Frage von GiniMCDini, 39

Schlaflosigkeit bei Vollmond. Wie wirkt sich der Vollmond auf unser Wohlbefinden aus?

Guten Tag,

gestern war ja Vollmond bzw. Fast-Vollmond und heute Nacht soll ja der "Supermond" auftauchen. Mir ist schon öfters aufgefallen, dass ich in Nächten, in denen der Mond seine volle Fülle erreicht, schlechter schlafen kann. (Kann nicht richtig einschlafen. Kein Tief-Schlaf und sehr starke Träume, sowie das ständige Aufwachen) Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Bilde ich mir das nur ein? Im Prinzip wird der Mond ja nicht wirklich größer, also sollte es doch keine Auswirkungen auf unser Wohlempfinden haben?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, 9

Hallo Gini! Eigentlich nur über den Kopf. Ganymed ist der größte Mond des Sonnensystems. Unser Mond ist lediglich der fünftgrößte Mond im Sonnensystem und seine Auswirkung auf die Erde und speziell den Menschen wird oft erheblich überschätzt.

Oft wird da die Gravitation ( Anziehungskraft ) ins Spiel gebracht. Aber ein dicker Mensch der direkt neben Dir steht übt - zumindest physikalisch - eine größere Anziehungskraft auf Dich aus.

Der Mond  ändert rein physikalisch nichts am Wohlbefinden - wohl aber über alles was unser Kopf und unsere Sinne damit machen. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von uteausmuenchen, 12

Hallo GiniMCDini,

Bilde ich mir das nur ein?

Einbildung hat im Sprachgebrauch immer gleich einen negativen Touch. Und nein: Einbildung ist es nicht. Die Wahrnehmung einer Häufung bei Vollmond unterliegt allerdings einigen bekannten tiefenpsychologischen Irrtumsmöglichkeiten. Das hat mehr mit optischen Täuschungen zu tun als mit Einbildung.

Bei optischen Täuschungen bilden wir uns ja nicht ein, etwas zu sehen... wir sehen es tatsächlich so... oft sogar noch, wenn wir das Bild genau betrachtet haben und den Irrtum bemerkt haben.

Über den Vollmond am Himmel kursiert das Gerücht, er würde uns schlecht schlafen lassen. (Übrigens in Umkehrung dessen, was der Volksmund im 19. Jahrhundert dem Vollmond nachgesagt hat. Von wegen "traditionelles Wissen")

Wenn Du nicht gut schläfst und den Vollmond bemerkst, dann ist der durch die kursierenden Gerüchte einfach "verdächtig". Du registrierst die Bestätigung des Gerüchtes.

Unser Gehirn mag Bestätigung. Das gibt gleich ein paar Glückshormone extra. Irrtümer zu bemerken, mag es dagegen nicht so. Widersprüche zu unseren Erwartungen dringen nachweislich weniger stark ins Bewusstesein und werden nicht so gut gemerkt.

Wenn Du bei Halbmond schlecht schläfst, fällt Dir der Mond gar nicht auf. Du denkst gar nicht an dieses Gerücht. Dasselbe gilt, wenn Du bei Vollmond prächtig geschlafen hast. Diese Negativbeispiele werden einfach nicht bewusst.

Wir erinnern einseitig. Schlimmer noch: Wenn unser Unterbewusstsein es zu gut mit uns meint, dann überschreibt es die Erinnerungen sogar so, dass sie zu unseren Erwartungen passen. Unbewusst, ohne dass wir etwas davon merken, verändern sich unsere Erinnerungen. Übrigens ein großes Problem, wenn es um Zeugenaussagen geht.

Es gibt Studien, die das dokumentieren: McFarlane und Williams  ließen 1994
mehrere Frauen über einen längeren Zeitraum hinweg über ihre täglichen
Stimmungsschwankungen Tagebuch führen. In anschließenden Interviews gaben 1/3 der Teilnehmerinnen auf Nachfragen an, ihre schlechten Stimmungen seien mit dem Vollmond korreliert gewesen. Diese so erinnerten Stimmungsverschlechterungen zu Vollmond fanden sich in den Tagebuchaufzeichnungen jedoch überhaupt nicht.

Erst wenn man wirklich sauber Buch führt und die tiefenpsychologischen Effekte ausschaltet, dann bemerkt man, dass der Mond keinen Einfluss auf uns hat. Weder schlafen wir schlechter bei Vollmond, noch werden mehr Kinder geboren oder mehr Unfälle gebaut. Die Menschen sind nicht aggressiver und es gibt nicht mehr Operationskomplikationen als sonst auch. Alles durch große, aussagekräftige Untersuchungen belegt: Kein Einfluss des Mondes, weil keine Häufung der Ereignisse.

Vielleicht schaust Du mal rüber in meine alte Antwort zu diesem Thema hier:

https://www.gutefrage.net/frage/wirkt-sich-die-mondphase-auf-den-schlaf-aus?foun...

Dort habe ich ein paar Studien zum Thema Schlaf und Vollmond zitiert und am Ende der Antwort 3 Links angegeben, wo Du Dich weiter informieren kannst.

Ziehe einfach den Vorhang vor, sollte der Vollmond genau ins Fenster scheinen und erwarte nicht, schlecht zu schlafen... denn dann ist man angespannt und schläft einfach deshalb schlechter. ;-)

Grüße

Kommentar von GiniMCDini ,

Wow länger Text. Vielen Dank für deine Antwort!
(Aber zum letzten: meine Rollläden habe ich immer unten :D.)

Antwort
von Matzesmaus, 9

Angeblich gibt es Studien, die belegen, dass der liebe Vollmond keinen Einfluss auf unseren Schlaf hat. Das kann ich so nicht bestätigen. So lange ich denken kann, liege ich in klaren Vollmondnächten hellwach. Da helfen keine verdunkelten Fenster, der gute Mond weiß, wo er mich findet.

Es ist nicht so, dass ich auf den Kalender schaue und denke, heute Nacht kannst du nicht schlafen, wir haben ja Vollmond. Ich werde in diesen Nächten wach, meistens so um 1 Uhr und stelle fest, dass es taghell draußen ist. An Schlaf ist dann für zwei bis drei Stunden nicht zu denken. Ich stehe auf, lese, schaue fern oder mache sonstwas Entspannendes. Wenn ich merke, dass ich wieder müde werde, gehe ich ins Bett.

Ist der Himmel wolkenverhangen, habe ich keine Probleme in Vollmondnächten.

Antwort
von Schuhu, 9

Ich glaube, umgekehrt wird ein Schuh draus: du kannst schlecht schlafen, siehst den Vollmond und sagst dir: "Daran hat's gelegen." Wenn du in anderen Mondphasen nicht schlafen kannst, denkst du dir: "Komisch, dass ich nicht schlafen kann" und findest keine Erklärung. Dann vergisst du die nicht erklärbare Schlaflosigkeit und erinnerst dich nur an die, die du dir (falsch) erklären konntest.

Antwort
von Parnassus, 11

Manche Menschen schlafen unruhiger,andere nehmen davon kaum Notiz. Eventuell kannst du dich heute noch sportlich betätigen bzw. richtig auspowern und die Vorhänge zu ziehen,dann solltest du gut schlafen.

Antwort
von putzfee1, 7

Ich mach die Jalousien runter und schlafe tief und fest wie sonst auch.

Kommentar von GiniMCDini ,

Glaubst du denn nicht dass ich meine Rollläden auch unten hatte? Alles andere wäre ja komplett dumm

Kommentar von putzfee1 ,

Na ja, die Gründe dafür, dass manche meinen, sie würden bei Vollmond schlechter schlafen, wurden ja schon in anderen Antworten genannt. Der Grund, warum ich trotzdem schlafen kann, ist wahrscheinlich, dass es mir piepegal ist, ob gerade Vollmond ist oder nicht.

Antwort
von Menuett, 11

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Du in Vollmondnächten schlechter schläfst. Es sei denn, Du hast keinen ordentlichen Lichtschutz am Fenster.

Du kannst Dich nur besser daran erinnern.

Antwort
von o0bellaAnna0o, 8

Ich  habe super geschlafen😉

Antwort
von Melinda1996, 12

Ich bin gerstern erst gegen 4 eingeschlafen mein freund auch. Heute bin ich richtig neben der Spur und richtig unleidlich. Hunger pipi müde kalt. Vorallem Müde und bäh und sowas wo ist alles blöd. Wenn ich heute wirder nicht schlafen kann geh ich morgen nicht zu arbeit ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community