnte, eigentlich habe ich ja einen Schlafrythmus, zumindestens Teilweise, aber das hat mich vorher auch nicht am schlafen gehindert.

Ich freue mich über schnelle Antworten, auch über spätere, wenn das wieder passiert.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von xRobsnx, 43

Versuche bitte bevor du schlafen gehst ein wenig draußen rum zulaufen, das sinkt deinen Blutdruck genauso wie die Atemübungen. Ich hoffe das dir das Hilft. Von Schlaftabletten rate ich persönlich ab, zmd mag ich es nicht.. außerdem kann ich davon nicht besser schlafen ;)

Kommentar von LunaMoon123 ,

Danke für die Antwort

Eigentlich habe ich einen niedrigen Blutdruck, hat das etwas damit zu tun? Und wie gesagt, vorher konnte ich ja schlafen, wie ich wollte.

Antwort
von LunaMoon123, 18

Danke an euch :)

Ich habe eben etwas über Astralreisen (Außerkörperliche Erfahrung) gelesen und bin noch faszinierter, als bei Klarträumen :3

Ich werde das ab jetzt zu meinem Vorteil nutzen :D

Erstmal an dieses Kribblen gewöhnen O.o :)

Antwort
von FreiWildlerin, 22

Das mit der Schlafparalyse und den hypnagogen Bildern hatte ich auch schon ein paar Mal, aber erst ein Stück, nachdem ich mich mit Klarträumen beschäftigt habe, obwohl ich nie vorhatte, klar zu träumen. Ich kenne dieses Gefühl... Versuch' mal, leise Musik zu hören, Fern zu sehen oder ein Buch zu lesen. Einfach ablenken. Das hilft mir, um runterzukommen und dann irgendwann schlafe ich auch wieder "normal" ein. Das Problem ist, (bei mir zumindest) die "Angst" vor der nächsten SP, die mich vorm Einschlafen abhält, obwohl es im Grunde ja nichts Schlimmes ist. ;)

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community