Frage von Skemplar, 30

Schlafparalyse - Luzider Traum - Ich komm nicht voran, was muss ich tun um mehr zu können?

Mit ca. 11 Jahren hatte ich etwa ein halbes Jahr Angst vorm Schlafen gehabt, weil ich Nachts häufiger gelähmt war und seltsame Gestalten vor mir sah. Weil ich, dann Nachts immerzu nachdem es vorbei war zu meinen Eltern gerannt bin, haben mich meine Eltern zu einer Lehrerin geschickt, die mir da helfen sollte - Jedoch ohne Erfolg. Die Angst hat dann mit zunehmden Alter abgenommen, die Lähmung ebenfalls. Mit 16 Jahren hat mich ein Freund auf Klarträume aufmerksam gemacht. Nachdem ich mich länger mit Klarträumen befasst habe, bin ich auf die Schlafparalyse gestoßen und war mir dann sicher, dass ich häufiger an einer mir bewussten Schlafparalyse leide. Ich habe erfahren, dass man durch einer Schlafparalyse sehr leicht in einem Klatraum kommt und habe es sofort ausprobiert. Nur seitdem ich von der Schlafparalyse erfuhr und beruhigter bin was das Schlafen angeht, hatte ich fast keine Paralysen mehr und wenn ich mal eine hatte hab ich es nicht wirklich geschafft in einen richtigen Klartraum zu kommen. Nun bin ich 18 und versuche mir seit 2 Jahren das Klarträumen beizubringen ohne wirklichen Erfolge. Ich führte eine lange Zeit ein Traumtagebuch, machte Täglich überprüfungen ob ich mich in einem Traum befand, stellte für Nachts einen Wecker blieb etwas Wach, legte mich schlafen und versuchte mitzubekommen, dass ich träume, aber es kam nicht wirklich ein Klartraum wie ich es mir vorstelle. Ich habe nur noch sehr selten Schlafparalysen (alle 2 Monate mal). Eine Technick (WILD), beschreibt, dass ich durch Vorstellungskraft , wenn ich eine Paralyse habe mich aus den Bett rollen soll, was ich immer schaffe. Jetzt sollte ich mich eigentlich in einem Klartraum befinden, aber oft ist es so, dass ich einfach immer weiter in den Boden sinke. Irgendwan befinde ich mich in meinem Zimmer. Alles ist dunkel. Ich bin aber jedesmal nur in meinem dunklen Zimmer und komme nicht woanders hin. Wenn ich meine Hände anschaue sind sie grün, wenn ich das Licht anmachen möchte geht es nicht. Oder wenn ich mir die Nase zuhalte, kann ich noch atmen. Soweit ich weiß sind das alles Zeichen für einen Klartraum, jedoch fühlt sich der Traum so seltsam an. Wenn ich mich bewegen möchte gleite ich eher und alles fühlt sich so schwer an. Es ist wie wenn ich mich unter Wasser befinde. So fühlt sich dieser Traum sehr unangehem an und nachdem ich ein paar Schritte gelaufen bin wache ich wieder auf. Nachdem ich weiß, dass ich nur sehr kurz in diesem Zustand bin, probiere ich mir immer schnell etwas vorzustellen oder zu wünschen wie z. B Fliegen,oder eine Person bei mir zu haben. Aber nichts davon passiert und nachdem es möchte wache ich sofort auf. Nun frage ich mich ob man das überhaupt Klartraum nennen kann. Ich habe viel über Luzides Träumen gelesen und gehört man kann dort Lernen, mit seinem Unterbewusstsein reden und Dinge über sich erfahren, verstorbene Personen sehen. Ich würde alles so gerne ausprobieren, aber was ich bisher hatte war nicht das was ich von einem Klartraum erwarte.

Antwort
von SasciaJylle, 5

Du hast schon viel und lange ausprobiert. Ich habs innerhalb von 5 Jahren geschafft, dass ich 2 Träume aktiv steuern konnte. War aber mehr Zufall, dass ich bemerkt habe, dass ich träume. Aber kaum konnte ich ihn steuern, habe ich schon wieder die Kontrolle verloren.

Schlafparalysen hatte ich persönlich noch nicht.

Führe weiter dein Traumtagebuch, schreibe jedes kleinste Detail auf an das du dich erinnerst. (Haarfarben, Stimmen, Augenfarbe, besondere Merkmale, sonstige Farben).

Und immer wieder die Tests machen: (Nase zuhalten, atmen, sich drehen und an einen anderen Ort wünschen, an den Fingern ziehen, diese zählen, springen, auf Funkwecker gucken- Zahlen im auge behalten,...)

Schaue dir die Personen auch ganz genau an: An wen erinnert sie dich? An verschiedene Personen?

Führe auf jeden Fall das Tagebuch weiter, auch wenn du vielleicht denkst, dass es nicht hilft.

Und auf jeden Fall immer weiter versuchen. ich habe auch mal gelesen, dass es ein Buch gibt, mit dem man das schnell und einfach lernen kann, ich weiß leider nur nicht mehr wie es heißt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten