Frage von kilifi 27.09.2011

Schlafapnoe, und 2 neue Kniegelenke,wieder Verschlimmerungsantrag stellen ?

  • Hilfreichste Antwort von hubkon 28.09.2011

    Hallo kilifi,

    meine dringende Empfehlung ist, daß Sie sich mit Ihrem Anliegen an einen kompetenten Rechtsbeistand wenden sollten!

    Es kommt immer auf den speziellen Einzelfall an!

    Jeder Fall ist anders gelagert!

    Auch jede Vorgeschichte.

    Manchmal überschneiden sich auch verschiedene Erkrankungen, können ein Leiden verschlimmern und sich anders auswirken.

    Eine gute Empfehlung ist immer die Mitgliedschaft im VDK, weil die Juristen des VDK Tag für Tag mit allen Fragen der Sozialversicherung konfrontiert sind und bereits bei Durchsicht Ihrer Atteste, Gutachten und Unterlagen abschätzen können, was Sinn macht und was nicht!

    Die Mitgliedschaft beim VDK kostet 5 Euro pro Monat und beinhaltet umfassenden Rechtsbeistand in allen Fragen der Sozialversicherung, notfalls bis zu den Instanzen der Sozialgerichte.

    Außerdem bietet der VDK eine unabhängige Patientenberatung.

    Natürlich gibt es auch andere Sozialverbände, wie z.B. Gewerkschaften, welche Ihren zahlenden Mitgliedern ebenfalls einen Rechtsbeistand zur Verfügung stellen.

    Ohne einen Rechtsbeistand sollten Sie in diesem Fall nichts unternehmen.

    In diesem Sinne viel Erfolg, bestmögliche Gesundheit und beste Grüße

    Konrad

  • Antwort von vesparoller 27.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Zum Thema Schlafapnoe-Syndrom kann ich nur sagen - habe ich auch, (hochgradig), schlafe ebenfalls mit Maske. Zusammen mit einer weiteren Erkrankung (Speiseröhre) bekam ich darauf 30 %.

    Nun kann es natürlich sein, daß bei einem Verschlimmerungs-Antrag die Vorerkrankungen erneut mit überprüft werden. Ist hier eine Verbesserung eingetreten, können % von der GdE gestrichen werden, dafür aber für weitere Erkrankungen neue hinzu kommen. Was unterm Strich neu dabei raus kommt, bleibt abzuwarten.

  • Antwort von Adam2011 28.10.2011

    Hallo Kilifi, die 70 % deines Mannes sind doch i.O. Wenn er ein schweres UNBEHANDELTES d.h. OHNE Maske Schlafapnoe hat sind es 50 %. Da er mit Maske schläft nur noch 20 %. Den Rest kann man nicht DAZU Rechnen. Dieses wird " Beurteilt" Im normalfall wird er , wenn er einen neuen Antrag stellt, bestimmt auf 40 bis 50 % runtergestuft. Ich würde KEINEN Verschlimmerungsantrag stellen. Seit mit den 70 % zufrieden. Gruß Adam

  • Antwort von kaspar 28.09.2011

    Ihr habt beide einen Grad von 50% oder mehr und seid verrentet . Was versprecht ihr euch von einem Verschlechterungsantrag. ein neues Kniegelenk kann sogar als verbesserung gewertet werden. wenn du ein "G" oder "aG" im Auswweis habt würde ich keine verschlechterung beantragen. Dazu kommt das die anhaltspunkte für gutachterliche Tätigkeiten durch eine neue Verordnung ersetzt wurden mit der man erstmal lernen muß umzugehen.

  • Antwort von thomas37 27.09.2011

    Um Höher zu kommen nutz der Bluthochdruck und die Hezrythmusstöhrungen nichts.Ist bei mir auch abgelent worden. Meine Mutter hat auch 2 künstl. Kniegelenke und die hat 60%.Da hätte schon im KH oder bei der Reha die Sozialstation helfen müssen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!