Schlafmangel, Übermüdung oder Burnout?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schlafstörungen werden oft durch Stress ausgelöst - Stresshormone versetzen den Körper in erhöhte Alarmbereitschaft - und auch Schlafentzug bedeutet Stress für den Körper - dadurch entsteht ein "Teufelskreis." Der Körper braucht angemessene Ruhepausen um sich zu regenerieren. Und außerdem zeigen sich die negativen Folgen des Schlafentzugs schon nach kurzer Zeit. Versuche haben gezeigt, dass schon nach 24 Stunden ohne Schlaf die Versuchspersonen sehr leicht zu reizen waren und ihre Aggressivität schnell zunahm. Nach 65 Stunden begann eine Frau beim Waschen auf Armen und im Gesicht Spinnweben zu sehen und versuchte verzweifelt, sie zu entfernen. Eine andere Frau beschwerte sich, dass ihr Hut zu eng sei und drücke, obwohl sie gar keinen trug. Theoretisch heißt das, dass zu wenig Schlaf auf Dauer u.a. auch zu psychischen Störungen führt.

Einen wirksamen Tipp der gegen den Stress und damit auch gegen Schlafstörungen hilft findest Du hier.

http://www.wasser-und-salz.org/blog/magnesium-das-salz-der-inneren-ruhe/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfacher Test. Sprich mit deinem Arzt oder Facharzt und lasse dich für mehrere Wochen AU schreiben. Solltest du nach einer Woche immer noch nicht schlafen können solltest du ein Schlaflabor aufsuchen. 

Wenn du nach einer Woche gelebter Ruhe wieder schlafen kannst und dich erholst, kommt der Gegentest nach Wiederbeginn der Arbeit. Solltest du nach kurzer Zeit wieder Schlafprobleme bekommen liegt es am Job. 

So war es bei mir ohne Schichtdienst. nachdem ich den Job gewechselt hatte war alles wieder gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 08:26

Ich kann im Bett überhaupt nicht abschalten ich denke die ganze Zeit an die Arbeit. Was ist wenn... usw. Was ist wenn mein AG mich kündigt wenn ich wieder krank mache?

0
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:08

Naja mein AG wird davon nur begeistert sein wenn ich mit ihm darüber rede. Hier müssen halt alle mitziehen obwohl wir total unterbesetzt sind und wer nicht mithalten kann, bleibt auf der Strecke.

0

mein mann arbeitet seit jahrzehnten im schichtdienst und hat auch 12h-schichten. das wichtige ist: du musst lernen, den job auf der arbeit zu lassen. wenn feierabend ist, dann ist feierabend. nach der arbeit ne stunden joggen oder irgendeine intensive beschäftigung, ein gutes buch lesen etc. sollte dich ablenken. wenn nachts die denkmurmel anspringt, ist an schlaf nicht mehr zu denken. ich geh dann ins wohnzimmer, leg mir irgendeinen film ein, mach den fernseher ziemlich leise damit ich mich auf den ton konzentrieren muss und dabei schlaf ich dann wieder ein. das fernsehen hilft mir, den kopf wieder leer zu kriegen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:11

Ja das versuche ich auch aber der Gedanke kommt mir immer wieder in den Kopf. Ich habe das Gefühl, dass ich das nicht alleine schaffe.

0
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:12

Ich habe Angst nicht einzuschlafen oder auch zu wenig Schlaf zu bekommen. Ich geh um 19 ins Bett dann nachbuchstabiert die Augen zu ohne dass ich Schlafenszeit einmal ist 12, dann 2, dann 4 und dann muss ich raus ohne geschlafen zu haben.

0
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:15

ch habe Angst nicht einzuschlafen oder auch zu wenig Schlaf zu bekommen. Ich geh um 22 Uhr ins Bett dann mache ich die Augen zu ohne dass ich einschlafe und dann auf einmal ist 12, dann 2, dann 4 und dann muss ich raus ohne geschlafen zu haben.

0
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:15

Sorry hatte es eben verbessert

0

Hallo,

grundsätzlich muss Dein Arzt jegliche organische Ursachen ausschließen können, ehe an eine psychische Störung oder Diagnose gedacht wird. Da die Fülle der Erkrankungen, die für Schlafstörungen in Frage kommen, enorm hoch ist, ist eine gründliche körperliche Untersuchung unabdingbar.

Dein Körper besitzt eine bestimmte Anzahl an Ressourcen. Beim einen werden diese Ressourcen früher verbraucht, beim anderen (wie vielleicht bei Dir) etwas später. Sind die Ressourcen aufgebraucht, tritt der Körper in Widerstand und wehrt sich. Das kann dann u.a. zu Schlafstörungen führen.

Bedenke auch, das die angeforderte Schlaftablette nicht die Ursachen bekämpft, sondern sie nur unterdrückt und auf Dauer keine Lösung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:03

Ja ein Blutbild wurde gemacht war alles ok. Ein EKG wurde gemacht alles ok und dann wurde mein Herz und Lunge abgehört und war auch alles ok. Ich war bei einem Allgemeinmediziner und zusätzlich bei einem Internisten. Ich habe heute morgen bei einem Psychologen angerufen und einen Termin vereinbart. Für nächste Woche Montag. Ich bin mal gespannt ob dies was bringt. Ich selbst würde ein Psychiater bevorzugen ich weiß zwar nicht warum aber ich denke der hat mehr Behandlungsmöglichkeiten.

0
Kommentar von ThorstenBW87
21.12.2015, 11:43

Es ist häufig sogar gar nicht unüblich, dass Patienten von zwei Fachleuten betreut werden, d.h. etwa einem Psychiater und einem Psychotherapeuten, wobei einer eher für die medikamentöse Behandlung, der andere eher für die psychotherapeutische Arbeit zuständig ist.

0
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 13:34

Ja habe ich im Internet auch nachgelesen. Hört sich an als wärst du Psychologe?

0
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 21:48

Ja der Psychologe den ich am Montag besuchen werde, macht auch Verhaltenstherapie usw.

0

Mir sagten mehrere Ärzte, dass Schlafmangel und vor allem Nachts wach sein und tagsüber schlafen den Körper total kaputt machen. 

Ein Arzt sagte mir zudem folgendes: Nachts schlafen zu müssen ist in dem Sinne keine persönliche Entscheidung. Schon die Vorfahren eines jeden Menschen haben seit ewigen Zeiten NACHTS geschlafen. Das steckt einfach so drin im Körper und den Genen und wenn man versucht das zu ändern, macht das den Körper wohl einfach kaputt.

Ob das so alles stimmt und richtig ist weiß ich nicht, aber das ist das, was mir gesagt wurde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:06

Danke für deine Antwort. Ich kann mir schon vorstellen dass da was dran ist. Hättest du auch mal Schlafstörungen oder hat man dir dass einfach so gesagt?

0

In deinem eigenen Interesse. Kündige den Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
21.12.2015, 11:45

Darauf wird es wohl oder übel hinauslaufen. Bis ich was neues habe muss ich mich hier noch fertig machen lassen.

0