Frage von Judieeeee,

Schlaf/Beruhigungs-Mittel bei starken Schlafproblemen

Ich habe seit zwei Jahren Depressionen und bin aber eh seit Mai 2010 in Behandlung (Gesprächstherapie und Antidepressiva) . Nun...mir wurden auch beruhigende Tabletten (,,Hova", auf Baldrian basierende, schlafunterstützende Tabletten) damals verschrieben. Anfangs schlugen sie auch an, doch seit zwei Monaten gar nicht mehr. Ich habe die Dosis inzwischen auch gesteigert abe rich kann einfach nicht schlafen. Ich brauche 3 Stunden zum EInschlafen, wache nachts bis zu 5 Mal auf und bin deswegen komplett k.o. Könnt ihr mir Schlaf/Beruhigungsmittelchen empfehlen? Ich will endlich schlafen können (Ich bin weiblich, 16 jahre)

Lg und vielen Dank im vorhinein

Antwort von Taimanka,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du kannst mal folg. ausprobieren, da wichtig ist zu wissen, woher die Störung kommt;

zu jeder Tageszeit gibt es verschiedene Energieströme, die unterschiedl. Organe versorgen:

  • von 0.00 bis 2.OO Uhr ist es der Strom, der die Galle versorgt
  • von 2.00 bis 4.00 Uhr ist es für die Leber
  • von 4.00 bis 6.00 Uhr der für die Lunge

mir hat das auch geholfen, da ich insbesondere zwischen 2 und 4 Uhr morgens wach wurde.

Am besten gehst du zu jem., der auch Heilpraktiker ist bzw. TCM macht; traditionelle chinesische Medizin.

Es kann natürlich auch andere Gründe geben, du solltest beides abchecken. Das mit den unterschiedlichen Strömen wissen aber die wenigsten, und oft hat es auch damit was zu tun.

Wünsche dir alles Gute, da ich weiß wie es ist, wenn man nachts nicht zu seinem "Recht" kommt - das wird!!

Kommentar von Judieeeee,

Das habe ich mir auch schon einmal überlegt! Werde es nochmal in Erwägung ziehen!Danke!

Kommentar von alicia999,

wow, eine tolle Antwort - endlich fangen wir an, mal anders zu denken - dh!

Antwort von francis1505,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

bist du auch bei einem Psychiater in Behandlung? Der kennt sich meistens besser mit den Tabletten aus als z. B. ein Internist.

Ich nehme normalerweise Zopiclon, das wirkt ganz gut. Wie bei den meisten Mitteln musst du danach aber ausreichend schlafen, sonst hast du den gleichen Effekt wie ohne ;-) Du solltest sie auch nur kurzzeitig nehmen, weil beim Absetzen die Symptome der Schlaflosigkeit verstärkt auftreten können (sog. Absetzphänomen).

Was erschwerend hinzukommt, ist, dass du erst 16 bist. Besprich das mit deinem Arzt!

Alles Gute!

Kommentar von Judieeeee,

Es ist leider so, dass ich nicht mehr beim Psychiater bin (er hat leider nicht sehr produktiv meine Eltern in die Therapie miteinbezogen, ich hatte deswegen viel Streit zu hause das verschlimmerte die Depression. Außerdem sagte er immer das Gegenteil der Psychologin, sodass ich verwirrt war und ich der neutralen Meinung von der Psychologin mehr vertraute/vertraue.), sondern meine Antidepressiva bekomme ich von meiner Hausärztin verschrieben. Lg und danke für deine Antwort!

Kommentar von francis1505,

Das ist halt etwas problematisch, da sich HA nicht immer besonders gut in diesem Fach auskennen.

Darf ich denn fragen, was du momentan nimmst?

Kommentar von Judieeeee,

Natürlich: Ich bekomme Tresleen!

Kommentar von francis1505,

Wirkstoff? Ist das etwas pflanzliches oder schon eine chemische Keule?

Kommentar von francis1505,

Was vielleicht noch ne Möglichkeit wäre, ist ein Antdepressivum, welches eh müde macht. Dann brauchst du kein Schlafmittel zusätzlich. Und aus Erfahrung weiß ich, dass diese dauerhaft ihre Wirkung nicht verlieren.

Antwort von onomant,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn dann verschreibungspflichtige Medikamente. Lass dich von deinem Arzt beraten.

Schon mal autogenes Training probiert?

Kommentar von Judieeeee,

Werde ich machen! Ja habe ich...leider hilft das zur Zeit noch nicht. Bin anscheinend noch zu angespannt um wirklich ...locker zu sein.

Antwort von Schnucki2000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das solltest du mit dem behandelnden Arzt besprechen, denn nicht alle Antidepressiva vertragen sich mit jedem Schlafmittel.

Kommentar von Judieeeee,

Mache ich, danke!

Antwort von KtTunstall,

Zu mal auch viele Medikamente (so wie ich gehört & gelesen habe) zuerst psychisch süchtig machen. Die Sucht nach einer Substanz setzt meistens (!) erst später ein.

Lg Hoffe du findest Hilfe :)

Antwort von GinaHaase,

Du willst mit 16 Jahren Schlaftabletten oder Tabletten gegen Depressionen nehmen ?! Meiner Meinung nach solltest du dir HIlfe suchen -.- Vielleicht ist es hilfreich wenn du weißt, dass sich dein Körper an die Tabletten gewöhnt hat und immer mehr will! ! !

Kommentar von Judieeeee,

Bitte gut lesen, dann weißt du auch, dass direkt am Anfang des textes steht, dass ich in Gesprächstherapie bin. Danke!

Kommentar von francis1505,

Blödsinn. Moderne Pillen machen nicht mehr zwangsläufig abhängig. Natürlich ist die Wirkung auch individuell abhängig.

Kommentar von Judieeeee,

Da stimme ich francis1505 zu!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community