Frage von sablover, 34

Schlafstörung mit 17?

Hallo,
Also ich hätte da eventuell ein paar Fragen zum Thema "Schlaf"... Leider habe ich jetzt schon Probleme beim Schlafen, ich wache nachts auf & mir geht es dreckig. Bin hellwach, mir ist übel oder sonst was... das jede Nacht mindestens einmal. Ich hatte Ferien bis gestern & da ging es mir ganz gut, was schlafen betrifft. Konnte durchschlafen und es war wirklich ausruhend, was ich von meinem jetzigen Schlaf nicht behaupten kann. Vor dem Ferien bin ich wirklich mindestens 1x aufgewacht & das so gegen 2:30 Uhr meistens.
Diese Nacht bin ich aber gegen 2:00 Uhr und dann nochmal gegen 4:00 aufgewacht. Ich schlafe schlecht, träume Unfug etc. ... ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll.
Ich habe das Gefühl, dass es mir dadurch psychisch auch viel schlechter geht. Kann das sein oder ist das Einbildung?
Vielen Dank im voraus!!
LG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ree83, 18

Ich arbeite im Bereich Schlaf / Atmung / Beatmung.
Ja es kann sein.
Gehe bitte zum Lungenfacharzt und lasse dich in ein Schlaflabor überweisen.
Die netten Damen & Herren werden deine Schlaf auseinander nehmen und du wirst danach Sachen über dich wissen, die du nie gedacht hättest.
Oft heisst es, Alkohol bringt was hervor, aber glaube mir, im Schlaf steckt die Warheit :)
Dafür weisst du danach aber auch was dir fehlt und wie es dir besser gehen kann > MACH ES!

Kommentar von sablover ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Werde mich auf jeden Fall mal im Internet dadrüber erkundigen...

Kommentar von Ree83 ,

Mach das bitte wirklich.
Wir können anhand deiner Kurven sehen wie tief du schläfst, ob du schläftst, ob du Alk. getrunken hast, Drogen genommen hast, sauer bist, Kummer hast, was auch immer.
Du scheinst wegen irgendetwas nicht mehr in den Tiefschlaf zu kommen und dieser ist wichtig, deine tiefen Träume sind weg, du döst nur noch vor dich hin.

Kommentar von sablover ,

Eine Frage noch; wieso Lungenfacharzt? Hat das was "zu bedeuten"?

Kommentar von Ree83 ,

Der Lungenfacharzt ist dein erster Ansprechpartner.
Ein normaler Arzt kann das nicht.
Du muss darauf bestehen, dass es dir nach dem Schlaf nicht gut geht. Darauf wird deine Nasenscheidewand geprüft, dein Lungenvolumen und und und. Lass dich trotz allem in ein Schlaflabor überweisen, der Arzt da hat nichts von den Geräten, es sprengt leider sein Gehalt, so traurig es auch immer wieder ist.

Kommentar von sablover ,

Okay, dann werde ich das mal machen. Nochmals vielen Dank für die ausführlichen Antworten! :-)

Antwort
von Wischkraft1, 10

Schlafhygiene ist sehr wichtig!

  • Geh zu (mehr oder weniger genauen) gleichen Zeiten zu Bett. 
  • Schliesse die Schlafzimmertüre ganz bewusst zu und lasse alle Tagesproblem draussen vor der Tür. Nimm dir das aktiv vor. Kannst das sogar laut sagen. "Bleibt draussen, ich geh jetzt schlafen und mich erholen!"
  • Solltest du dich (dennoch) wälzen im Bett und nicht einschlafen, stehe auf, geh aus dem Zimmer und mach im Wohnraum etwas Langweiliges wie die alte Zeitung lesen oder eine Reklame studieren. Schau draussen die Landschaft, dem Mond nach etc. Kein TV, Computer, Mobile. So kannst du dich ablenken. Geh wieder ins Schlafzimmer und mach wie vorhin aktiv bewusst die Tür zu und die Probleme aussen vor lassend.

Hast du ein Ritual, nutz es. Wenn keines, brummle tonlos vor dich hin:

Es geht mir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Nicht drüber philosophieren, nur brummeln, 20 mal.

Noch immer nichts genutzt?

Kommt schon, mit der Zeit. Heute nicht, dann halt morgen geht es besser.

Wichtig ist einzig. Ein Ritual machen aus dem Schlafengehen.

He! und das auch einhalten natürlich :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community