Frage von Homer82,

Schlaflos...Bitte helft mir!!!

Ich habe immer dann, wenn ich zur Ruhe kommen will ein "aufgeregtheitsgefühl"...s.ä. wie wenn ich morgen die wichtigste Arbeit meines Lebens schreiben müsste aber auch s.ä. wie große panik oder angst!Es wird immer schlimmer und ich schlafe mittlerweile erst am 2. Tag ein, da ich am vortag nur 1 oder 2 Stunden "geschlafen" habe. Ich bin Facility Manager und habe häufig mit anstrengenden Kolerikern zu tun...erledige aber immer alles ...erst dann höre ich auf zu arbeiten.Das Mysteriöse ist, dass dieses Aufgeregtheitsgefühl erst dann beginnt, wenn ich mich ausruhen könnte oder schafen möchte. Ich habe mein Herz untersuchen lassen, weil es auch ähnlich wie ein Druckgefühl ist... aber organisch alles ok ! Ich weiß echt nicht mehr weiter und möchte meine Partnerin auch nicht dauernd wachhalten...Ich trinke von Tag zu Tag immer mehr Schnaps/Obstler, weil mir die anderen Hausmittelchen (Milch, Bad usw.) nicht helfen. Ich hatte vor über einem Jahr mit dem Rauchen aufgehört und überlege langsam ob es auch damit zusammenhängen könnte... Bitte helft mir ...

Antwort von Morrighaine,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auch auf die Gefahr hin, daß Dir meine Antwort vielleicht nicht gefallen wird: Kann es sein, daß Du auf ein Burn-Out-Syndrom oder eine ähnliche Erschöpfungs-/Belastungstörung zusteuerst? Das aufgeregte Gefühl im Magen, die Herzprobleme, vielleicht noch ein wild klopfender Puls, die Schlafstörungen und nicht zuletzt ein erhöhter Alkoholkonsum (wirklich nur als Einschlafhilfe oder vielleicht auch ein bißchen als Kompensationshilfe?) deuten, finde ich, schon auf so was in der Richtung hin! Zumal Deine Beschreibung so klingt, als ob Du in Deinem Job nicht wirklich glücklich bist. Das solltest Du nicht anstehen lassen, vor allem, weil Du ja schon körperliche Symptome zeigst. Entweder nochmal zum Doc oder zum Homöopathen gehen. Homöopathie kann da sehr hilfreich sein (vor allem am Anfang noch, bevor eine Depression draus wird), aber das gehört in fachmännische Hände. Baldriantabletten zum Einschlafen brauchen eine gewisse "Anlaufzeit", bis sie wirken und sie wirken nicht gegen die Aufgeregtheit und die Ängste. Bei Hopfen, Passionsblume und so ist es bestimmt ähnlich, das weiß ich aber nicht sicher... Warte auf jeden Fall nicht zu lange, bis Du was unternimmst! Ich wünsch' Dir alles Gute!

Kommentar von Homer82,

Kompesationshilfe... In der Tat habe ich mir schon soetwas in der Richtung überlegt. Ich will dieses schlimme Gefühl unterdrücken und das schaffe ich leider nicht mehr anders. Wenn ich ganz offen bin schaffe ich dies nurnoch über die Dauer eines langen Sexualakts, weil dieser mich 100%íg ablenkt.Ich werde auf alle Fälle deinen Rat befolgen und einen geeigneten Arzt hierfür aufsuchen.Vielen lieben Dank und bitte, wenn euch noch etwas einfällt nur her damit...Ich freu mich über alles was helfen kann...

Kommentar von Morrighaine,

Das ist eine fast schon klassische Reaktion auf den (Leistungs-)Druck. Ich hab das mittlerweile so oft miterlebt... Du bist zumindest nicht allein ;) Das Problem dabei ist, daß man irgendwann zu regelmäßig zuviel trinkt und irgendwann unweigerlich mit dem Partner/der Familie Streß kriegt. Irgendwann ist es dann der Chef und der Teufelskreis schließt sich. So wird's bei Dir aber sicher nicht, denn Du erkennst Deine Situation ja und bist auch ehrlich zu Dir selber. Finde ich gut! PS: Vielleicht hilft parallel zu den anderen Maßnahmen ja autogenes Training oder so (als Kurs). Gruß M.

Kommentar von Homer82,

Das tut gut zu wissen, dass ich nicht der einzigste bin...ich habe mir festgenommen heute Abend an schöne Dinge zu denken und anstelle Schnaps nocheinmal Milch auszusprobieren.Ich habe heute das erste Mal gemerkt dass meine Partnerin genervt war, was ich durchaus verstehen kann.Ich will auch unbedingt wieder entspannt und erholt schlafen können.Was ich noch nicht ausprobiert habe sind Schlaftabletten, aber ich glaube das würde auch nur kurzfristig helfen oder ?

Kommentar von Morrighaine,

Vor allem würdest Du damit die Wirkung behandeln, aber nicht die Ursache. Mit Schlaftabl. wäre ich echt vorsichtig. Die meisten gehören zur Familie der Benzodiazepine und können sehr schnell abhängig machen. Da reichen teils glaub ich schon 3-4 Wochen. Ob die "nur" physisch und/oder auch psychisch abhängig machen, weiß ich nicht. Aber ich weiß von einer Ärztin, die sich mit Drogenersatztherapien beschäftigt, die ziemlich über Benzos schimpft, weil sie so "unspektakulär" daherkommen, billig sind und gerne unterschätzt werden. Sie sagt, ein Entzug davon sei schlimmer, als von mancher "klass." Droge. Daher sollte ein Arzt den Nutzen (endlich Schlafen) gegen die Risiken sorgfältig abwägen, zumal Du in Deiner jetzigen Situation wahrscheinlich eher "anfällig" für Abhängigkeiten bist. Geh am besten schnell zum Doc. Hast Du eigentlich schon mal ganz offen mit Deiner Partnerin über Deine Probleme gesprochen? Ich hab Deinen anderen Kommentar gelesen: Sport ist eine klasse Idee! Wenn Dir die Sportart Spaß macht, dann wirst Du's auch regelmäßiger machen, das kann nie schaden. Wann schreibst Du eigentlich Deine To-Do-Listen? Abends daheim? Das wäre eher kontraproduktiv. Vielleicht kannst Du eine Art Tagesabschlußritual entwickeln, indem Du noch im Büro die Liste für den nächsten Tag schreibst, sie dort läßt (!) und dann "Feierabend!" sagst und denkst. Was die Milch betrifft: Falls das nicht gleich so klappen sollte, mach Dir nix draus. Hauptsache, Du fährst den Konsum zurück und wenn Du Dich in Behandlung begibst, wird sich das wahrscheinlich eh "mit erledigen". Ist öfters bei depressiven Patienten so, die auch zuviel trinken, um zu kompensieren. Wenn die Depression behandelt wird, erübrigt sich der Alkoholkonsum quasi von allein. (Natürlich nur, wenn derjenige nicht schon vorher abhängig war.) Paß derweil auf Dich und Deine Beziehung auf :)

Kommentar von Homer82,

Dann werde nicht mit Schlaftabletten anfangen...ich muss sagen das positive denken hat auf jeden Fall was gebracht.Es ist halt schwer dies durchzuhalten, weil immer irgendwelche Sachen kommen, die eher negativ sind.Das mit dem Ritual hört sich sehr gut an, das werde ich gleich morgen ausprobieren.Du hast Recht, ich hatte bislang die To Do Listen immer Abends bei mir Daheim im Büro gemacht und den Rest des Abends denke ich immer daran ob ich nicht noch etwas vegessen habe...und wenn ich dann spät Abends ein wenig abgelenkt bin (TV...usw) dann fällt mir wieder alles im Bett ein und fang an Schweißausbrüche zu bekommen und das Aufgeregtheitsgefühl kommt wieder durch.Ich habe Gestern Abend keinen Schnaps getrunken sondern ein warmes Bier und muss sagen dass es echt gut getan hat.Mit meiner Partnerin habe ich auch gesprochen und Sie unterstützt mich auch sehr gut und wir beide haben uns vorgenommen einfach den ganzen Gegebenheiten positiver entgegenzutreten. Ich werde mich einem Psychologen anvertrauen um zu sehen, ob ich nicht irgend ein tieferliegendes Problem habe...was meinst du ?

Kommentar von Morrighaine,

Das finde ich eine sehr gute Idee. Solltest Du m. E. wirklich machen, denn es muß ja einen Grund haben, warum Du so reagierst bzw. warum sich mittlerweile Ängste entwickelt haben. Habt Ihr in der Firma eine "ungesunde", eher angstgeprägte Atmosphäre? Ich meine, hat jeder Angst, daß er der nächste sein könnte, der gehen muß? Nutzt der AG die allgemeine Situation aus, um (mehr oder weniger subtil) Druck auszuüben? Oder identifizierst Du Dich einfach zu sehr mit Deinem Job und definierst Dich zu sehr über ihn? Bist Du sehr perfektionistisch und setzt Dich so selbst unter Druck? Ein guter Arzt oder Psychologe kann Dir bestimmt helfen, die Gründe auszugraben und Tips geben, wie man das am einfachsten ändern und abstellen kann. Daß Du mit Deiner Partnerin gesprochen hast, ist sehr gut und daß sie Verständnis hat noch besser. So weiß jeder, woran er ist und es können keine Mißverständnisse o.ä. entstehen. Außerdem isses zu zweit immer leichter. Wenn das mit dem warmen Bier klappt, ist das doch echt ein Schritt in die richtige Richtung. Ich glaube schon, daß Du auf einem guten Weg bist! Gruß M.

Antwort von Jeannie86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versuch es mal mit Baldrian-Hopfen Tabletten oder Tee... so mach ichs. Klappt. Vielleicht Einbildung, wer weiß, aber die haben eine beruhigende Wirkung. Mir gehts auch so. Kaum leg ich mich hin, werd ich hibbellig. Aber damit gehts. Du kommst halt nicht zur Ruhe. Da ist das ständige Gefühl noch was machen zu müssen, Dinge kreisen einem durch den Kopf. Was hälst du generell mal von Urlaub? vielleicht musst du mal den Kopf frei bekommen. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Entspannungsübungen wie Yoga oder autogenes Training vor dem zu Bett gehen helfen können, wäre das was für dich? Also wenn ich meditiere bin ich immer total erledigt danach. ^^

Kommentar von Homer82,

herzlichen dank für die nette hilfe, das stimmt absolut...das ständige gefühl etwas machen zu müssen.Mir kreisen viele Dinge durch den Kopf...sogar ganz alte situationen, wo ich überlege ob ich richtig gehandelt habe...ich habe baldrian tropfen ausprobiert leider ohne erfolg...urlaub hmm ich sollte mir dies mal überlegen aber ich denke dass ich vielleicht wieder an alles denke..es sei den ein fremder ort tut mir gut ? Vielen Dank

Kommentar von Jeannie86,

Dann fällt mir noch eine, sehr mädchenhafte, variante ein. Tagebuch. Muss ja nicht rosa sein. Aber es kann helfen sich alles mal von der Seele zu schreiben, bevor man zu bett geht. Selbst wenn es nur Stichpunktartig ist. Nur kurz notieren. War es denn Baldrian-Hopfen? Meine Mutter sagte immer "es ist wichtig, dass Hopfen mit drin ist" Urlaub, ja also dann schon weiter weg. Und mit Handy aus. ^^ Wobei konntest du dich denn bislang in deinem Leben entspannen? Fällt dir was ein? Vielleicht wenn du ein Buch liest o. ä. ??? Abends einige Seiten lesen, macht auch müde, mich zumindest. Wenn ich unansgeglichen bin, male ich auch gerne auf Leinwand. Egal welcher Stress grad herrscht, dabei komm ich komplett zur Ruhe.

Kommentar von Homer82,

Das werde ich heute Abend bevor ich mich in die Badewanne lege ausprobieren, bislang habe ich nur aufgeschrieben was ich morgen in Angriff nehme usw. vielleicht könnte dies den Grund meiner Ängste oder Aufgeregtheit eingrenzen...Das ist ne gute Idee!Hopfen..muss ich nochmal schauen. Ich konnte mich in meinem Leben am besten beim musizieren/musik hören oder beim sonnenbaden entspannen.Meinst du Sport wäre auch eine alternative oder nicht gut vorm ins Bett gehen ? Malen find ich ein schönes Hobby =)

Kommentar von Jeannie86,

Musik machen ist doch toll!! Wäre das nicht was??? Ab und zu mal eine Auszeit im Solarium, natürlich nicht so lange, der Haut zu liebe... Na wir kommen doch weiter ^^ Sport ist so ne Sache, vielleicht bringst du deinen Körper damit wieder zu sehr in Wallung. Oder du bist danach ausgepowert. Einen Versuch ist es Wert, denke ich. Du musst dann schauen wie du damit zurecht kommst. Ich glaube ich wär danach zu aufgedreht. Erlaube dir ab und an mal eine Auszeit. Auch das "faul" sein müssen manche Menschen erst lernen... aber das ist so wichtig, dass man sich ab und an eine Pause gönnt.

Kommentar von Homer82,

Ja du hast Recht, wenn ich so überlege, bin ich viel zu selten einfach mal "faul" =) Man hat halt wirklich vieles (Hobbys) vernachlässigt, weil halt der wirtschaftliche Druck zu hoch was/ist.Ist nicht einfach aber die Gesundheit sollte trotz allem nicht vernachlässigt werden oder ?

Kommentar von Jeannie86,

Auf keinen Fall solltest du die Gesundheit vernachlässigen. Das gilt für dein physisches und psychisches Wohlbefinden. Ich musste auch erst lernen bestimmte Dinge einfach mal liegen zu lassen oder in die "Warteschleife zu stellen!" und einfach mal zu entspannen. Immer diese Hektik. Das hat mich richtig mitgenommen. Jetzt kann ich das. Und ich genieße diese Stunden, einfach mal faul sein kann schön sein!

Antwort von nager88,

Wie wäre es mit einer COLOSTRUM-Kur ... ein Versuch ist dies bestimmt wert ... für den ganzen Körper und sein Wohlbefinden

Kommentar von Homer82,

Hallo nager88, Colostrum Kur habe ich noch nie gehört, werde mich mal schlau machen was dies genau ist. Vielen Dank für den Rat!

Kommentar von nager88,

bin dir gerne behilflich...gib mir deine Email Adresse und ich lass dir Info zukommen :-)

Antwort von Farina12,

Entspannungsbäder vor dem Schlafengehen, getrockneter Lavendel, Ohropax etc.

Kommentar von Farina12,

oder meditationen, hypnose, meditationen wirken allerdings immer gut, entspannungs cds

Kommentar von Homer82,

habe ich schon ausprobiert aber lieben dank für die tipps...

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community